Die Maine Coon – Eigenschaften und richtige Fellpflege

Diese stolze Katzenart ist als „sanfter Riese“ unter den Zuchtkatzen bekannt. Darum ist es kein Zufall, dass sich PURINA ONE für diese faszinierende, wunderschöne und gutmütige Familienkatze als Symbolfigur der Marke entschieden hat.

Größe und Gewicht der Maine Coon Katze

Die Maine Coon Katze ist eine der größten Zuchtkatzen, die aus der Hauskatze hervorgegangen ist, und eine der ältesten Rassekatzen aus natürlicher Züchtung in Nordamerika. Die genaue Ursprungsgeschichte dieser Katzenart ist nicht bekannt, doch die Existenz der Tiere ist in den USA seit dem frühen 19. Jahrhundert belegt. Ihr Name geht auf den US-amerikanischen Bundesstaat Maine zurück, ihren Herkunftsort.

Charakteristische körperliche Merkmale sind der breite Brustkorb und der sehnige, muskulöse Körper. Ihr eindrucksvoller Schwanz ist außergewöhnlich lang, nach unten verjüngt und sehr buschig. Männliche Tiere können ein Gewicht von 6,8 bis 11 kg erreichen. Weibchen wiegen zwischen 4,5 und 6,8 kg. Die Maine Coon Größe beträgt durchschnittlich von der Nase bis zur Schwanzspitze eine Länge von einem Meter. Da verwundert es nicht, dass der Titel „Längste Katze der Welt“ laut Guinness-Buch der Rekorde von dem reinrassigen Maine Coon Kater Stewie gehalten wird.

Maine Coon Farben und Fellpflege

Grundsätzlich gibt es Maine Coon Katzen in den verschiedensten Farben. Allerdings sind nicht alle Farben des langen Fells von den Katzenverbänden anerkannt. Alle anerkannten Fellfarben gibt es in der Kombination mit Weiß und schönen Fellzeichnungen – und natürlich gilt es, das Fell auch passend zu pflegen. Im Vergleich zu anderen Langhaarkatzen kommen Maine Coons jedoch ohne viel Kämmen aus und sind äußerst pflegeleicht, da ihre spezielle Unterwolle als selbstreinigend gilt. Im Frühjahr während des Fellwechsels benötigen sie allerdings oft Unterstützung und sollten in dieser Zeit gegebenenfalls häufiger gebürstet werden. Ansonsten reicht es, die Maine Coon Katze ein bis zwei Mal die Woche zu kämmen. Ist Ihr Liebling ein Freigänger, darf ruhig auch öfter zur Katzenbürste gegriffen werden. So lässt sich leicht Schmutz entfernen und die Katze kann gleichzeitig nach Schrammen, Zecken oder sonstigem Ungeziefer untersucht werden. Das Kämmen sollte in den Ruhephasen der Katze an einem festen Ort stattfinden. Sollte sich Ihre Katze gegen die Fellpflege wehren, sollte zur Entfernung von Knoten ein Tierarzt aufgesucht werden. Im Rahmen des Fellpflegerituals bietet es sich ebenfalls an, Ihre Katze zu baden.

Stolze Katze sitzt auf dem Boden und schaut nach links

Welche besondere Pflege benötigt eine Maine Coon Katze?

Neben der Fellpflege und viel sozialer Zuwendung, gehört zur besonderen Pflege von Maine Coon Katzen auch die Krallenpflege. Ein Kratzbaum bietet dafür eine optimale Möglichkeit. Damit pflegt sich Ihre Katze die Krallen selbst. Allerdings gibt es auch Katzen, die Kratzbäume nicht nutzen. Sollte das der Fall sein, sollten Sie die Katzenkrallen selber schneiden. Diese sollten etwa vier Mal im Jahr mit einer Krallenschere vorsichtig gekürzt werden. Achten Sie darauf, dass Sie nur den undurchbluteten Teil der Kralle abschneiden und Ihre Samtpfote nicht verletzen. Sollten Sie sich unsicher sein, können Sie sich die Krallenpflege von Ihrem Tierarzt zeigen und erklären lassen.

Der Maine Coon Charakter - sanftmütig und liebevoll!

Der Maine Coon Charakter gilt als unglaublich sanftmütig und gelassen. Gerade in Familien, die ihnen viel Zuwendung schenken, fühlen sie sich wohl und geborgen. Sie sind ungerne alleine und lieben es zu schmusen, wobei sie keine Schoßkatzen sind. Auch mit anderen Artgenossen, Hunden und Kindern verstehen sie sich prächtig und freuen sich über soziale Kontakte. Maine Coon Katzen sind nicht nur gutmütige und zutrauliche Tiere, sondern auch sehr intelligent und leicht erziehbar. Durch die Anpassung an die harschen Wetterbedingungen ihrer Herkunftsregion Neuengland sind sie außerdem kräftig und zäh. Die schwerwiegendste Gesundheitsstörung, die bei dieser Katzenrasse auftreten kann, ist die Feline Hypertrophe Kardiomyopathie. Gelegentlich erkranken die Tiere wegen der hohen Gelenkbelastung aufgrund ihrer Größe an Hüftdysplasien. Auch Arthrose bei Katzen ist ein gelegentliches Gesundheitsproblem der Maine Coon. Die Hauskatzen sind auch für ihre Stimmgewalt bekannt und die jaulenden, schnatternden und zirpenden Laute, mit denen sie auf sich aufmerksam machen.