Beauceron

  • GrößeGroß
  • Fell LängeKurz/glatt
  • HaarenMittel
  • PflegeMehr als einmal die Woche
  • Alleine lassenWeniger als 1 Stunde
  • Verträglichkeit mit anderen TierenJa
  • LautstärkeNicht zu laut
  • AllergienKeine
  • WachhundStark
  • ArtGebrauchshund

Überblick

Dieser große, muskulöse Hund sieht eindrucksvoll aus und wiegt etwa 30 bis 38,5 kg. Erwachsene Rüden sind 65 bis 70 cm groß, Hündinnen um die 68 cm. Das kurze Fell ist schwarz mit bestimmten Abzeichen (Brand) in Loh oder dreifarbig (grau und schwarz mit Abzeichen in Loh).

Herkunft

Diese Rasse stammt aus der Region Beauce im Nordwesten Frankreichs und ihre Geschichte reicht vermutlich bis ins 16. Jahrhundert zurück. Sie ist wegen ihrer Abzeichen auch als „Rotstrumpf“ („Bas Rouge“) bekannt. Der Beauceron wurde als Hirtenhund eingesetzt, um Vieh zu hüten und zu beschützen. Er ist der größte der französischen Schäferhunde und eng mit dem langhaarigen Briard verwandt. Im Ersten und Zweiten Weltkrieg wurden Beaucerons als auch Wachhunde genutzt und als Botenhunde, die Nachrichten zwischen den Schützengräben hin und her trugen. Auch heute kommen sie noch bei Militär und Polizei zum Einsatz.

Person

Beaucerons sind kühne, mutige und schnell-lernende Hirtenhunde. Sie sind „Menschenhunde“, brauchen also menschliche Gesellschaft und mögen es nicht, lange allein gelassen zu werden. Sie sind außerdem willensstark und haben ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Training und Bewegung, weshalb diese Hunde für Hundeanfänger nicht ideal sind – sie brauchen erfahrene Hundehalter. Fremden gegenüber sind sie von Natur aus misstrauisch, daher ist eine frühe Sozialisierung besonders wichtig.

Gesundheit

Der Beauceron ist im Allgemeinen eine sehr gesunde Rasse, aber für Zuchthunde sind Augenuntersuchungen und eine Beurteilung der Hüfte durch einen Tierarzt empfehlenswert, damit dies auch so bleibt.

Tägliche Bewegung

Der Beauceron ist ein Arbeitshund und hat viel Energie – in Kopf und Körper –, also braucht er mindestens zwei Stunden Bewegung am Tag. Er bringt gute Leistungen im Hundesport, z. B. bei der Schutzarbeit oder beim Flyball, und genießt es, beim Training und Spazierengehen Zeit mit seinem Besitzer zu verbringen.

Ernährung

Hunde großer Rassen haben nicht nur großen Appetit, sondern benötigen gleichzeitig auch eine andere Verteilung der Nährstoffanteile als kleinere Hunde, auch in Bezug auf Mineralstoffe und Vitamine.

Pflege

Das kurze, dicke Fell ist etwa 3 bis 4 cm lang, relativ rau und liegt eng am Körper an. Das Fell ist am Kopf kürzer und an der Rückseite der Oberschenkel und unter der Rute länger – in diesem Bereich können ohne ausreichende Pflege Verfilzungen auftreten. Bürsten Sie Ihren Beauceron zwei- bis dreimal die Woche. Wie andere französische Hirtenhundrassen hat auch der Beauceron eine große doppelte Afterkralle an jedem Hinterbein, die regelmäßig untersucht werden sollte, ebenso wie die anderen Krallen.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen