Collie

  • GrößeGroß
  • Fell LängeMittellang/lang
  • HaarenMittel
  • PflegeTäglich
  • Alleine lassenWeniger als 1 Stunde
  • Verträglichkeit mit anderen TierenJa
  • LautstärkeLaut
  • AllergienKeine
  • WachhundMittel
  • ArtHütehund

Überblick

Collies sind mittelgroße bis große, würdevolle, schöne Hunde mit einem süßen und ausdrucksstarken Aussehen. Das üppige Fell kann zobelfarben, zobelfarben-weiß, tricolour und blue-merle sein. Der Kopf ist gestreckt und hat feine Konturen. Erwachsene Rüden sind 56 bis 61 cm groß und wiegen 27 bis 34 kg, wohingegen Hündinnen 51 bis 56 cm groß und 23 bis 30 kg schwer sind.

Herkunft

Es wird angenommen, dass der Collie von Hunden, die 50 v. Chr. mit den Römern kamen, und heimischen schottischen Hunden abstammt. Sein Name leitet sich wahrscheinlich von Colleys, einer Art von schwarzen Schafen, ab, die in den Lowlands Schottlands gezüchtet wird. In den 1860ern bezauberten sie Königin Victoria, als diese ihre schottischen Besitztümer in Balmoral besuchte, so sehr, dass sie einige mit nach Windsor Castle nahm. Zu dieser Zeit war der Collie als Schottischer Schäferhund bekannt. Er wurde erstmals bei einer Ausstellung der Birmingham Dog Society gezeigt und war bald danach sehr gefragt.

Person

Der Collie ist von Natur aus freundlich und zeigt nur minimale Spuren von Nervosität oder Aggressivität (auch wenn dies laut Rassestandard nicht zulässig ist). Er ist sehr fröhlich und geht mit seinen Menschen eine sehr enge Beziehung ein. Collies haben einen ausgeprägten Beschützerinstinkt gegenüber ihrem Zuhause, heißen geladene Gäste aber herzlich willkommen. Sie sind sehr gelehrig und blühen auf, wenn ihnen beim Training neue Aufgaben gestellt werden.

Gesundheit

Wie bei vielen Rassen können auch beim Collie erbliche Augenerkrankungen und Hüftgelenksdysplasie auftreten (eine Erkrankung, die zu Problemen mit der Beweglichkeit führen kann). Vor dem Züchten sind daher Augenuntersuchungen und eine Beurteilung der Hüfte durch einen Tierarzt auf jeden Fall notwendig.

Tägliche Bewegung

Überraschenderweise fordert der Collie nicht zu viel Bewegung und passt sich bereitwillig an die Gegebenheiten in seiner Familie an. Er sollte jedoch Zeit im Freilauf bekommen und die Gelegenheit haben, mit einem Ball zu spielen und ihn zu apportieren. Ausgewachsen braucht er täglich etwa eine Stunde Bewegung, nimmt aber gerne auch mehr an, wenn Sie es ihm anbieten können.

Ernährung

Hunde großer Rassen haben nicht nur großen Appetit, sondern benötigen auch eine andere Verteilung der Nährstoffanteile als kleinere Hunde, auch in Bezug auf Mineralstoffe und Vitamine. Collies können zu Blähungen und Magenproblemen neigen. Wie bei vielen größeren Hunden besteht bei ihnen die Gefahr einer Magendrehung; kleinere, über den Tag verteilte Mahlzeiten können helfen, das Risiko zu verringern.

Pflege

Sein üppiges, doppeltes Fell muss wöchentlich gebürstet werden, um starke Verfilzungen zu verhindern. Die Unterwolle ist weich und pelzig und sitzt nah an der Haut, wohingegen das Deckhaar hart und gerade ist. Während des Fellwechsels ist tägliches Bürsten von Vorteil. Gelegentliches Stutzen hilft, die Befederung an den Vorderbeinen und der Rute unter Kontrolle zu halten.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen