Einige Schritte, wie Sie Ihren Arbeitsplatz tierfreundlich machen

Sind Sie der Meinung, dass Ihr Arbeitgeber nichts dagegen hätte, Hunde im Büro willkommen zu heißen? Hier sind einige Tipps, wie Sie es am besten vorgehen können.

1) Holen Sie sich Geschäftsleitung, Hausverwaltung und Mitarbeiter mit ins Boot

Binden Sie die Geschäftsleitung bereits im Vorhinein mit ein, damit Sie von Anfang an volle Unterstützung für Ihr Vorhaben erhalten. Finden Sie heraus, wer in diesem Fall entscheidungsbefugt ist, denn Rücksprache mit den Verantwortlichen ist eine Grundvoraussetzung zur Einschätzung, ob Ihr Arbeitsplatz haustierfreundlich werden kann – und in welchem Ausmaß. Lesen Sie hierzu unsere Tipps, wie Sie Ihren Chef auf Ihre Seite bringen.

Die Zustimmung der Chefetage ist zwar wichtig, aber auch die Mitarbeiter müssen von der Idee begeistert sein. Reden Sie mit Ihren Kollegen und bitten Sie sie um Unterstützung. Wenn Sie Arbeitgeber sind, lesen Sie unsere Tipps, wie Sie Ihren Angestellten das Projekt „Haustiere am Arbeitsplatz“ vorstellen können.

2) Entwickeln Sie mit der Geschäftsleitung Richtlinien

Entscheiden Sie, was für Haustiere zur Arbeit mitgebracht werden dürfen. Bei PURINA sind hauptsächlich Hunde erlaubt, aber an anderen Arbeitsplätzen dürfen vielleicht auch Katzen, Fische, Vögel oder andere Haustiere mitgebracht werden. Außerdem sollten Sie mehrere haustierfreie Bereiche festlegen, wie beispielsweise Toiletten, Küchen und Konferenzräume. Fragen Sie Ihre Mitarbeiter auch nach Tierallergien.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Richtlinien zu einer verantwortungsvollen Tierhaltung auffordern. Dies beinhaltet beispielsweise auch Regeln zur Beseitigung von Ausscheidungen, zum Bereithalten gesunder Leckerbissen, die Mitarbeiter und Besucher an die Tiere verfüttern können, und das Festlegen, wo Wassernäpfe und Tiertoiletten aufgestellt werden sollten. Lesen Sie hierzu auch unsere Tipps.

3) Erledigen Sie den Papierkram

Erstellen Sie eine Einverständniserklärung, die Ihre Angestellten unterschreiben sollten. Hier finden Sie ein Beispiel für ein Formular, das wir bei PURINA verwenden. Dies ist nur ein Vorschlag und nicht zur Verwendung als Haftungsverzichterklärung für Ihr Unternehmen geeignet. Wir empfehlen, dass Sie sich mit Ihrem Unternehmensanwalt in Verbindung setzen, damit er Ihnen einen Vertrag aufsetzen kann, der auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. In dem Artikel Richtlinien für den Aufenthalt von Tieren am Arbeitsplatz finden Sie weitere hilfreiche Tipps für ein erfolgreiches, verantwortungsvolles Miteinander.

4) Holen Sie Ihre Reinigungskräfte mit ins Boot

So stellen Sie sicher, dass diese über die nötigen Reinigungsmittel verfügen, um eventuelle Missgeschicke zu beseitigen!

5) Passen Sie die Räumlichkeiten an

Falls Sie die Räumlichkeiten angemietet haben, sollten Sie zuvor die Erlaubnis Ihres Vermieters einholen, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Programm „Tiere am Arbeitsplatz“ auch durchführen können. Falls Sie über eigene Räumlichkeiten verfügen, sollten Sie überlegen, ob genügend Platz für die Tiere vorhanden ist oder ob zusätzlich Platz geschaffen werden muss. In unseren FAQ finden Sie hierzu weitere Tipps.

Was wir bei PURINA für Haustiere tun

  • Bewegung für die Tiere. Falls die Möglichkeit auf Ihrem Gelände besteht, sollten Sie einen Hundepark zur Verfügung stellen, damit die Tiere (und die Mitarbeiter) sich die Beine vertreten können. Falls der Platz nicht für einen Hundepark ausreicht, könnte auch eine größere Rasenfläche den Tieren als Spielwiese dienen.
  • Kotbeutelständer. Machen Sie es Ihren Angestellten leicht, hinter ihrem Tier aufzuräumen.
  • Leinenhalterungen. Stellen Sie Pfosten oder Bereiche zur Verfügung, in denen man Leinen anbringen kann. Die Mitarbeiter sollten die Möglichkeit haben, die Hände einen Moment frei zu haben und ihre Tiere anbinden zu können, vor allem, wenn sie etwas in einer haustierfreien Zone zu erledigen haben, wie beispielsweise der Kantine.
  • Sorgen Sie für eine einladende Atmosphäre. Halten Sie Leckerlis oder Snacks im Empfangsbereich oder anderen offen zugänglichen Bereichen bereit. Halten Sie Rezeptionisten, Sicherheitspersonal und Mitarbeiter über die Regeln für tierische Besucher am Arbeitsplatz auf dem neuesten Stand. Machen Sie ersichtlich, welche Bereiche haustierfreundliche Zonen sind.

Wir hoffen, diese Hinweise helfen Ihnen bei den ersten Schritten, Ihren Arbeitsplatz haustierfreundlich zu gestalten. Informieren Sie sich zuvor auch, wie andere Unternehmen erfolgreich Haustiere am Arbeitsplatz integriert haben.

Zurück zu Haustiere am Arbeitsplatz
close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen