Katzenfütterung – WANN, WO UND WIE VIEL

Sie können die Mahlzeiten Ihrer Katze verbessern, wenn Sie wissen, wann, wo und wie viel verfüttert werden sollte.

weiß-graue Katze stolziert mit erhobenem Schwanz

Sie können die Mahlzeiten Ihrer Katze verbessern, wenn Sie wissen, wann, wo und wie viel verfüttert werden sollte.

Vermeiden Sie, dass Ihre Katze während der Mahlzeiten gestört wird – platzieren Sie das Katzenfutter zuhause möglichst abseits der typischen Gehwege, fern von Lärm und vom Katzenklo, an einem für Ihre Katze bequem erreichbaren Ort. Haben Sie mehrere Katzen, so können Sie dafür sorgen, dass jede Katze einen einfachen und gleichberechtigten Zugang zum Katzenfutter hat, indem Sie mehrere Futterschalen an unterschiedlichen Orten aufstellen. Die Verwendung einer Kunststoffmatte oder Zeitung unter den Schalen erleichtert das Saubermachen nach der Katzenfütterung. Sie können zu einer gesunden Flüssigkeitsversorgung beitragen, indem stets sauberes, frisches Trinkwasser zur Verfügung steht.

Schaffen Sie Beständigkeit, indem Sie Ihre Katze jeden Tag zur selben Zeit füttern. Wenn Sie zur Fütterung Ihre Katze beim Namen rufen, können Sie die Bedeutung des Namens verstärken, indem Sie ihn in Zusammenhang mit einer angenehmen Aktivität bringen. Wenn Sie Ihre Katze mit trockenem Katzenfutter füttern, können Sie die gesamte Tagesmenge morgens auslegen (sehr bequem für alle, die lange arbeiten) oder die Hälfte des Futters am Morgen und die andere Hälfte abends. Ein weiterer Vorteil von Trockenfutter ist, dass sie dabei hilft, die Zähne sauber und das Zahnfleisch gesund zu halten.

Das Wissen um die richtige Katzenfuttermenge für Ihre Katze ist wichtig, damit sie alle Nährstoffe erhält, die sie braucht, ohne dabei unnötig zuzunehmen. Sie können dazu beitragen, dass Ihre Katze die optimale Menge an Katzenfutter erhält, indem Sie die Mahlzeiten stets dosieren. Zur richtigen Katzenfütterung beachten Sie bitte die Fütterungsempfehlungen für Katzen auf der Verpackung.