Bengalkatze

  • Fell LängeKurz
  • PflegeWeniger als einmal die Woche
  • LautstärkeHoch
  • AktivitätHoch

Überblick

Bengalen sind große, schlanke und sehr muskulöse Katzen mit einem kräftigen Schwanz, der niedrig gehalten wird. Das wilde Aussehen der Bengalkatze wird durch ihr charakteristisch dickes und üppig getupftes oder marmoriertes Fell noch verstärkt. Der kräftige Kopf hat kleine Ohren und ausgeprägte Schnurrhaarkissen. Die Augen sind schwarz umrandet und mandelförmig. Der Schwanz ist dick und verjüngt sich zu einer schwarzen Spitze. Es gibt keine andere Katzenrasse, deren Fell den Gold- oder Perlmuttglanz (Glitter) aufweist, der manchen Bengalkatzen eigen ist. Sie können aufgrund ihres hohen Aktivitätslevels sehr fordernd sein.

Herkunft

Die Bengalkatze ist eine relativ junge Katzenrasse, die durch die Kreuzung einer asiatischen Wildkatze mit einer Hauskatze in den USA entstand. Der Name der Bengalkatze leitet sich vom lateinischen Namen ihrer wilden Vorfahrin, Felis bengalensis (asiatische Leopardkatze), ab. Das Ziel war die Züchtung einer zahmen Bengalkatze, die äußerlich eine starke Ähnlichkeit mit ihren wunderschönen wilden Vorfahren, den Leopardkatzen, haben und gleichzeitig ein angenehmer, vertrauenswürdiger Gefährte für die Familie sein sollte. In Großbritannien sind Bengalkatzen mittlerweile die fünftbeliebteste Katzenrasse.

Herkunftsland

USA

Andere Namen

Bengal

Person

Die Bengalkatze hat ein liebevolles Wesen. Sie ist außerdem sehr energiegeladen und verspielt. Bengalkatzen sind intelligent und scheinen alles in ihrer Umgebung als Spielzeug zu betrachten. Sie sind sehr agil, klettern gern und sind mit ihren charakteristischen Stimmen – man spricht hier oft von Gurren oder Zwitschern oder auch einem seltsam grollenden Geräusch – sehr gesprächig. Bengalkatzen sind eine sehr kommunikative Katzenrasse und haben ein umfassendes Vokabular, das besonders in unbekannten Situationen auch mal recht „schrill“ werden kann. Sie brauchen tagsüber Gesellschaft, damit sie sich nicht langweilen, und Möglichkeiten zum Klettern und zur Jagdsimulation.

Gesundheit

Für die Bengalkatze sind keine Erbkrankheiten aufgeführt, es wird jedoch vermutet, dass für sie eine höhere Prävalenz für eine Herzerkrankung namens hypertrophe Kardiomyopathie vorliegt als für andere Katzenrassen. Manche Bengalkatzen scheinen anfälliger für feline infektiöse Peritonitis zu sein.

Additional information

Obwohl die Bengalkatze sehr an den Mitgliedern ihres eigenen Haushaltes hängt, gibt es auch Anekdoten über sehr territoriales Verhalten und Intoleranz gegenüber anderen Katzen in der Nachbarschaft, wodurch die Haltung in Gegenden mit einer hohen Katzendichte schwierig sein könnte.

Ernährung

Jede Katze ist einzigartig und hat individuelle Vorlieben was das Katzenfutter betrifft. Abhängig von Alter oder Lebensweise sind bestimmte Nährstoffe besonders wichtig. Diese können Sie mit dem Tool zur körperlichen Verfassung (Link) ermitteln.

Pflege

Das kurze, glänzende Fell der Bengalkatze benötigt keine aufwendige Pflege, aber sie genießt die Aufmerksamkeit, die mit der Fellpflege verbunden ist. Wie die meisten Kurzhaarkatzen kann sich auch die Bengal gut allein um ihr Fell kümmern. Auch die Bengalkatze braucht, wie alle anderen Katzen auch, regelmäßige Impfungen, Parasitenbehandlungen und jährliche Gesundheitschecks.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen