Geheimnis gelüftet: DAS machen unsere Schlingel allein daheim

Was machen Katzen eigentlich den ganzen Tag, wenn sie alleine zu Hause sind? Das haben wir uns auch gefragt und deshalb unsere „Racker allein daheim“ Aktion gestartet. Gemeinsam mit euch sind wir der Frage nachgegangen und haben 56 Katzen in 32 Haushalten in Deutschland und Österreich mit Überwachungskameras gefilmt. Dank dieses einzigartigen Projekts können wir nun das Geheimnis lüften. Hier kommen die Top 5 Beschäftigungen unserer Schlingel!

99 Prozent

1. Schlafmieze:
Ihr hattet es vielleicht schon geahnt... Mehr als die Hälfte ihrer Zeit haben unsere Katzen mit Schlafen verbracht. Dass die Racker so viel schlummern, kommt nicht von ungefähr – Katzen haben im Vergleich zu uns Menschen ein viel höheres Schlafbedürfnis. Mehr zum Thema Katzenschlaf gibt es auch hier.

Entspannt

2. Immer schön locker bleiben:
Ebenfalls ganz weit oben in der Hitliste der Lieblingsaktivitäten stand... ausgiebiges Relaxen! Unsere lieben Schnarchschnurrer sind also insgesamt ganz schön ausgeschlafen!

Aktivitäten

3. Party, Party, Party:
Nach so viel Ruhepause haben unsere 56 Katzen allein daheim die sturmfreie Bude dann doch für ihren Katzen-Spaß genutzt und mit Klettern, Rennen und Springen die Wohnung unsicher gemacht. Viele Schlingel zeigten sich außerdem ganz schön schlau. Um geschlossene Türen zu öffnen oder an versteckte Futterpackungen zu kommen, ließen sich die Schelme so einiges einfallen.

Frech

4. Frech wie Felix:
Vermutet haben wir es ja schon immer... Wenn wir die Wohnung verlassen, halten sich unsere Schlingel nicht immer an unsere Hausregeln. Die versteckten Kameras haben gezeigt: Vor allem die oft verbotenen Esstische oder Küchenzeilen stehen bei den Katzen hoch im Kurs, wenn sie allein daheim sind.

Orte

5. Für alle Fälle das richtige Örtchen:
Kratzbaum, Couch oder Kommode – jede Katze hat ihre Lieblingsplätze. Aber wusstet ihr, dass clevere Racker ihre bevorzugten Orte nach Funktionen trennen? So haben die Miezen in der Regel einen Lieblingsschlafplatz und einen präferierten Beobachtungsposten. Kratzbäume und Fensterbänke nutzten die 56 Schlawiner vor allem, um ihr Revier im Auge zu behalten. Fürs Nickerchen ging es dann lieber auf das gemütliche Sofa.

Mehr Videos, in denen wir die Katzen allein daheim auf frischer Tat ertappt haben, gibt es ab sofort auf YouTube! Zum YouTube Channel

close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen