Schnauzer

  • GrößeMittel
  • Fell LängeMittellang/lang
  • HaarenSchwach
  • PflegeMehr als einmal die Woche
  • Alleine lassen1 bis 3 Stunden
  • Verträglichkeit mit anderen TierenUnter Umständen
  • LautstärkeNicht zu laut
  • AllergienJa
  • WachhundStark
  • ArtBegleithund

Überblick

Der Schnauzer ist ein mittelgroßer, stämmiger und gut bemuskelter Rassehund mit auffälligen Augenbrauen und einem Schnauzbart. Das Fell kann reinschwarz oder pfeffersalzfarben sein. Idealerweise sind ausgewachsene Rüden 48 cm groß und wiegen etwa 18 kg. Ausgewachsene Hündinnen messen etwa 45,7 cm und wiegen 16 kg.

Herkunft

Bereits seit dem 15. Jahrhundert werden schnauzerartige Hunde in der bildenden Kunst dargestellt. Aus dem Schnauzer entwickelten sich der Zwerg- und der Riesenschnauzer, damit stammen alle drei Varietäten aus Süddeutschland und den nahegelegenen Regionen in Frankreich und der Schweiz. Er wurde ursprünglich zur Rattenjagd eingesetzt, bis entdeckt wurde, dass er sich ausgezeichnet als Wach- und Schutzhund eignet. Im Jahr 1890 wurde der erste Rassestandard für diesen Hund erstellt.

Person

Schnauzer sind lebhafte und aktive Hunde, sie können aber auch stur und eigensinnig sein. Sie können sich voll auf eine Person oder eine Familie fixieren und sich sehr territorial verhalten. Schnauzer kommen nicht immer gut mit anderen Hunden oder Haustieren zurecht und müssen daher besonders gründlich sozialisiert und im Auge gehalten werden. Wenn Fremde sich ihrem Revier nähern, geben sie ihren Besitzern mit ihrem tiefen Bellen sofort Bescheid.

Gesundheit

Der Schnauzer kann Herzprobleme und, wie die meisten Rassen, eine Hüftgelenksdysplasie entwickeln (eine Erkrankung, die zu Problemen mit der Beweglichkeit führen kann). Es sind Tests für diese Probleme verfügbar.

Tägliche Bewegung

Schnauzer lieben es, sich zu bewegen und zu spielen. Erwachsene Hunde brauchen jeden Tag mindestens eine Stunde Bewegung, vorzugsweise aber mehr. Sie mögen es, aktiv zu sein, und genießen das Training.

Ernährung

Das Futter Ihres Rassehundes muss ausgewogene Anteile aller Nährstoffgruppen enthalten. Außerdem muss ihm jederzeit frisches Wasser zur Verfügung stehen. Es ist wichtig, regelmäßig den körperlichen Zustand Ihres Hundes zu bestimmen, um sicherzustellen, dass Ihr Hund in einer guten Form bleibt. Außerdem sollten Sie ihn wenn möglich mindestens zweimal täglich füttern und dabei die Fütterungsempfehlungen seines speziellen Futters berücksichtigen.

Pflege

Das Fell des Schnauzers ist rau, drahtig und kurz, mit dichter Unterwolle. Das Fell muss mindestens zweimal die Woche komplett durchgebürstet werden. Ausstellungshunde müssen von Hand gestrippt werden (abgestorbene Haare werden ausgezupft), aber für gepflegte Haustiere ist das Scheren eine einfache Angelegenheit.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen