Die Haut der Katze

Der von außen sichtbare Zustand der Haut Ihrer Katze kann ein Spiegel ihrer inneren Gesundheit sein. Auf was müssen Sie achten und was können Sie unternehmen?

Haut der Katze: Katze leckt sich die Pfote

Stellen Sie übertriebenes Kratzen, Lecken oder Kauen der Katze an ihrer Haut fest? Eine mögliche Ursache dafür sind Flöhe. Sie sorgen nicht nur für ein unangenehmes Jucken. Flohbisse können auch allergische Reaktionen auslösen. Neben dem Juckreiz können Haarausfall bei Katzen vor allem an der Schwanzwurzel, Schorfbildung und gerötete Hautläsionen auf Katzenflöhe hinweisen. Mit Shampoos, Sprays und Tropfen lassen sich die Flöhe töten. Eine regelmäßige, vorbeugende Behandlung wird empfohlen.

Wenn sie Fell verloren hat oder schuppige Stellen und Hautläsionen an Kopf, Ohren oder Pfoten aufweist, könnte sie an einer hochansteckenden Pilzinfektion, die als Ringwurm bezeichnet wird, leiden. Wenn Sie eine Erkrankung Ihrer Katze an Ringwurm befürchten, wenden Sie sich umgehend an Ihren Tierarzt, da akute Ansteckungsgefahr für andere Tiere und Menschen besteht.

Infogratik Haut der Katze: Hautkrankheiten

Was gibt es noch?

Ohrmilben bei Katzen können Juckreiz und Rötung und dunkle Absonderungen im Ohr hervorrufen, Läuse verursachen einen starken Juckreiz und Krätzmilben lösen Schuppenbildung und Verkrustung der Haut aus. Infektionen durch Hefepilze oder Bakterien können zu Rötung, Juckreiz und Ausfluss führen. Lassen Sie die Katze daher im Zweifelsfall von Ihrem Tierarzt untersuchen.

Was können Sie tun, wenn sich keine eindeutige Ursache ermitteln lässt? Die Katze könnte an einer jahreszeitlich bedingten Allergie oder im Winter an Hauttrockenheit leiden. Auch Haushaltsreiniger können Hautprobleme bei Katzen auslösen. Setzen Sie sie also nur mit Bedacht ein. Auch Stress bei Katzen kann ein bedeutsamer Faktor sein. Finden Sie heraus, ob sich die Katze gestört fühlt.

Es könnte auch sein, dass Ihre Katze an einer Futterallergie leidet: Durch beliebige Proteine im Futter können bei empfindlichen Katzen verschiedene allergische Reaktionen ausgelöst werden. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn Sie eine Allergie bei Ihrer Katze vermuten, um durch eine spezielle Diät der Ursache auf die Spur zu kommen. Für betroffene Samtpfoten gibt es auch spezielle Nahrung für Katzen mit Futtermittelallergie.