Katzenfutter für trächtige Katzen

Die Trächtigkeit Ihrer Katze kann sehr schön und zugleich sehr ermüdend sein - sowohl für Ihre Katze als auch für Sie. Sie können Ihre Katze während dieser Zeit am besten mit der passenden Ernährung unterstützen.

Wenn Ihre Katze trächtig ist, ist das wunderbar und anstrengend zugleich. Ihrer trächtigen Katze können Sie helfen, indem Sie ihr die Nährstoffe geben, die sie nun zusätzlich benötigt. Durch die richtige Ernährung mit dem richtigen Katzenfutter während der Trächtigkeit ist für ein gesundes Wachstum des Nachwuchses gesorgt, und Ihre Katze ist kräftig genug für die Geburt und das Säugen der Jungen.

Das Katzenfutter für ausgewachsene Katzen, das Sie ihr bis jetzt gegeben haben, ist eine ideale Alltagskost, aber während Ihre Katze trächtig ist, hat sie einen besonders hohen Nährstoffbedarf. Eine werdende Katzenmutter und gesunde Junge brauchen eine Rezeptur, die genau diese Nährstoffe liefert. Wie lange ist eine Katze trächtig und wie sorgt man als Besitzer am besten dafür, dass das Tier alle nötigen Nährstoffe bekommt?

Hochwertiges Katzenfutter enthält alle wichtigen Nährstoffe, die zur Fütterung Ihrer trächtigen Katze notwendig sind. Sie können ihr das neue Futter bereits nach der Paarung bis zum Absetzen der Kätzchen geben, damit sie kräftig genug ist und sie genug Energie hat, um Ihre Jungen aufzuziehen.

Warum sollte man einer trächtigen Katze Kätzchenfutter verfüttern?

Das Trockenfutter der Katze im Napf

Ist Ihre Katze trächtig, benötigt sie größere Mengen an Kalorien und Proteinen, und beides ist in hochwertigem Katzenfutter enthalten. Der Wechsel zu einem Kätzchenfutter kommt nicht nur der Mutter, sondern auch ihren Jungen zugute – sie werden es bald ihrer Mutter gleichtun und selbst etwas davon probieren, während sie von der Milch entwöhnt werden. Wir bieten eine große Auswahl an Produkten für jeden Nährstoffbedarf, die Sie ausprobieren können:

Wenn Ihre Katze einen empfindlichen Magen hat, sollten Sie sich für ein magenfreundliches Kätzchenfutter entscheiden. Wenn sie aus gesundheitlichen Gründen bestimmte Nahrung zu sich nehmen muss, fragen Sie den Tierarzt um Rat, bevor Sie das Futter wechseln.

Bei der Auswahl eines geeigneten Katzenfutters für Ihre trächtige Katze sollten Sie stets deren Vorlieben berücksichtigen.

Trockenfutter enthält mehr Energie und Nährstoffe pro 1g als Nassfutter. Wenn Sie Ihrer Katze also Nassfutter geben, sollten Sie ihr mehrere Mahlzeiten bzw. größere Portionen füttern, damit ihr erhöhter Energiebedarf gedeckt ist. Sie können auch etwas Trockenfutter unter ihr Nassfutter mischen, damit sie von beidem nur das Beste erhält.

Welche Mengen sollten an eine trächtige Katze verfüttert werden?

Eine trächtige Katze wird ab dem Paarungszeitpunkt bis zum Ende ihrer Trächtigkeit immer mehr Nahrung zu sich nehmen. Am Ende wird sie ungefähr 50 % mehr fressen als zuvor (und es ist nicht ungewöhnlich, dass sie zweimal so viel Futter benötigt!). Glücklicherweise ist die Fütterung Ihrer trächtigen Katze relativ einfach. Solange sie genug zu fressen haben, sind Katzen in der Regel genügsam und fressen auch nur so viel, dass sie satt sind.

Katzenjunge benötigen bereits in einem frühen Entwicklungsstadium vermehrt Nährstoffe. Daher sollten Sie zur Fütterung Ihrer trächtigen Katze bereits ab der vierten Trächtigkeitswoche zum Kätzchenfutter wechseln.

Berücksichtigen Sie stets die Vorlieben Ihrer Katze, wenn Sie sich für ein Katzenfutter entscheiden – wenn sie also lieber Nassfutter frisst, sollten Sie beachten, dass dieses weniger Kalorien als Trockenfutter enthält. Sie können beide Futter miteinander vermischen, um ihren erhöhten Energiebedarf zu decken. Vergewissern Sie sich, dass sie stets Zugang zu frischem Wasser hat, damit sie nicht dehydriert – insbesondere dann, wenn Sie ihr Trockenfutter geben.

Damit sich der Magen Ihrer Katze langsam an das neue Futter gewöhnen kann, gehen Sie schrittweise vor. Mischen Sie die ersten sieben bis zehn Tage etwas von der neuen Rezeptur unter das Standardfutter und erhöhen Sie die Menge, bis Sie die beiden vollständig ausgetauscht haben. Wenn Sie bei der Fütterung Ihrer trächtigen Katze so vorgehen, sollte der Futterwechsel so reibungslos wie möglich für sie verlaufen.

Damit der Energiebedarf der Katzenmutter gedeckt ist, sollten Sie ihr mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt füttern. Wenn möglich, sollte sie die ganze Zeit über Zugang zu ihrem Futter haben: Sorgen Sie stets für ausreichend Trockenfutter im Napf, sodass sie bei Bedarf davon naschen kann. Vergessen Sie auch nicht, ausreichend frisches Wasser bereitzustellen. Die ungeborenen Jungen nehmen im letzten Drittel der Trächtigkeit stark zu, entsprechend sollte sich dann auch die Nahrungsaufnahme Ihrer Katze erhöhen.

Wahrscheinlich werden Sie feststellen, dass mit der erhöhten Futteraufnahme auch das Gewicht Ihrer Katze steigt. Die Gewichtszunahme ist völlig normal, und diese wird sie während der Säugephase wieder verlieren.

Es besteht kein Grund zur Sorge, wenn Ihre Katze gegen Ende der Trächtigkeit ihren Appetit verliert. Das ist ganz normal und ist ein Anzeichen dafür, dass es nun bis zur Geburt nicht mehr lange dauert. Auch wenn Ihre Katze etwas wählerisch mit ihrem Fressen ist, sollten Sie während dieser Zeit stets ausreichend Futter und Wasser bereitstellen, falls sie doch einmal einen Snack zu sich nehmen will.

Es ist wichtig, während der gesamten Trächtigkeit für ausreichend Nährstoffe für Ihre trächtige Katze zu sorgen. Wenn Sie also bemerken, dass ihr Appetit nachlässt oder sie an Gewicht verliert, bitten Sie den Tierarzt um Rat.

Welche Mengen sollten an eine Katze während des Stillens verfüttert werden?

Vergessen Sie nicht, dass Ihre Katze die einzige Nahrungsquelle für ihre Jungen innerhalb der ersten acht Lebenswochen der Kleinen darstellt. Daher ist hochwertiges Futter für sie während der Säugephase genauso wichtig wie während der Trächtigkeit. Um während dieser Zeit kräftig genug zu sein, wird sie bis zu viermal so viel fressen wie vor der Trächtigkeit!

Damit die Jungen gesund und zufrieden aufwachsen, sollten Sie Ihrer Katze während der Säugephase weiterhin Katzenfutter geben, bis der Wurf entwöhnt ist. Der erhöhte Kaloriengehalt und die zusätzlichen Nährstoffe geben ihr ausreichend Energie – und das ist wichtig, wenn sie sich um einen Wurf frecher und neugieriger kleiner Kätzchen kümmern muss!

Während der Säugephase sollten Sie die Portionsgrößen beibehalten, dafür Ihre Katze aber mehrmals täglich füttern. Ihre Flüssigkeitsaufnahme können Sie dadurch erhöhen, dass Sie etwas Wasser unter das Futter mischen (unabhängig davon, ob es sich dabei um Nass- oder Trockenfutter handelt). Dadurch wird möglicherweise auch das Interesse der Katzenjungen für feste Nahrung geweckt, denn durch die zusätzliche Feuchtigkeit ist es für sie einfacher, etwas davon zu probieren.

Nach ungefähr sechs bis acht Wochen nach der Geburt nimmt die Milchproduktion bei Ihrer Katze langsam ab. Ab diesem Zeitpunkt können Sie auch langsam wieder das Futter reduzieren, bis Ihre Katze wieder die gleiche Portionsgröße wie vor der Trächtigkeit erhält. Wie auch schon zu Beginn der Trächtigkeit sollten Sie nun wieder das Futter wechseln und sie – schrittweise und über einen Zeitraum von sieben bis zehn Tagen – auf Futter für ausgewachsene Katzen umstellen.

Wenn Sie sich über die Gewichtszunahme oder -abnahme Ihrer Katze Sorgen machen, nutzen Sie unser Tool zur Übersicht über die körperliche Verfassung von Katzen. Auch der Tierarzt wird Sie zum Thema Ernährung von Katzen nach der Trächtigkeit beraten können.

Produkte von PURINA® für trächtige und stillende Katzen

Mehrere der PURINA® Marken bieten Rezepturen mit hohem Kaloriengehalt speziell für Kätzchen, die sich auch zur Fütterung von Katzen während der Trächtigkeit und Säugephase eignen. Weitere Informationen zu unserem PURINA® Katzenfutter erhalten Sie unter:

close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen