Flat Coated Retriever

  • GrößeGroß
  • Fell LängeMittellang/lang
  • HaarenMittel
  • PflegeTäglich
  • Alleine lassen1 bis 3 Stunden
  • Verträglichkeit mit anderen TierenUnter Umständen
  • LautstärkeNormalerweise ruhig
  • AllergienKeine
  • WachhundSchwach
  • ArtJagdhund

Überblick

Flat Coated Retriever sind lange, schlanke Rassehunde, die wach und aktiv sind und einen intelligenten Ausdruck haben. Sie haben dichtes, glattes Fell mit starkem Glanz, die Beine und die Rute sind gut befedert und sie vermitteln den Eindruck von Kraft und Athletik. Das Fell ist üblicherweise einfarbig schwarz oder leberfarben. Ein erwachsener Rüde ist idealerweise 58 bis 61 cm groß und 27 bis 36 kg schwer, eine Hündin 56 bis 58 cm groß und 25 bis 32 kg schwer.

Herkunft

Retriever-Rassen entstanden im frühen 19. Jahrhundert, da man sogenannte Apportierhunde brauchte. Ihre einzige Aufgabe es war, geschossenes Wild zu apportieren. Der Flat Coated Retriever wurde aus dem St.-John’s-Hund (einem Wasserhund) als Landretriever entwickelt und wurde später zu einem hervorragenden Apportierhund für die Arbeit im Wasser und an Land gezüchtet, den Wildhüter sehr gern einsetzten. Diese Rassehunde haben zusätzlich die Fähigkeit, Wild aus seinem Versteck aufzuscheuchen und es auch in bergigen Gebieten zu jagen. Der Verdienst für die Begründung dieser Rasse liegt bei Mister J. Hull, der 1864 mit ihrer Zucht begann. Später wurden Flat Coated Retriever auf Landgütern in ganz Großbritannien eingesetzt.

Person

Der Flat Coated Retriever ist ein freundlicher, lebhafter Hund, der Menschen liebt. Hunde dieser Rasse altern nur langsam und bewahren sich mehrere Jahre lang ihre welpenhaften verspielten Eigenschaften. Sie sind üblicherweise gute Familienhunde, ausgeglichen und anpassungsfähig, warnen aber mit einem tiefen Bellen, wenn Besucher oder Fremde sich nähern. Sie wedeln eigentlich immer mit dem Schwanz und sind sehr enthusiastische Hunde, die gern viel Aufmerksamkeit von ihren Besitzern haben möchten.

Gesundheit

Eine besorgniserregende, rassetypische Krankheit ist die Veranlagung zu einigen aggressiven Krebsarten. Wie bei vielen Rassen können auch bei diesen Hunden erblich bedingte Augenerkrankungen und Hüftgelenksdysplasie auftreten (eine Erkrankung, die zu Problemen mit der Beweglichkeit führen kann). Bei Zuchthunden sind daher Utnersuchungen der Augen und eine Hüftbeurteilung durch einen Tierarzt unbedingt notwendig.

Tägliche Bewegung

Der Flat Coated Retriever ist ein unermüdlicher Arbeiter und ist als Begleiter in der Lage, lange Strecken zurückzulegen, gibt sich aber auch mit moderater Bewegung zufrieden. Diese Hunde sind gern bei all Ihren Aktivitäten dabei. Sie sind hervorragende Wasserhunde und natürliche Schwimmer und genießen diese Form der Bewegung.

Ernährung

Natürlich haben diese großen Hunde einen großen Appetit. Sie benötigen allerdings eine andere Verteilung der Nährstoffanteile als kleinere Hunde, vor allem im Bezug auf Mineralstoffe und Vitamine. Der Flat Coated Retriever kann zu Blähungen und Magenproblemen neigen. Wie bei vielen größeren Hunden besteht auch beim Flat Coated Retriever die Gefahr einer Magendrehung; vorbeugen kann man dem mit kleineren, über den Tag verteilten Mahlzeiten.

Pflege

Flat Coated Retriever müssen täglich gebürstet werden, damit ihr Fell in Topform bleibt. Mit der Befederung sollte man besonders aufmerksam umgehen, da dort Dreck hängen bleiben kann. Auch die Pfoten müssen auf getrockneten Matsch und andere Fremdkörper untersucht werden.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen