Norwegische Waldkatze

  • Fell LängeLang
  • PflegeMehr als einmal die Woche
  • LautstärkeNiedrig
  • AktivitätHoch

Überblick

Die Norwegische Waldkatze ist größer als die Durchschnittskatze. Es handelt sich um eine elegante Rassekatze mit halblangem Fell (das im Sommer etwas kürzer ist). Der Körper ist lang, muskulös und kräftig gebaut, mit solider Knochenstruktur. Sie hat lange Beine und einen buschigen Schwanz. Der Kopf der Norweger ist lang und dreieckig, mit einem geraden Profil und hoch angesetzten Ohren mit luchsartigen Haarpinseln. Das wollige Unterfell wird von einem glatten, glänzenden Oberfell bedeckt, das Wasser abweist. Eine voll im Fell stehende Katze besitzt eine Halskrause, Hemdbrust, Höschen und sogar Haarbüschel zwischen den Ballen. Bei der Norwegischen Waldkatze sind alle Farbschläge außer Chocolate, Lilac und Siammuster erlaubt, einschließlich weißer Abzeichen in beliebigem Ausmaß an den Pfoten, der Brust, dem Bauch oder im Gesicht. Die Augen dürfen ebenfalls alle Farben haben.

Herkunft

Es wird angenommen, dass die Norwegische Waldkatze von den Kurzhaarkatzen abstammt, die die Wikinger aus Großbritannien mitgebracht haben, sowie von den Langhaarkatzen, die mit den Kreuzrittern nach Skandinavien kamen. Die eingewanderten Katzen verpaarten sich dort mit ansässigen Hof- und Wildkatzen. Da die Rasse aus dem kalten Norden Skandinaviens stammt, ist sie gut an kalte Winter angepasst, robust und abgehärtet. Die beste Anpassung an das Klima bietet das doppelte Fell, das Wind und Schnee abhält und schnell trocknet. Die Rasse wurde zuerst 1930 in Norwegen anerkannt und 1938 zum ersten Mal bei Katzenausstellungen gezeigt. Norwegische Waldkatzen wurden erst ab den 1970er-Jahren aus Norwegen exportiert.

Herkunftsland

Skandinavien

Person

Norwegische Waldkatzen lieben Menschen und genießen deren Gesellschaft. Wenn sie Aufmerksamkeit wollen, können sie mitunter sehr fordernd sein. Manchmal wirkt die Rassekatze hingegen auch sehr unabhängig. Sie sind an das Leben im Freien gewöhnt und daran angepasst, draußen herumzustreifen und zu jagen. Sie sollen auch hervorragend klettern können. Sie können sehr angenehme Hausgenossen sein, da sie äußerst freundlich und verspielt sind. Katzen dieser Rasse entwickeln sich nur langsam und sind manchmal erst mit vier Jahren komplett ausgewachsen.

Gesundheit

Die Norwegische Waldkatze scheint eine robuste Rassekatze zu sein, ohne dokumentierte Erbkrankheiten.

Ernährung

Jede Katze ist einzigartig und hat individuelle Vorlieben was das Katzenfutter betrifft. Abhängig von Alter oder Lebensweise sind bestimmte Nährstoffe besonders wichtig. Diese können Sie mit dem Tool zur körperlichen Verfassung (Link) ermitteln.

Pflege

Die Norwegische Waldkatze benötigt zusätzliche Fellpflege. Wenn sie schon als Kätzchen an Bürste und Kamm gewöhnt wird, genießen die Norweger auch als erwachsene Katze die Fellpflege als festen Bestandteil der Beziehung zwischen Mensch und Katze.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen