Pharaonenhund

  • GrößeMittel
  • Fell LängeKurz/glatt
  • HaarenSchwach
  • PflegeWeniger als einmal die Woche
  • Alleine lassen1 bis 3 Stunden
  • Verträglichkeit mit anderen TierenUnter Umständen
  • LautstärkeLaut
  • AllergienKeine
  • WachhundMittel
  • ArtJagdhund

Überblick

Diese mittelgroßen, kurzhaarigen Hunde mit den aufgerichteten Ohren sind sehr anmutig und athletisch. Es gibt sie in Rostbraun bis Dunkelrostbraun, manchmal mit weißen Abzeichen. Ausgewachsene Rüden sind etwa 56 bis 63 cm groß und 23 bis 25 kg schwer. Ausgewachsene Hündinnen dieser Hunderasse messen 53 bis 61 cm und wiegen 20 bis 23 kg.

Herkunft

Überreste von Hunden, die dem Pharaonenhund ähneln, wurden im Niltal gefunden und reichen zurück bis 4000 v. Chr zurück. Es wird angenommen, dass vor dieser Zeit Windhunde durch phönizische Händler verkauft und auf einsamen Inseln gelassen wurden, wo sie sich jahrhundertelang vermehrten. Um 1000 v. Chr. wurde die Insel Malta durch die Phönizier und deren Windhunde besiedelt. Diese Hunde wurden für ihre Fähigkeit, Kaninchen zu jagen, geschätzt und als „Kaninchenhund“ bezeichnet. Dies war der Pharaonenhund, wie wir ihn heute kennen.

Person

Der Pharaonenhund ist in annehmbarem Maße unabhängig, aber auch loyal seiner Familie gegenüber. Er hat einen tief verankerten Jagdtrieb und gleichzeitig das Durchhaltevermögen, immer weiterzumachen, mit Ihnen oder ohne Sie. Katzen und andere kleine Tiere sieht ein Pharaonenhund, der nicht von klein auf mit ihnen sozialisiert wurde, als Beute an. Diese Hunde können sehr laut sein und genießen die Gesellschaft von anderen Hunden und Menschen, da sie eine sehr aufgeschlossene Hunderasse sind.

Gesundheit

Das häufigste Problem des Pharaonenhundes sind herausspringende Kniescheiben (Patella-Luxation).

Tägliche Bewegung

Diese Hunderasse braucht sehr viel Bewegung – mindestens zwei Stunden pro Tag. Haben diese Hunde einmal eine Wildfährte aufgenommen, rennen sie immer weiter. Da sie ziemlich hoch springen können, bedarf es eines angemessen hohen Zauns, um sie im Zaum zu halten. Im Winter brauchen sie evtl. einen Pullover oder ein Mäntelchen, um sie warm zu halten.

Ernährung

Das Futter Ihres Pharaonenhundes muss ausgewogene Anteile aller Nährstoffgruppen enthalten. Zu jeder Zeit sollte im ausreichend frisches Wasser zur Verfügung stehen. Indem Sie regelmäßig seinen Körperzustand bestimmen, können Sie sicherstellen, dass Ihr Hund in Top-Form bleibt. Pharaonenhunde sollten mehrmals am Tag mit speziellem Futter und nach den Fütterungsempfehlungen gefüttert werden.

Pflege

Das Fell des Pharaonenhundes ist pflegeleicht. Dazu kann ein Pflegehandschuh aus Gummi verwendet werden, mit dem lose und abgestorbene Haare entfernt werden können.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen