Wie eine Katze stubenrein wird

Vertrauen ist das A und O

Zwei Katzenbabys spielen auf dem Boden

Falls Sie Probleme dabei haben, Ihre Katze stubenrein zu erziehen und an das Katzenklo zu gewöhnen, müssen Sie geduldig sein. Die Samtpfoten werden sich nicht mit Gewalt überzeugen lassen die Katzentoilette zu nutzen, sondern Sie sollten so friedlich und geduldig wie möglich vorgehen. Auf diese Weise verlieren Sie nicht das Vertrauen der Katze und sie wird keine negativen Assoziationen mit dem Katzenklo verbinden. Glückliche Katzen können sich eher an das Katzenklo gewöhnen als Unglückliche.

Womit Sie anfangen sollten

Die Benutzung der Katzentoilette sollte sofort nach Aufnahme des Kätzchens in den Haushalt trainiert werden. Lassen Sie die Katze nicht erst durchs Haus wandern, sondern platzieren Sie alles, was die Katze braucht, in ein oder zwei Räumen, damit sie sich schnell an das neue Zuhause gewöhnen kann. Diese Dinge sollten für die Katze in unmittelbarer Nähe sein:

  • Bett
  • Futter- und Wasserschalen
  • Kratzbaum
  • Spielzeug
  • Katzenklo

Jede Katze sollte ihre eigene Toilette besitzen, da sie in der Regel sehr territorial sind und es kaum zulassen würden, ihr Katzenklo mit einem Artgenossen zu teilen.

Das richtige Katzenklo für Ihre Samtpfote

Wenn Sie Ihre Katze so schnell wie möglich stubenrein machen möchten, sollten Sie einen Ort für das Katzenklo auswählen, der weit weg von Zugluft und Zuschauern gelegen ist. Dies ist der Grund, warum Katzen geschlossene gegenüber offenen Boxen bevorzugen. Sie sollten zudem niemals den Raum schließen, in dem die Katzentoilette platziert ist, da ein freier Zugang eine Grundvoraussetzung ist, um die Katze an die Toilette zu gewöhnen.

In Bezug auf die Art von Katzenklos gibt es sehr große Unterschiede. Das Material sollte antistatisch, leicht zu reinigen und für die Größe der Katze geeignet sein:

  • Eine Schale mit einem Gitter ist die einfachste und günstigste Möglichkeit eines Katzenklos und erfordert eine permanente Reinheitskontrolle. Dieses Katzenklo sollte 2-3 mal täglich gereinigt werden. Es ist besser eine Schale mit einem hohen Rand zu wählen, da es hygienischer ist und sicherer auf die Katze wirkt.
  • Ein Katzenklo mit hohen Seiten und einem Siliziumgel Katzenstreu ist eine hygienische und bequeme Möglichkeit, wenn der Besitzer nicht oft zuhause ist. Diese Art des Streus (eine Schicht von ca. 5cm reicht für gewöhnlich aus) absorbiert den Geruch sehr gut und das Haustier benutzt es öfter, da das Katzenklo stets sauber wirkt.
  • Eine Katzenklobox ist die beste Wahl für Katzen, könnte aber für kleine Wohnungen zu groß sein. Außerdem benötigt die Reinigung viel Zeit. Jedoch ist es eine exzellente Wahl für Tiere, die gerne ihr Territorium markieren, indem Sie sich beim Urinieren auf die Hinterbeine stellen. Die Boxen sind in vielen verschiedenen Designs erhältlich und können leicht an die Inneneinrichtung angepasst werden.

Das einzige, was bei der Wahl einer Katzentoilette wirklich zählt, ist, dass Ihre Katze es mag. Wenn Sie sich für ein neues Katzenstreu entschieden haben, mischen Sie es nach und nach mit dem alten Streu. Beginnen Sie mit kleinen Mengen und steigern sich kontinuierlich, bis Sie ausschließlich das neue Streu benutzen. Katzen sind Gewohnheitstiere und benötigen viel Zeit, um sich an neue Zustände zu gewöhnen.



Zwei Katzenbabys spielen bei lesender Frau

Ausbildung zur Stubenreinheit

Wenn Sie sich eine Katze angeschafft haben, beginnen Sie bei der Wohnungsführung in dem Raum, der für die Katze vorgesehen ist. Die Katze wird zu Beginn versuchen sich zu verstecken, jedoch sollten Sie sie nicht daran hindern. Nach einiger Zeit wird die Katze ihr Versteck verlassen und sich nach Futter umschauen. Versuchen Sie in der Nähe zu sein, wenn Ihr Kätzchen frisst und tragen Sie sie nach der Fütterung auf das Katzenklo und beginnen Sie schnellstmöglich die Katze stubenrein zu machen. Bleiben Sie in der Nähe und loben sie das Tier danach. Reinigen Sie die Toilette nicht direkt nach der ersten Benutzung. Die Katze sollte diesen Ort und den Geruch mit einer Toilette assoziieren. Sie werden diese Prozedur einige Male wiederholen müssen, bis sich die Katze daran gewöhnt hat.

Ältere Katzen können auf diese Weise ebenfalls an das Katzenklo gewohnt werden. In diesem Fall ist es wichtig ein Streu zu wählen, das der Katze am besten gefällt. Fragen Sie bei Bedarf die ehemaligen Besitzer, welches Streu die Katze bevorzugt und kaufen Sie es für den Anfang. Streue auf Holz- oder Mineralbasis werden am häufigsten für Straßenkatzen eingesetzt, da sie Sand sehr ähnlich sind.

Lassen Sie das Tier nicht in andere Räume, bis die Katze stubenrein und an die Benutzung der Katzenklos gewöhnt ist. Wenn die Katze Zugriff auf ein größeres Territorium besitzt, könnte sie versuchen dieses zu markieren. Lassen Sie daher niemals Schuhe auf dem Boden stehen, da Katzen den Geruch als provozierend wahrnehmen könnten. Wenn jemand zuhause ist, der nach der Katze guckt und aufpasst, dass sie keine unerlaubten Stellen als Toilette benutzt, können Sie die Katze auch bereits am ersten Tag durch die gesamte Wohnung streifen lassen.

Falls es trotzdem passiert, dass die Katze einen anderen Ort für ihr Geschäft benutzt, platzieren Sie das Katzenklo genau an diesen Ort. Um den Urin zu beseitigen, können Sie eine Lösung aus Alkohol, Wasser und Essig, zu gleichem Teil, benutzen.

Gesundheit, Verhalten und Toilettenprobleme

Wenn eine stubenreine Katze plötzlich aufhört an der üblichen Stelle auf die Toilette zu gehen, könnte dies ein Anzeichen für eine Harn- oder Genitalstörung sein, die durch Bakterien, Gallen- oder Blasensteine oder andere Krankheiten ausgelöst werden. Diese müssen vom Tierarzt behandelt werden. Häufig treten solche Entzündungen in der kalten Jahreszeit auf.

Der Hormonhaushalt ist bei Toilettenproblemen ebenfalls wichtig. Mit Urin markierte Stellen werden genutzt, um Informationen zu verteilen. Dies ist der Weg, mit dem ein Tier andere Tiere über seine Anwesenheit informiert. Trotz der Tatsache, dass Katzen als Einzelgänger angesehen werden, haben sie eine gut entwickelte Sozialstruktur. Ein junges Tier würde mit allen Mitteln versuchen neue Kontakte zu knüpfen. In diesem Fall würde es Markierungen an der Eingangstür oder am Balkon hinterlassen. Solches Verhalten ist besonders charakteristisch für eine weibliche Katze, die rollig ist, oder für paarungsbereite Kater.

Katzenbesitzer sollten sich bewusst sein, dass eine hormonelle Therapie für Katzen nicht geeignet ist, da schwere Nebenwirkungen erscheinen können, die komplexe Erkrankungen oder sogar den Tod des Tieres verursachen.

Falls die Katze sich mit einem Menschen oder einem anderen Tier im Haushalt nicht versteht, könnte dies auch ein Grund sein, warum es nicht nur das Katzenklo als Toilette benutzt. Aufgrund der Konkurrenz im Territorium, versucht die Katze das Gebiet zu markieren und die Regeln der Besitzer zu brechen. Katzen können sich untereinander mit Hunden und mit Menschen bekämpfen. In schweren Fällen sind drastische Maßnahmen erforderlich, jedoch reichen eine Kastration und beruhigende Mittel oft aus. Versuchen Sie die Eingewöhnung eines neuen Tieres so konfliktarm wie möglich zu gestalten. Setzen Sie bei mehreren Tieren, die Katzenklos nicht direkt nebeneinander, um Konflikte zu verhindern. Sie sollten auch sicher gehen, dass ihr erstes Tier den Neuling nicht ärgert. So werden Sie in der Lage sein Probleme mit dem Katzenklo zu verhindern und die Katze stubenrein zu machen. Andererseits wird sich das neue Tier die ganze Zeit verstecken und einen anderen Ort für die Toilette benutzen. Dann müssen Sie das Katzenklo dort platzieren und das Training erneut beginnen.