bg

Tipps für ein schönes Weihnachtsfest mit Ihrer Katze

Die richtige Katzenhaltung an Weihnachten

In der Weihnachtszeit machen wir es uns gerne mit Kerzen, Plätzchen und Co. gemütlich. Damit Weihnachten auch für Ihre Katze zum Fest wird, haben wir hier einige Tipps zur Katzenhaltung zusammengefasst.

Meine Katze muss über die Feiertage alleine bleiben

Verbringen Sie Weihnachten nicht zuhause und müssen Ihre Katze über die Feiertage alleine lassen?

Gestalten Sie Ihre Abwesenheit für Ihre Katze so stressfrei wie möglich: Kümmern Sie sich rechtzeitig um einen Katzensitter oder eine geeignete Unterkunft – eine gut geführte Katzen-pension oder die Unterbringung in der Wohnung eines Katzenfreundes sind eine gute Alternative. Wichtig ist zu beachten, dass Katzen sehr revierbezogene Tiere sind und ein temporärer Umzug Stress für Ihre geliebte Katze bedeutet.

Weihnachtsdeko wird gerne zum Katzenspielzeug

Mit Kerzen, Lametta und Lichterketten tollen unsere Katzen am liebsten herum, denn alles was bunt ist, sich bewegt und blinkt ist für sie sehr interessant und eine spannende Alternative zum herkömmlichen Katzenspielzeug. Auch das Flackern von Kerzen lockt viele Samtpfoten an. Doch die Hitze ist sehr gefährlich, denn daran könnte sich Ihr Kätzchen verbrennen. Eine gute Alternative sind Kerzen mit einem LED-Licht sowie Lichterketten anstatt gefährlicher Kerzen. Dabei ist es äußerst wichtig, dass Katzen sich nicht im Kabel verfangen können. Bei Kabelbeißern ist ohnehin erhöhte Vorsicht geboten.

Schokolade und giftige Substanzen

Zur Weihnachtszeit gehören für die meisten Plätzchen und Schokolade dazu. Ihre Katze sollten Sie damit aber nicht füttern, denn das im Kakao enthaltene Theobromin ist für Katzen giftig. Je nach Menge des aufgenommenen Theobromins kann es sogar zum Tode führen.

Auch ein saftiger Gänsebraten findet in den meisten Familien seinen Weg auf den Festtisch und unsere Katzen lieben Geflügel wahrscheinlich noch viel mehr als wir. Unter keinen Umständen sollte Ihre Katze jedoch gekochte Geflügelknochen bekommen, denn diese splittern sehr schnell und könnten sie verletzen.

Giftige Substanzen sind in Duftölen und bestimmten Pflanzenarten enthalten – dazu gehört in der Weihnachtszeit vor allem der Weihnachsstern. Für Katzen giftige Artikel sollten immer außerhalb ihrer Reichweite platziert werden. Geschenkbänder können Sie auch nutzen, um mit Ihrer Katze zu spielen. Allerdings sollten Sie sie niemals alleine mit Geschenkbändern oder Geschenkpapier spielen lassen, denn Teile können leicht verschluckt werden und im schlimmsten Fall zu einem Darmverschluss führen, der operativ entfernt werden muss.

Der Weihnachtsbaum ist nicht nur für Menschen das Highlight

Der Weihnachtsbaum ist auch für unsere Katzen ein Highlight. Man kann darauf klettern, er leuchtet und glitzert, doch er birgt auch besondere Gefahr en. Verschluckte Baumnadeln und die ätherischen Öle sind Gift für unsere Katzen. Durch Knabbern an den Tannenzweigen, Trinken des Baumwassers oder Lecken am Harz des Baumes kann es zu Vergiftungen kommen. Der zerbrechliche Schmuck sollte im besten Fall durch Baumschmuck aus Holz, Stroh oder unzerbrechlichem Plastik ersetzt werden. Denn dann darf Ihre Katze auch mal unter Aufsicht mit der Deko spielen.

close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen