Fütterung Ihres Kätzchens

Woran Sie hochwertiges Katzenfutter erkennen und wie Sie damit die Gesundheit und das Wachstum Ihres Kittens unterstützen können

Fütterung Ihres Kätzchens

Das erste Lebensjahr Ihres Kätzchens ist entscheidend für sein gesamtes Leben und für eine gute Gesundheit. Während dieser Zeit wächst das Kätzchen sozusagen aus dem Kleinkindalter heraus in die Kindheit hinein und wird dann zu einem jungen Erwachsenen. Durch hochwertiges Katzenfutter und die richtigen Fütterungsgewohnheiten können Sie Katzenkindern helfen, mit dem hohen Nährstoffbedarf ihres Körpers Schritt zu halten.

Kätzchens erhöhter Nährstoffbedarf

Ihr Kätzchen benötigt im Vergleich zu erwachsenen Katzen etwa doppelt so viel Energie pro Kilogramm Körpergewicht. Nach 6 bis 8 Wochen sollte Ihr Kätzchen von der Muttermilch entwöhnt und an eine reguläre Nahrung in Form von ausgewogenem Kittenfutter gewöhnt werden.

Kitten sind 'gelegentliche' Esser

Es wird empfohlen, Katzenkindern in der intensiven Wachstumszeit 3 oder 4 Mahlzeiten zu servieren und dabei immer frisches, sauberes Trinkwasser zur Verfügung zu stellen. Mit dieser Fütterungsmethode mit kleinen aber dafür häufigen Mahlzeiten können Sie Ihrem Kätzchen die hohe Nährstoffmenge geben, die es benötigt – aber auf eine Weise, dass der sich noch immer entwickelnde Magen Ihres Kätzchens damit zurechtkommt.

Angefeuchtetes Kittenfutter oder Nassnahrung, die stundenlang bei Raumtemperatur liegen bleibt, kann ungenießbar werden oder sogar verderben. Daher sollte unverzehrte Nahrung nach einer Stunde entfernt oder entsorgt werden. Sie können bei Ihrem Kätzchen zur Vermeidung von Verdauungsstörungen beitragen, indem Sie jegliche Änderungen in der Nahrung schrittweise über einen Zeitraum von 7 bis 10 Tagen vornehmen.

Kätzchen neigen dazu, „gelegentliche“ Esser zu sein, da sie über den Tag verteilt viele kleinere Mahlzeiten, bestehend aus speziellem Kittenfutter, einnehmen. Nach dem Verzehr einer kleinen Portion wendet sich das Kätzchen ab und kommt in Zeitabständen zum Fressen zurück.

Warnzeichen erkennen

Dieses Verhalten sollte nicht mit Widerstreben oder Nahrungsverweigerung verwechselt werden. Sollte dies jedoch andauern und/oder Ihr Kätzchen Anzeichen einer Erkrankung wie Lustlosigkeit, Durchfall, wiederholt auftretendes Erbrechen, Ausfluss aus Augen oder Nase, Anstrengungen beim Harnabsatz oder von Verstopfung zeigen oder das ungewöhnliche Verhalten an den Tag legen, sich an dunklen Orten zu verstecken, sollten Sie sich an den Tierarzt wenden.

Wann ist mein Kätzchen ausgewachsen?

Nach 7 Monaten bis zu 1 Jahr hat sich der Magen Ihres Kätzchens ausreichend entwickelt, damit Sie seine Mahlzeiten auf 2 pro Tag reduzieren können. Katzenkinder sollten einzeln gefüttert werden. Die Futtermengen hängen von der Aktivität und körperlichen Verfassung ab. Sollte Ihre Katze übergewichtig werden, können Sie eine weitere Gewichtszunahme verhindern, indem Sie die Nahrungszufuhr verringern. Ein Tierarzt kann Ihnen helfen, die körperliche Verfassung Ihrer Katze zu bewerten und bei Bedarf ein geeignetes Abnehmprogramm zu planen.

Jetzt sind Sie bereit, Ihrem Kätzchen zu helfen, aus jedem Lebensabschnitt das Beste herauszuholen – für ein langes und gesundes Leben zusammen.