Sollte meine Katze bei mir im Bett schlafen?

Sicher wird Ihre Katze die Annehmlichkeiten Ihres Schlafplatzes zu schätzen wissen. Wenn Sie allerdings mit Ihrer Katze im Bett zu einer wohlverdienten Nachtruhe kommen wollen, sollten Sie sich einige Tipps zu Herzen nehmen:

Katze streckt sich im Bett

Das Teilen des Bettes zeigt eine Verbundenheit zwischen Ihnen und Ihrer Katze. Da der Kontakt mit Ihrem Haustier zu Stressabbau und einer Verlangsamung des Herzschlags führt, hat es sogar eine gesundheitlich förderliche Wirkung auf Sie! Bevor Sie die gemeinsame Nachtruhe antreten, sollten Sie jedoch einige Hinweise beachten.

Selbst wenn sich Ihre Katze an Ihrem Tagesrhythmus orientiert, könnte es sein, dass sie trotzdem nachts aktiv wird. Damit Sie in Ruhe schlafen können, sollten Sie ihr tagsüber ausreichend Zuwendung schenken und sie nachts nicht im Schlafzimmer einsperren. Sie sollten auch daran denken, Ihre Katze regelmäßig zu bürsten, sodass wenn Ihre Katze im Bett schläft, sich keine unerwünschten Gäste breit machen. Treffen Sie daher ausreichende Vorkehrungen gegen Parasiten wie Zecken und Flöhe.

Kätzchen sollten nicht allein bleiben

Katze im Bett auf weißem Laken

Auch wenn Sie sich dagegen entscheiden, mit Ihrer Katze im selben Bett zu schlafen, sollten Sie bei einem neuen Kätzchen eine Ausnahme machen. Es wurde gerade von ihrer Mutter und den Geschwisterchen getrennt und ist das Alleine sein in der Nacht noch nicht gewohnt. Damit in der Nacht kein Kummer aufkommt, sollten Sie die heranwachsende Katze im Bett begrüßen und ihr die ersten Nächte in der neuen Umgebung ein Plätzchen in Ihrer Nähe freimachen. So fühlt es sich sicher und Sie können von Anfang an eine enge Bindung zu Ihrem neuen Mitbewohner aufbauen.