Laekenois

  • GrößeGroß
  • Fell LängeMittellang/lang
  • HaarenSchwach
  • PflegeEinmal die Woche
  • Alleine lassen1 bis 3 Stunden
  • Verträglichkeit mit anderen TierenUnter Umständen
  • LautstärkeNicht zu laut
  • AllergienKeine
  • WachhundStark
  • ArtHütehund

Überblick

Der Laekenois ist eine mittelgroße bis große, rauhaarige Rasse mit quadratischem Gebäude. Das wetterfeste Fell ist falbfarben mit schwarzen Schattierungen, vor allem an Schnauze und Rute. Ausgewachsene Rüden sind zwischen 61 und 66 cm groß, Hündinnen zwischen 56 und 61 cm. Sie wiegen 27,5 bis 28,5 kg.

Herkunft

Den Belgischen Schäferhund gibt es in vier unterschiedlichen Varietäten: Laekenois, Tervueren, Groenendael und Malinois (jeweils nach ihrer Herkunftsregion in Belgien benannt). Der Laekenois ist die seltenste dieser vier. Hunde dieser Hunderasse wurden ursprünglich als Hütehunde und zum Bewachen der Flachsfelder eingesetzt, auf denen wertvolle Stoffe in Sonne und Regen ausgelegt wurden. Aufgrund ihres rauen und drahtigen Fells waren sie ideal für alle Arbeiten unter freiem Himmel geeignet – und das bei jedem Wetter. Heute werden sie von der belgischen Armee und der Polizei eingesetzt.

Person

Als Haustier ist er ein ergebener Gefährte, der nicht gerne von seiner Familie getrennt ist und lieber an allen Aktivitäten teilnimmt. Seinen Menschen gegenüber ist er anhänglich und beschützt Heim und Familie – ein natürlicher Instinkt, der nicht gefördert werden braucht. Beim Laekenois ist wie bei allen Wachhunden eine frühe Sozialisierung wichtig, da er vor allem anderen Hunden gegenüber streitsüchtig sein kann, falls er nicht früh positive Erfahrungen gemacht hat.

Gesundheit

Wie bei vielen anderen Hunderassen können auch bei allen Varietäten des Belgischen Schäferhundes erbliche Augenerkrankungen und Hüftgelenksdysplasie auftreten, eine Erkrankung, die zu Problemen mit der Beweglichkeit führen kann. Vor allem bei Zuchthunden sind daher unbedingt Augenuntersuchungen und eine Beurteilung der Hüfte durch einen Tierarzt nötig.

Tägliche Bewegung

Der Laekenois braucht täglich über zwei Stunden Bewegung und zusätzlich Kopfarbeit. Er ist sehr lernfähig und kann daher in Disziplinen wie Agility, Obedience und anderen Hundesportarten glänzen. Diese Hunde sind sehr aktiv und sollten daher nicht als Haustier in Betracht gezogen werden, wenn man sie den ganzen Tag allein lassen muss.

Ernährung

Große Hunderassen haben von Natur aus nicht nur großen Appetit, sondern benötigen auch eine andere Verteilung der Nährstoffanteile als kleinere Hunde, auch in Bezug auf Minerastoffe und Vitamine.

Pflege

Der Laekenois hat ein raues, drahtiges Fell, das nicht lockig sein darf. Die Felllänge beträgt etwa 6 cm. Das Fell benötigt nur recht wenig Pflege und muss nur etwa einmal die Woche gebürstet werden.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen