Curly Coated Retriever

  • GrößeGroß
  • Fell LängeMittellang/lang
  • HaarenMittel
  • PflegeMehr als einmal die Woche
  • Alleine lassen1 bis 3 Stunden
  • Verträglichkeit mit anderen TierenJa
  • LautstärkeNormalerweise ruhig
  • AllergienKeine
  • WachhundStark
  • ArtJagdhund

Überblick

Der Curly Coated Retriever ist ein großer, kräftiger, eleganter Hund, der ein markantes braunes (liver) oder schwarzes Fell aus dicken, dichten Locken an der Oberseite des Körpers hat, ansonsten sind die Haare glatt. Erwachsene Rüden sind 69 cm groß, Hündinnen 64 cm und sie wiegen 36 bis 45 kg.

Herkunft

Die genaue Geschichte des Curly Coated Retrievers ist unklar, denn viele Hunderassen trugen zu seiner Entstehung als Jagdhund bei, so z. B. verschiedene Retriever, der Tweed Wasserspaniel und der Irische Wasserspaniel. Auch der Pudel wurde eingekreuzt, um die Lockigkeit des Fells zu verstärken. Die Rasse wurde 1860 zum ersten Mal ausgestellt und brillierte als Gewehrhund, aber seine Beliebtheit als Haustier und Arbeitshund ließ mit dem Aufkommen des Labrador Retrievers nach.

Person

Der Curly Coated Retriever ist ein ruhiger, selbstbewusster und mutiger Hund, der ziemlich eigenständig ist und gegenüber Menschen, die er nicht gut kennt, etwas reserviert erscheinen kann. Bei seinen Besitzern ist er allerdings ein anhänglicher, ruhiger und loyaler Begleiter. Er ist ein echter Hund „für draußen“ und liebt die Erkundung seiner Umgebung und das Apportieren – ob im Wasser oder an Land.

Gesundheit

Wie bei anderen Jagdhundrassen können auch beim Curly Coated Retriever erbliche Augenerkrankungen und bewegegungseinschränkende Hüftgelenksdysplasie vorkommen. Vor dem Züchten sollte daher unbedingt ein Tierarzt Augen- und Hüftuntersuchungen durchführen.

Tägliche Bewegung

Der Curly Coated Retriever ist ein aktiver Hund, der mindestens zwei Stunden Bewegung am Tag braucht. Er liebt es, zu apportieren – ob an Land oder im Wasser –, und sein wasserabweisendes Fell leistet ihm hierbei gute Dienste. Diese Jagdhundrasse „arbeitet“ auch sehr gern, also nehmen Sie ein Spielzeug zum Apportieren mit, für zusätzliche Spannung auf Spaziergängen.

Ernährung

Große Rassehunde haben nicht nur einen großen Appetit, sondern benötigen auch eine andere Verteilung der Nährstoffe als kleinere Hunderassen. Dies gilt auch in Bezug auf Mineralstoffe und Vitamine. Der Curly Coated Retriever kann zu Blähungen und Magenproblemen neigen. Wie bei vielen größeren Hunden besteht auch bei ihm die Gefahr einer Magendrehung; kleinere, über den Tag verteilte Mahlzeiten können helfen, das Risiko zu verringern.

Pflege

Wenn das dicke, lockige Fell ausfällt, können abgestorbene Haare durch Kämmen entfernt werden. Ansonsten sollte man nicht bürsten und kämmen, da das Fell sonst splissig wird. Stattdessen sollten sie es anfeuchten und mit den Fingern massieren. Außerdem wird empfohlen, das Fell monatlich zu scheren. Fragen Sie den Züchter oder den Zuchtverband, was dazu erforderlich ist.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen