Lhasa Apso

  • GrößeKlein
  • Fell LängeMittellang/lang
  • HaarenGar nicht
  • PflegeTäglich
  • Alleine lassenWeniger als 1 Stunde
  • Verträglichkeit mit anderen TierenJa
  • LautstärkeNicht zu laut
  • AllergienJa
  • WachhundMittel
  • ArtBegleithund

Überblick

Der Lhasa Apso ist ein langhaariger, robuster kleiner Hund, der ein wenig länger als hoch ist. Sein Haarkleid kann eine Reihe von Farben annehmen: Gold, Sandfarben, Honigfarben, Dunkelgrizzle, Schieferfarben, Rauchgrau, Zweifarbig, Schwarz, Weiß oder Braun. Erwachsene Rüden sind 25 cm groß, Hündinnen liegen ein wenig darunter. Voll ausgewachsen wiegen sie 6 bis 7 kg.

Herkunft

Der Lhasa Apso wurde in Tibet mindestens 2.000 Jahre lang von Priestern und Adligen gezüchtet. Die Hunde wurden in Tempeln und Klöstern als Wachhunde eingesetzt. Die Menschen in Tibet hatten großen Respekt vor diesen kleinen Hunden, da sie für die Reinkarnation von heiligen Lamas (Priestern/Mönchen) gehalten wurden. Sie wurden niemals verkauft oder erworben, sondern nur als Geschenk weitergegeben, und es galt als große Ehre, einen solchen Hund zu erhalten.

Person

Der Lhasa Apso ist loyal und zutraulich. Er kommt gut mit Kindern und anderen Hunden aus. Der Lhasa Apso kann sehr unabhängig und misstrauisch gegenüber Fremden sein, aber mit Geduld und Beharrlichkeit wird er relativ gehorsam. Er ist ein sehr sensibler Hund und reagiert nicht gut auf erhobene Stimmen.

Gesundheit

Wie viele Rassen kann der Lhasa Apso an erblichen Augenerkrankungen leiden, daher sollten die Augen untersucht werden. Er ist außerdem anfällig für bestimmte Hauterkrankungen.

Tägliche Bewegung

Ein ausgewachsener Lhasa Apso braucht täglich mindestens eine halbe Stunde Bewegung. Sie sind energiegeladen, genießen aber stundenlanges Spielen zu Hause ebenso wie kilometerlange Spaziergänge. Mit mehreren kurzen Spaziergängen am Tag sind sie vollkommen zufrieden.

Ernährung

Der Lhasa Apso gibt aufgrund seiner relativ großen Körperoberfläche vergleichsweise viel Wärme ab, weshalb er sowohl einen erhöhten Basalstoffwechsel, als auch einen gesteigerten Energiebedarf hat. Für ihre kleinen Mägen ist es am besten, mehrmals am Tag kleinere Portionen zu fressen. Es gibt spezielles Hundetrockenfutter für kleine Hunde: Dieses liefert Ihrem Lhasa Apso die richtigen Anteile der wichtigsten Nährstoffe. Außerdem haben die Kroketten eine an kleine Mäuler angepasste Größe, um die Tiere zum Kauen zu animieren.

Pflege

Die Pflegeanforderungen für das Haarkleid des kleinen Lhasa Apso sind nicht zu unterschätzen. Das Deckhaar ist lang, schwer und fühlt sich etwas rau an. Die Unterwolle ist etwas kürzer und weicher und muss gekämmt werden, um Verfilzungen und Knoten zu vermeiden. Sollte das Fell zu arbeitsintensiv sein, kann es auch kurz geschoren werden. Ein Hundefriseur oder der Züchter kann Sie darüber beraten, wie dies zu tun ist.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen