Die richtigen Inhaltsstoffe im Katzenfutter

Eine ausgewogene Ernährung legt den Grundstein für die Gesundheit Ihrer Katze. Doch welche Inhaltsstoffe sollte Katzenfutter enthalten? Die Antwort auf diese Frage finden Sie in unserem Artikel.

grau-weiße Katze frisst Katzenfutter von einem weißen Teller

Katzen haben einen besonderen Stoffwechsel, denn sie können neben den essentiellen Aminosäuren auch Taurin und Arachidonsäure nicht selbst bilden. Diese Tatsache macht Zutaten tierischer Herkunft für eine ausgewogene Ernährung unverzichtbar, denn nur tierisches Gewebe enthält diese Nährstoffe in ausreichenden Mengen.

Welche Inhaltsstoffe sollte Katzenfutter enthalten

Infografik: Nährstoffe

Im Gegensatz zu anderen Haustieren hat Ihr Stubentiger einen ungewöhnlich hohen Aminosäuren-Bedarf. Um diesen zu decken, muss er mit seiner Nahrung eine ausreichende Menge an Eiweiß aufnehmen, das alle Aminosäuren enthält und leicht verdaulich ist. Weitere Nähr- und Zusatzstoffe, die vor allem über die Aufnahme von tierischem Gewebe aufgenommen werden, sind Arachidonsäure, Vitamin A und Niacin. Katzen können diese Stoffe im Gegensatz zu Hunden nicht selbst aus Vorstufen bilden und müssen sie daher mit ihrer Nahrung aufnehmen. Damit Ihre Katze ausreichend mit Eiweiß versorgt wird, sollte sie täglich circa 4-5 mg pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. Ein hochwertiges Alleinfuttermittel für gesunde ausgewachsene Katzen enthält deshalb immer mindestens 25% Eiweiß, bezogen auf die Trockensubstanz.

Genauso essentiell wie Proteine sind Vitamine in der Zusammensetzung des Katzenfutters. Sie steuern Stoffwechselprozesse und fördern die Nährstoffaufnahme, zum Beispiel von Kalzium und Phosphor, und unterstützen das Immunsystem. Im Gegensatz zu Eiweiß sind sie zwar nur in sehr geringen Mengen notwendig, dennoch sind sie für Ihre Katze überlebenswichtig. Neben Vitaminen muss Ihr Stubentiger auch Mineralstoffe zu sich nehmen, Kalzium und Eisen sind nur zwei davon. Kalzium ist zum Beispiel für gesunde Zähne und Knochen erforderlich, Eisen wird unter anderem für eine funktionierende Atmung benötigt.

Pflanzliche Inhaltsstoffe

Infografik: pflanzliche Stoffe

Bisher haben wir nur über tierische Inhaltsstoffe im Katzenfutter gesprochen. Aber was ist mit der pflanzlichen Komponente der Katzenernährung? Wichtig ist, dass Katzenfutter nur leicht verdauliche pflanzliche Zutaten, zum Beispiel Getreide und Gemüse enthält. Diese sollten in Alleinfuttermitteln immer gekocht, das heißt gegart sein, weil sie dann hoch verdaulich sind und die Katze die enthaltenen Nährstoffe und Kohlenhydrate gut aufnehmen und verwerten kann.