Bobtail

  • GrößeGroß
  • Fell LängeMittellang/lang
  • HaarenStark
  • PflegeTäglich
  • Alleine lassenWeniger als 1 Stunde
  • Verträglichkeit mit anderen TierenJa
  • LautstärkeNicht zu laut
  • AllergienKeine
  • WachhundStark
  • ArtHütehund

Überblick

Der Bobtail ist weltweit für sein langes, zottiges Fell und seinen untersetzten Körperbau bekannt. Die Augen scheinen völlig verdeckt zu sein, doch die Sicht ist niemals beeinträchtigt. Das Fell des Old English Sheepdog kann jede Schattierung von Grau, Grizzle oder Blau sein, mit oder ohne weiße Markierungen. Ausgewachsene Rüden sind mindestens 61 cm groß und wiegen 36 kg oder mehr. Ausgewachsene Hündinnen kommen auf mindestens 56 cm und mindestens 30 kg.

Herkunft

Der Bobtail (auch „Old English Sheepdog“) entstand Mitte des 18. Jahrhunderts in England und ist wahrscheinlich mit uralten Hütehunden wie dem Bergamasker, Bearded Collie, Briard und Armant verwandt. Der Spitzname „Bobtail“ spielt in seiner Geschichte eine wichtige Rolle. Im 18. Jahrhundert waren in England diejenigen Hunde von der Steuer befreit, die halfen, die Herden zum Markt zu treiben – die sog. Viehtreiber. Um diese Hunde zu markieren, wurden ihre Ruten kupiert. Der Bobtail war aufgrund seines Eifers und des wetterbeständigen Fells ausgezeichnet in seinem Job. Die Hunde wurden einmal jährlich, gleichzeitig mit den Schafen, geschoren und die Bäuerinnen verspannen die Schur der Hunde genauso wie die der Schafe zu Wolle für warme Kleidung.

Person

Bobtails sind fröhlich und extrovertiert und daher beliebte Familienhunde. Sie sind normalerweise gutmütig, können beim Spielen jedoch leicht reizbar werden, daher müssen Sie besonders gut aufpassen, wenn kleine Kinder mitspielen. Bobtails nehmen mit Begeisterung an jeglicher Aktivität teil. Sie sind furchtlos und geben ausgezeichnete Wachhunde ab, vor allem durch ihren speziellen, markanten Tonfall beim Bellen. Es ist sehr wichtig, früh mit dem Training zu beginnen, um das ungestüme Wesen dieser Rasse unter Kontrolle zu bekommen.

Gesundheit

Erblich bedingt können beim Old English Sheepdog Augenerkrankungen auftreten. Auch eine Hüftgelenksdysplasie ist, welche zu Problemen mit der Beweglichkeit führen kann, ist nicht selten. Bei Zuchthunden sollte daher unbedingt ein Tierarzt konsultiert werden, um Augen und Hüfte zu untersuchen.

Tägliche Bewegung

Bobtails brauchen Besitzer, die sich viel Zeit für ihre Bewegung nehmen können, sobald die Hunde ausgewachsen sind. Im Welpenalter muss allerdings darauf geachtet werden, dass sie sich nicht zu viel bewegen, um Skelettproblemen vorzubeugen.

Ernährung

Natürlich haben Bobtails einen großen Appetit. Im Gegensatz zu kleineren Hunden benötigen sie eine andere Verteilung der Nährstoffanteile in Bezug auf Mineralstoffe und Vitamine. Bobtails können außerdem zu Blähungen und Magenproblemen neigen. Um das Risiko einer Magendrehung möglichst gering zu halten, sollten Sie Ihrem Bobtail mehrere kleinere, über den Tag verteile Mahlzeiten zu fressen geben.

Pflege

Wenn die Bobtail-Junghunde ihr Fell verlieren, ist es sehr wichtig, dass Sie sich die nötige Zeit nehmen, um sicherzustellen, dass das alte Fell nicht mit dem neuen verfilzt. Wird dies für eine Weile vernachlässigt, kann das Fell so verfilzen, dass die einzige Option das Scheren ist. Es ist harte und zeitintensive Arbeit, einen Bobtail zu besitzen: Er verliert fortwährend Haare, nach jedem Spaziergang müssen die Pfotenballen überprüft werden, ob sich etwas im Fell verfangen hat. Aufgrund all der Haare neigt er auch zu einem schmutzigen Hinterteil, das regelmäßig gereinigt werden muss.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen