Finnenspitz

  • GrößeMittel
  • Fell LängeMittellang/lang
  • HaarenMittel
  • PflegeMehr als einmal die Woche
  • Alleine lassen1 bis 3 Stunden
  • Verträglichkeit mit anderen TierenUnter Umständen
  • LautstärkeLaut
  • AllergienKeine
  • WachhundStark
  • ArtJagdhund

Überblick

Dieser mittelgroße Hund hat das typische Aussehen eines Spitzes (mit den fuchsähnlichen Stehohren, dickem Fell und einer buschigen Rute, die über dem Rücken getragen wird). Erwachsene Rüden sind 43 bis 50 cm groß, Hündinnen 39 bis 45 cm. Finnenspitze wiegen 14 bis 16 kg. Das Fell ist rotgold oder rotbraun auf dem Rücken, mit helleren Bereichen und hellerer Unterwolle (alle Details finden Sie im Rassestandard).

Herkunft

Der Finnenspitz ist seit Jahrhunderten ein Jagdhund und wird in seinem Heimatland noch immer als solcher genutzt, um Auerhähne und Birkhühner aufzustöbern und den Jägern den Standort der Vögel anzuzeigen. In der Vergangenheit hat er auch bei der Jagd auf Großwild, wie Elche und Bären, geholfen. Sein lautes und mutiges Naturell macht ihn auch zu einem guten Wachhund. Er gilt in Finnland heute als Nationalhund, aber in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wäre er beinah ausgestorben, weil es wegen der anderen nach Finnland kommenden Rassen immer weniger reinrassige Finnenspitze gab. Später arbeiteten engagierte Züchter hart daran, die Rasse ihres Nationalhundes zu erhalten.

Person

Der freundliche, lebhafte Finnenspitz ist immer aufmerksam, mutig und beherzt und hat starken Jagdtrieb. Obwohl Hunde dieser Rasse recht eigenständig sind, sind sie ihren Menschen gegenüber loyal und genießen die Gesellschaft von Kindern, was sie zu guten Familienhunden macht. Sie sind von Natur aus laut und müssen trainiert werden, damit sie auf Befehl ruhig sind.

Gesundheit

Finnenspitze sind im Allgemeinen gesunde Hunde, die keine signifikanten rassespezifischen Krankheiten haben.

Tägliche Bewegung

Ein erwachsener Finnenspitz braucht etwa eine Stunde Bewegung täglich, nimmt aber auch gerne mehr an. Er liebt kaltes Wetter, wie sein Name erwarten lässt, wer es also lieber warm hat, sollte sich nach einem anderen Hund umsehen! Seien Sie darauf vorbereitet, dass der Jagdtrieb dieses Jagdhundes einsetzt, wenn er ohne Leine läuft, also gehen Sie lieber in sicheren Gegenden ohne Verkehr mit ihm spazieren und sorgen Sie dafür, dass er zuverlässig auf Rückruf reagiert.

Ernährung

Das Futter Ihres Finnenspitz muss stets ausgewogene Anteile aller Nährstoffgruppen enthalten. Außerdem muss ihm frisches Wasser zum Trinken zur Verfügung stehen. Es ist wichtig, regelmäßig den Körperzustand zu bestimmen, um sicherzustellen, dass Ihr Hund in Bestform bleibt. Die Fütterung sollte wenn möglich mindestens zweimal täglich stattfinden, beachten Sie dabei die Fütterungsempfehlungen seines speziellen Futters.

Pflege

Das mittellange Fell des Finnenspitzes besteht aus dicker Unterwolle, die recht kurz ist und vom raueren Deckhaar bedeckt wird. Das Fell am Körper ist mittellang, die Befederung länger (an der Rute und der Rückseite der Beine). Am Kopf und an den Beinvorderseiten ist das Fell kürzer. Die Halskrause (an Hals und Schultern) ist bei Rüden ausgeprägter. Zweimal wöchentlich bürsten ist mehr als ausreichend, außer im Fellwechsel, dann sollte man sich täglich darum kümmern.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen