Orientalisch Kurzhaar

  • Fell LängeKurz
  • PflegeWeniger als einmal die Woche
  • LautstärkeHoch
  • AktivitätHoch

Überblick

Die Orientalisch Kurzhaar ist mittelgroß, fühlt sich aber schwerer an, als sie aussieht. Der Körperbau ist mit dem der Siamkatze vergleichbar: lang, schlank, mit einem peitschenartigen langen Schwanz und langen, dünnen Beinen. Der Kopf hat eine dreieckige Keilform, ist im Profil gerade, die großen Ohren stehen weit auseinander. Das Fell der Orientalisch Kurzhaar ist sehr kurz und liegt eng am Körper an. Die Fellstruktur ist fein und glänzend. Orientalisch-Kurzhaar-Katzen gibt es in einer riesigen Vielfalt an Farben und Mustern.

Herkunft

Die Orientalisch Kurzhaar (OKH) ist im Prinzip eine Siamkatze mit einer anderen Fellfarbe und grünen Augen (außer die Foreign White, die blaue Augen hat). In Körperbau und Temperament ähnelt sie der Siamkatze. Die Orientalen entstanden durch die Kreuzung von Siamesen mit anderen Rassekatzen, um weitere Fellfarben zu gewinnen. Schwarze „Siamesen“ existierten bereits seit Langem, aber erst in den 1950er-Jahren wurde ernsthaft versucht, verschiedene Farben zu züchten. Die schwarze OKH wird auch als Schwarzer Orientale bezeichnet. Die nächste asiatische Rassekatze, die erzüchtet wurde, war die Havana-Katze, eine schokoladenbraune („chocolate“) Siamkatze (nicht zu verwechseln mit der Havana Brown, einer eigenständigen amerikanischen Rasse). Durch selektive Züchtung sind seitdem viele weitere Farben und Fellmuster entstanden.

Herkunftsland

Amerika/Großbritannien

Andere Namen

Orientalische Kurzhaarkatze

Person

Wie Siamkatzen sind auch diese Orientalen intelligente, neugierige Tiere, die auf sich aufmerksam zu machen wissen. Sie lieben es, mit ihrem Menschen zu „sprechen“, und erwarten eine Antwort oder Reaktion. Sie wollen Teil der Familie sein und spielen gern Apportierspiele, zum Beispiel mit einem Ball aus zusammengeknülltem Papier. Orientalen brauchen Beschäftigung und sind nicht gern allein, wenn Sie also lange arbeiten müssen, sollten Sie unbedingt über die Anschaffung einer Zweitkatze nachdenken.

Gesundheit

Die Orientalisch Kurzhaar können über 15 Jahre alt werden. Obwohl die meisten Orientalisch-Langhaar-Katzen ein langes und gesundes Leben haben, gibt es mehrere Erkrankungen, die mit der Orientalen-Familie in Zusammenhang gebracht werden. Diese sind mit denen der Siamkatze vergleichbar, da beide Rassen eng verwandt sind.

Ernährung

Jede Katze ist einzigartig und hat individuelle Vorlieben was das Katzenfutter betrifft. Abhängig von Alter oder Lebensweise sind bestimmte Nährstoffe besonders wichtig. Diese können Sie mit dem Tool zur körperlichen Verfassung (Link) ermitteln.

Pflege

Das kurze, glänzende Fell der Orientalisch Kurzhaar benötigt keine ausgiebige Fellpflege, aber Katzen dieser Rasse genießen die Aufmerksamkeit, die mit dem Bürsten einhergeht. Wie bei allen Katzen werden jährliche Gesundheitschecks, Impfungen und Parasitenbehandlungen empfohlen.
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen