Chow Chow Langhaar

  • GrößeMittel
  • Fell LängeMittellang/lang
  • HaarenMittel
  • PflegeTäglich
  • Alleine lassen1 bis 3 Stunden
  • Verträglichkeit mit anderen TierenUnter Umständen
  • LautstärkeNormalerweise ruhig
  • AllergienKeine
  • WachhundStark
  • ArtBegleithund

Überblick

Der langhaarige Chow Chow ist ein kurzer, kompakter Hund mit quadratischem Gebäude. Die Rute wird eingedreht über dem Rücken getragen. Die Mundhöhle und die Zunge sind blau/schwarz gefärbt. Es gibt zwei Fellvarianten – Kurz- und Langhaar – sowie viele Fellfarben (Schwarz, Rot, Blau, Rehfarben, Creme oder Weiß). Erwachsene Rüden messen 48 bis 56 cm und wiegen etwa 26 bis 32 kg. Erwachsene Hündinnen messen 46 bis 51 cm und wiegen 20 bis 25 kg.

Herkunft

Der Ursprung des Chow Chows ist etwas mysteriös, aber er stammt wahrscheinlich aus der Mongolei und der Mandschurei, wo sein Fleisch einst eine Delikatesse war und sein Fell zu Kleidung verarbeitet wurde. Später wurde er dann nach China eingeführt. Vor Jahrhunderten wurde diese Hunderasse eingesetzt, um die Tempel vor bösen Geistern zu beschützen. Vom Adel wurden Chows auch zur Jagd mitgenommen. Außerdem dienten sie als Wachhunde gegen Eindringlinge und zogen Schlitten und Wagen. Es wird angenommen, dass der Spitz vom Chow-Chow abstammt.

Person

Langhaar Chow Chows sind reservierte, eigenständige Hunde, die stur sein können. Sie binden sich eng an eine Person und können schnappen, wenn sie sich bedroht fühlen – oder wenn sie denken, dass ihr Besitzer in Gefahr ist. Sie sehen zwar aus wie kuschelige Teddybären, aber das sind sie nicht. In den letzten Jahren haben Züchter am Charakter der Hunderasse gearbeitet und viele übellaunige Chows sind möglicherweise das Ergebnis fehlenden Trainings und unzureichender Sozialisierung im Welpenalter. Wenn sie im Welpenalter an Kinder, Katzen und andere Haustiere gewöhnt werden, können Probleme vermieden werden.

Gesundheit

Die häufigsten Krankheitsanfälligkeiten beim Langhaar Chow Chow sind Ellenbogengelenksdysplasie und Probleme mit den Augenlidern. Wie bei vielen Rassen kann auch bei ihnen eine Hüftgelenksdysplasie auftreten (eine Erkrankung, die zu Problemen mit der Beweglichkeit führen kann). Vor dem Züchten ist daher die Beurteilung der Hüfte durch einen Tierarzt dringend zu empfehlen.

Tägliche Bewegung

Langhaar Chow Chows brauchen nicht viel Bewegung – etwa eine Stunde täglich –, aber sie sind sehr gerne draußen und machen bei ihrem Besitzer im Garten, was ihnen gefällt. Bei warmem oder heißem Wetter müssen sie einen schattigen und kühlen Rückzugsort haben. Zu viel Bewegung als Junghund kann zu Knochen- und Gelenkbeschwerden in späteren Jahren führen, daher muss die Bewegung am Anfang kontrolliert werden.

Ernährung

Das Futter des Langhaar Chow Chows muss ausgewogen sein und Anteile aller wichtigen Nährstoffgruppen enthalten. Außerdem muss ihm jederzeit frisches Wasser zur Verfügung gestellt werden. Um die Bestform Ihres Hundes garantieren zu können, sollte der Körperzustand in regelmäßigen Abständen beobachtet werden. Bezüglich der Fütterung ist es wichtig, dass der Langhaar Chow Chow wenn möglich mindestens zweimal täglich unter Berücksichtigung der Fütterungsempfehlungen seines Futters gefüttert wird.

Pflege

Beide Fellarten des Chow Chows sind dicht und gerade. Das langhaarige Fell ist eher rau in der Struktur, abstehend, nicht übermäßig lang und das Unterfell ist weich und wollig. Am Hals und den Rückseiten der Hinterbeine ist das Fell dicker. Der Langhaar Chow Chow muss täglich gebürstet werden, der Kurzhaar Chow Chow nur zwei- oder dreimal wöchentlich.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen