So versorgen Sie Ihre Katze im Urlaub

Der wohlverdiente Urlaub steht an. Nur ein Gedanke trübt die große Vorfreude: Wohin mit der geliebten Katze im Urlaub? Wie Sie Ihren Stubentiger am besten auf Ihre Abwesenheit vorbereiten, erfahren Sie in unserem Artikel.

weiß-graue Katze liegt aufrecht auf dem Boden

Katzen sind Gewohnheitstiere und jede Ortsveränderung bedeutet Stress für Sie. Aus diesem Grund sollten Sie bei Ihrer Urlaubsplanung immer die Versorgung Ihrer Katze mit einplanen. Dabei sollten die Bedürfnisse Ihres Stubentigers immer im Vordergrund stehen. Für ein Tier ist ein Aufenthalt in einem Katzenhotel ein Vergnügen, für ein anderes bedeutet er Stress und ein Katzensitter sollte besser in der gewohnten Umgebung nach Ihrem Tier schauen.

Unterbringung in den gewohnten vier Wänden

Frau stellt einer weiß-grauen Katze Katzenfutter auf den Boden

Ideal ist, wenn Ihre Katze in ihrer gewohnten Umgebung bleiben kann. In diesem Fall eignen sich als Tiersitter vor allem Freunde und Familie, die Ihren Stubentiger und seine Eigenarten bereits kennen und sich die Betreuung zutrauen. Bei der Wahl des Katzensitters ist es wichtig, dass Sie als Besitzer sich damit wohlfühlen, die Verantwortung für Ihre Katze während des Urlaubs in die Hände dieser Person zu geben. Der vorübergehende Dosenöffner sollte ein Händchen für Katzen haben und sie bereits kennen. Lassen Sie Ihrem Katzensitter immer eine Notfallnummer da, damit er im Ernstfall immer Sie oder einen Tierarzt erreichen kann. Ebenso wichtig sind die Fütterungsgewohnheiten Ihres Stubentigers. Sorgen Sie dafür, dass ausreichend Futter und Katzenstreu vorhanden ist und der Katzensitter das Lieblingsspielzeug Ihrer Katze kennt. So können Sie gewährleisten, dass sowohl Ihre Samtpfote als auch der Tiersitter sich in der ungewohnten Situation wohlfühlen.

Unterbringung in einer fremden Umgebung

weiß-graue Katze steht zwischen Zeitschriften

Ein Ortswechsel ist für eine Katze immer mit Stress verbunden. Wenn es allerdings nicht anders möglich ist, sollten Sie versuchen Ihren Stubentiger bei Freunden oder Familienmitgliedern unterzubringen, die bereits Erfahrungen mit Katzen haben. Wichtig ist auch, dass die Wohnung des Sitters katzensicher ist.

Egal, ob bei Ihnen Zuhause oder in einer fremden Wohnung: ein Katzensitter sollte nicht nur die physischen Bedürfnisse Ihres Stubentigers kennen, sondern auch bereits Erfahrungen im Umgang mit Katzen haben.