• Futterumstellung

    Es gibt einige Regeln bei der Futterumstellung, auf die Sie achten sollten, um Ihre Katze langsam und schonend an das neue Katzenfutter zu gewöhnen.

  • Katzenfutter für trächtige Katzen

    Die Trächtigkeit Ihrer Katze kann sehr schön und zugleich sehr ermüdend sein - sowohl für Ihre Katze als auch für Sie. Sie können Ihre Katze während dieser Zeit am besten mit der passenden Ernährung unterstützen.

  • Besondere Ernährung – hochwertiges Katzenfutter

    Genau wie die Persönlichkeit einer jeden Katze, unterscheiden sich auch die Bedürfnisse ihrer Ernährung. Glücklicherweise gibt es hier viele verschiedene Optionen, auf die Sie zurückgreifen können.

  • Snacks und Leckeris für Katzen

    Als Katzenliebhaber, wissen Sie, wie verlockend es sein kann, Ihren vierbeinigen Freund, neben den Hauptmahlzeiten mit Leckerlis zu belohnen.

  • FELIX®

    Um den anspruchsvollen Bedürfnissen unserer liebenswerten kleinen Rabauken gerecht zu werden, bieten wir eine unwiderstehliche Auswahl an FELIX® Produkten – leckere Mahlzeiten, die wie selbst gekocht aussehen, und sensationelle Geschmacksleckerbissen in verschiedener Struktur, die die Sinne Ihrer Katze erfreuen: schmackhafte Gelees, Soßen oder knusprige Köstlichkeiten. Es ist kaum verwunderlich, dass clevere Katzen FELIX® bekommen.

  • PURINA® PRO PLAN®

    PURINA® PRO PLAN® ist eine Produktreihe vollwertiger und ausgewogener Rezepturen, die eine hervorragende Ernährung mit wissenschaftlich nachgewiesenen Vorteilen für ein langes, gesundes Leben bieten. Durch die Nutzung wissenschaftlicher Forschungen unterstützt PURINA® PRO PLAN® Tierhalter dabei, ihre Haustiere optimal zu ernähren. Für uns ist Ernährung die Basis für Gesundheit und Wohlbefinden.

  • FELIX SNACKS®

    Wenn es um leckere Snacks geht, wählen clevere Katzen jedes Mal FELIX ®! Felix Snacks sind mit ihrer breiten Auswahl an leckeren Geschmackskombinationen, unwiderstehlichen Texturen und spielerischen Formen die ideale Art, noch mehr fröhliche Momente voller Unfug gemeinsam mit Ihrem kleinen Racker zu erleben. Und da in jeder Packung Vitamine, Omega-6-Fettsäuren und Proteine enthalten sind, die clevere Katzen für ein gesundes, glückliches Leben brauchen, können Sie FELIX ® Snacks guten Gewissens als kleines Leckerli für zwischendurch verfüttern!

  • Australian Mist

    Die Australian Mist ist eine mittelgroße, kurzhaarige Katzenrasse mit einem abgerundeten Kopf und großen, ausdrucksstarken Augen, die unterschiedliche Grünfärbungen haben können. Nichts an der Australian Mist ist extrem – sie sind von mittlerer Größe, mittelstark und haben ein freundliches Gesicht. Das Fell hat einen hellen Hintergrund und ist leicht getickt, wodurch es ein schleierartiges Aussehen bekommt. Es hat außerdem ein Muster aus leichten Tupfen oder marmorierten Wirbeln. Ringe und Streifen bilden ein Muster an Beinen und Schwanz, das Gesicht ist von feinen Linien überzogen. Australian-Mist-Katzen gibt es in sieben verschiedenen Farben: Braun, Blau, Chocolate, Lilac, Caramel, Gold und Peach.

  • Australian Mist

    Die Australian Mist ist eine mittelgroße, kurzhaarige Katzenrasse mit einem abgerundeten Kopf und großen, ausdrucksstarken Augen, die unterschiedliche Grünfärbungen haben können. Nichts an der Australian Mist ist extrem – sie sind von mittlerer Größe, mittelstark und haben ein freundliches Gesicht. Das Fell hat einen hellen Hintergrund und ist leicht getickt, wodurch es ein schleierartiges Aussehen bekommt. Es hat außerdem ein Muster aus leichten Tupfen oder marmorierten Wirbeln. Ringe und Streifen bilden ein Muster an Beinen und Schwanz, das Gesicht ist von feinen Linien überzogen. Australian-Mist-Katzen gibt es in sieben verschiedenen Farben: Braun, Blau, Chocolate, Lilac, Caramel, Gold und Peach.

  • GOURMET®

    Haben Sie auch einen kleinen Feinschmecker zu Hause? Den Sie nur mit erlesenen Genusskreationen verwöhnen möchten? Die kulinarische Welt von GOURMET® bringt anspruchsvolle Samtpfoten immer wieder mit verführerischen Menüs auf den Geschmack. Entdecken Sie die vielfältige

  • Bengalkatze

    Bengalen sind große, schlanke und sehr muskulöse Katzen mit einem kräftigen Schwanz, der niedrig gehalten wird. Das wilde Aussehen der Bengalkatze wird durch ihr charakteristisch dickes und üppig getupftes oder marmoriertes Fell noch verstärkt. Der kräftige Kopf hat kleine Ohren und ausgeprägte Schnurrhaarkissen. Die Augen sind schwarz umrandet und mandelförmig. Der Schwanz ist dick und verjüngt sich zu einer schwarzen Spitze. Es gibt keine andere Katzenrasse, deren Fell den Gold- oder Perlmuttglanz (Glitter) aufweist, der manchen Bengalkatzen eigen ist. Sie können aufgrund ihres hohen Aktivitätslevels sehr fordernd sein.

  • Russisch Blau

    Die Russisch Blau ist mittelgroß bis groß, mit einem eleganten, anmutigen Körper und langen, schlanken Beinen. Die Katze geht wie auf Zehenspitzen. Der Kopf mit den ausgeprägten Schnurrhaarkissen und den großen Ohren ist keilförmig. Die mandelförmigen leuchtenden grünen Augen stehen weit auseinander. Sie besitzt ein Doppelfell mit einer sehr dichten Unterwolle, das sich fein, kurz und weich anfühlt. Die Fellstruktur der Russisch Blau unterscheidet sich stark von anderen Rassekatzen und ist daher das beste Erkennungsmerkmal der Rasse. Obwohl sie Russisch Blau heißt, gibt es manchmal auch schwarze oder weiße Tiere. Bei der häufigsten, der blauen Variante, ist das Fell von einem klaren, ebenmäßigen Blau mit einem silbernen Schimmer.

  • Devon Rex

    Auf den ersten Blick wirkt die Devon-Rex-Katze wie ein Kobold mit gekräuseltem Fell. Die Wangen sind breit, die Augen und Ohren sind sehr groß und sitzen niedrig am Kopf. Das Leithaar des kurzen Fells ist wellig, das Fell besteht vor allem aus Unterwolle. Die Devon Rex hat die charakteristische „ondulierte“ Rex-Welle und das Fell bildet vor allem am Rücken Kräuselungen. Die Schnurrhaare und Augenbrauen sind ebenfalls gelockt. Die Devon Rex kann jegliche Fellfarbe und -zeichnung aufweisen.

  • Das richtige Futter für ausgewachsene Katzen

    Sobald Ihre Katze das erste Lebensjahr abgeschlossen hat, ist es an der Zeit, über eine Fütterungsroutine nachzudenken. Während der Veränderung vom Kätzchen zu einer ausgewachsenen Katze ist es wichtig, sicherzustellen, dass Katzen die richtige Ernährung bekommen, um gesund und munter zu bleiben.

  • Pixie Bob

    Pixie Bob Katzen sind groß und erinnern in vielerlei Hinsicht an Luchse. Die auffälligste Ähnlichkeit ist wohl der kurze Schwanz (bobtail), der aber auch fehlen oder normal lang sein kann. Der Körper ist muskulös, das Gesicht birnenförmig und die Ohren haben Luchspinsel. Das wollige Fell steht vom Körper ab und hat ein Tupfenmuster auf hellbraunem bis rötlichem Untergrund. Die meisten Pixie Bobs haben schwarzes Fell an der Unterseite der Pfoten, dunkle Haut, spitze Ohren, ausgeprägtes Ohrhaar, schwarze Lippen und weißes Fell rund um die Augen, die allerdings von einem schwarzen Hautrand umgeben werden. Die meisten sind kurzhaarig, manche aber auch langhaarig. Die Augen sind golden oder grünlich-golden. Die Pixie Bob ist eine der wenigen Katzenrassen, die eine Polydaktylie (zusätzliche Zehen) von bis zu sieben Zehen aufweisen darf.

  • Türkisch Van

    Die Türkisch Van ist eine große, muskulöse, aber elegante Katze mit einem weißen Körper und farblich klar abgesetztem Kopf und Schwanz. Das Erscheinungsbild dieser Schwimmkatze ist gut ausbalanciert und stark. Die langen Ohren sitzen hoch auf dem Kopf und die Augen sind groß, oval und ausdrucksstark. Das Fell der Türkisch Van ist lang, weich und seidig, ohne wolliges Unterfell. Die Pfoten dieser Katzenrasse sind flauschig und der Schwanz bildet einen buschigen Schweif. Der Körper der Türkisch Van ist vorwiegend kreideweiß mit farbigen Abzeichen oben am Kopf. Die Färbung des Kopfes wird von einer vertikalen weißen Blesse durchzogen. Manchmal treten auch kleine Farbflecke am Körper auf. Die Augen können bernsteinfarben, blau oder verschiedenfarbig sein.

  • Orientalisch Langhaar

    Katzen der Rasse Orientalisch Langhaar haben einen langen, geschmeidigen und eleganten Körper (ähnlich wie Siamesen) sowie einen dreieckigen, keilförmigen Kopf und ebensolche Ohren. Das Fell dieser Langhaarkatzen ist seidig, aber im Gegensatz zur Perserkatze hat sie keine Unterwolle und das Fell liegt flach am Körper an, so dass sie offiziell als Halblanghaarkatze klassifiziert ist. Der Schwanz bildet eine herrliche Fahne. Das Spektrum möglicher Fellfarben deckt von der einheitlichen Färbung bis hin zu Smoke („rauchfarbenes“ Fell), Tipped (Chinchilla) oder Tabby alles ab. Alle Orientalisch-Langhaar-Katzen haben mandelförmige grüne Augen, außer den weißen, die grüne oder blaue Augen haben und manchmal sogar „odd-eyed“ sind (also zwei verschiedene Augen haben).

  • Sphynx-Katze

    Das Hauptmerkmal einer Sphynx-Katze ist die Haarlosigkeit. Die Katzen sind allerdings nicht komplett haarlos, sondern mit feinen, flaumigen Haaren bedeckt, so dass sie sich wie ein Pfirsich anfühlen sollen. Katzen dieser Rasse haben weder Schnurrhaare noch Wimpern. Der Kopf ähnelt dem der Devon Rex. Die Augen liegen tief und haben die Form einer Zitrone. Der Körper ist feinknochig, aber muskulös und hat eine breite, tonnenförmig gewölbte Brust. Die Beine sind lang und schlank und erscheinen durch die Form der Brust leicht gebogen. Der Schwanz ist lang, spitz zulaufend und fühlt sich hart an. Sphynx-Katzen fühlen sich warm und weich an, wie eine „Wärmflasche mit Wildlederüberzug“. Die Haut ist an Teilen des Kopfes, Körpers und der Beine faltig, sollte aber überall sonst straff sein. Die Pigmentierung ist auf der Haut der Sphynx-Katze klar zu erkennen. Alle Hautmuster und Farben sind zulässig.

  • Sibirische Katze

    Die Sibirische Katze ist eine eher große Rasse mit muskulösem Körperbau und einem fassförmigen Torso. Das Fell ist lang und dicht und der Kopf ist ein modifizierter Keil mit abgerundeten Konturen und sehr ausdrucksstarken Augen. Das allgemeine körperliche Erscheinungsbild strahlt Stärke und Kraft aus. Die längeren Haare des dreifachen Fells sind an der Haut heller und werden zum äußeren Ende hin dunkler. Dadurch schimmert das Fell, wenn die Katze sich bewegt. Obwohl Braun-Tabby die häufigste Farbe ist, kann eine Sibirische Katze jede Farbe, jedes Muster und jede Kombination aus Farben haben und auch einheitlich lilac- oder chocolatefarben sein.

  • Ägyptische Mau

    Die Ägyptische Mau ist eine elegante, athletisch wirkende Rassekatze, die durch das zufällige Tupfenmuster gekennzeichnet wird. Mau-Katzen wird ein einzigartiges „besorgtes“ Aussehen zugeschrieben. Der Gesichtsausdruck wird durch große, geradestehende, stachelbeergrüne Augen unter niedrigen Brauen und über den parallelen Linien der Nase hervorgerufen. Die Ägyptische Mau ist nicht so kräftig wie die Britische Kurzhaarkatze, aber auch nicht so anmutig wie die orientalsichen Rassekatzen. Das Fell der Ägyptischen Mau ist seidig, fein und schimmert wunderschön. Die Stirn weist das typische „M“ auf sowie stirnfaltenartige Markierungen, die sich bis auf den Rücken fortsetzen (Aalstrich). Das für die Ägyptische Mau typische Tupfenmuster gibt es in mehreren Farben, bei denen ein Kontrast zwischen der hellen Grundfarbe und den dunkleren Markierungen besteht.

  • Japanese Bobtail Longhair

    Die Japanese Bobtail gibt es sowohl als long- als auch als shorthair Katze. Ebenso wie bei der kurzhaarigen Katzenrasse, ist auch bei der Japanese Bobtail Longhair die Farbkombination Tricolor, eine Mischung aus weiß, schwarz und rot, sehr beliebt, da sie für Glück steht. Eben diese Farbkombination ist vorwiegend bei Weibchen zu beobachten. Die Japanese Bobtail Longhair kann jedoch auch jede weitere Fellfarbe aufweisen. Grundsätzlich ist bei der Japanese Bobtail Longhair das Fell am Schwanz noch länger und dicker als am restlichen Körper, wo die Haare in alle Richtungen wachsen und dadurch die Form eines Kaninchen Schwanzes annehmen. Weitere äußerliche Erkennungsmerkmale der Japanese Bobtail Longhair sind die großen, aufrechtstehenden Ohren, die starke Muskulatur sowie die etwas schräg stehenden Augen.

  • Cymric

    Die Cymric ist eine stabil und stämmig gebaute Katzenrasse mit einem ähnlichen Körperbau wie die Britisch Kurzhaar, mit großen Augen und weit auseinanderstehenden Ohren. Der fehlende Schwanz ist das auffälligste Merkmal dieser Rasse. Die Hinterbeine sind länger als die Vorderbeine. Das Fell der Cymric ist dick und bildet eine Polsterschicht um den Rumpf, was das rundliche Aussehen noch verstärkt. Aufgrund einer Wirbelsäulenfehlbildung, ähnlich einer Spina bifida, die mit der Schwanzlosigkeit zusammenhängt, hoppeln Cymric-Katzen manchmal wie Kaninchen. Cymric-Katzen gibt es in allen Farben und Musterungen, außer der Musterung der Siamkatze mit Points.

  • Bewertung der körperlichen Verfassung Ihrer Katze

    Damit Ihre Katze so gesund und glücklich wie möglich bleibt, empfehlen wir durch regelmäßige Besuche beim Tierarzt, die Körperkondition Ihrer Katze beurteilen zu lassen. Dort bekommen Sie nützliche Hinweise über das Gewicht und die Gesundheit Ihrer Katze.

  • Purina One®

    Mit über 80 Jahren Erfahrung unserer führenden Ernährungsexperten und vielen Innovationen im Bereich der Heimtiernahrung und -pflege bietet das PURINA ONE Produktsortiment eine hochwertige Ernährung, die dafür sorgt, dass Ihre Katze heute und in Zukunft gesund bleibt.

  • American Wirehair

    Wie der Name schon vermuten lässt, ist das Fell das typische Merkmal der American Wirehair. Die American Wirehair ist mittelgroß und hat ein raues, leicht gekräuseltes und drahtiges Fell – jedes kurze bis mittellange Haar ist dünn und gebogen oder geknickt. Die Schnurrhaare sind oft gelockt. Das volle Ausmaß der drahtigen Haare ist erst im Erwachsenenalter sichtbar. American Wirehair Kätzchen, die ein sehr lockiges Fell zu haben scheinen, können ausgewachsen ein eher welliges als drahtiges Fell haben und umgekehrt. Sie können alle Arten von Farbschlägen, Mustern und Abzeichen aufweisen.

  • Japanese Bobtail Shorthair

    Die Japanese Bobtail Shorthair hat einen eleganten Umriss und eine gut entwickelte Muskulatur. Der Kopf mit den großen, aufrechten Ohren und den großen, runden, schrägstehenden Augen ist fein konturiert. Der Schwanz ist normalerweise nur 5 bis 8 cm lang. Wenn die Katze entspannt ist, trägt sie ihn aufrecht. Das Haar am Schwanz ist allgemein dicker und länger als am restlichen Körper und wächst in alle Richtungen, wodurch die Form eines Pompons oder Kaninchenschwanzes entsteht. Die Japanese Bobtail kann sowohl eine long- als auch eine shorthair Katze sein. Das Fell ist weich und seidig und kann viele verschiedene Farben haben. Die in Japan bevorzugte Farbe ist Tricolor oder Tortie mit Weiß (auch bekannt als Mi-Ke), eine Mischung aus Schwarz, Rot und Weiß, die für Glück steht. Normalerweise haben nur die Weibchen eine solche Färbung.

  • Exotic Shorthair

    Die Exotic Shorthair ist eine mittelgroße, gedrungene Katzenrasse. Der Kopf ist rund und breit, mit kleinen, weit auseinanderstehenden Ohren und einem kurzen, offenen Gesicht. Die Augen sind groß, rund und von strahlender Farbe. Die Beine sind kurz, dick und kräftig, mit großen, runden Pfoten und flauschigen Zehen. Der Schwanz ist kurz und buschig. Das Fell ist kurz, dick und üppig, mit dichter, weicher Unterwolle. Die Exotic Shorthair gibt es in allen Farben und Fellzeichnungen der Perserkatze sowie als getupfte Tabby.

  • Manx

    Die Katzenrasse der Manx ist der Britisch Kurzhaar sehr ähnlich, mit Ausnahme des fehlenden Schwanzes natürlich. Der Körper ist kompakt und solide, mit breiter Brust und kurzem Rücken. Der Rumpf ist abgerundet und sollte höher liegen als die Schultern. Die Beine sind kurz und kräftig, die Hinterbeine etwas länger als die Vorderbeine. Bei Ausstellungskatzen (in Ländern, in denen dies gestattet ist) darf kein Schwanz vorhanden und der Rumpf muss vollständig abgerundet sein. In der Zucht oder in Privathaltung sind Stummelschwänze jedoch in verschiedenen Längen erlaubt. Das Fell der Manx ist doppelt gelegt, mit kurzer, dichter Unterwolle und etwas längerem Deckhaar. Alle Kombinationen aus Farbschlägen und Abzeichen sind vorhanden, außer dem Muster der Siamkatze.

  • Khao Manee

    Die Khao Manee ist eine anmutige und muskulöse Kurzhaarkatze und hat ein reinweißes, glattes, enganliegendes Fell. Die Ohren sind mittelgroß bis groß und die Nase ist sanft geschwungen. Die Augenfarbe ist das auffälligste Merkmal dieser Rasse und reicht von Blau über Bernsteinfarben, Gelb oder Grün bis zu einer Mischung aus Blau und einer der anderen Farben. In Thailand werden Khao Manee mit verschiedenen Augenfarben als die besten angesehen und oft als Glückskatze verschenkt. Manchmal werden weiße Kätzchen mit einer kleinen dunkleren Markierung oben auf dem Kopf geboren, die aber nach etwa einem Jahr verschwunden ist. Das ist ganz normal.

  • Balinese

    Die Balinesenkatze ist eine wunderschöne, elegante, mittelgroße Rassekatze mit der gleichen langen und anmutigen Gestalt wie die Siamkatze. Der Körper ist schlank und anmutig und der Kopf hat ein gerades Profil mit großen Ohren, die Büschel an den Spitzen haben können. Sie haben ein feines, seidig-fließendes Fell, das von einem Zentimeter bis zu mehreren Zentimetern lang sein kann und flach am Körper anliegt. Der Schwanz – mit viel längerem Haar – ist lang und buschig. Die Balinesenkatze hat keine Unterwolle und wird daher offiziell als Halblanghaarkatze klassifiziert. Die Augen sind tiefblau, mandelförmig und schräg stehend. Das Fell weist die gleichen dunklen Points (Ohren, Gesicht, Beine, Pfoten und Schwanz) und die gleiche Maske wie bei der Siamkatze auf. In den USA bezeichnet man balinesenartige Katzen, die neben den für Balinesen zulässigen Markierungen weitere Markierungen aufweisen, als Javanese.

  • Bombay-Katze

    Die Bombay-Katze ist mittelgroß, mit einem glänzenden, tiefschwarzen Fell, das wie Lackleder schimmert. Ihr Kopf ist oben sanft abgerundet, die Ohren sind ebenfalls abgerundet und die Schnauze ist kurz und breit. Die schönen kupfer- oder goldfarbenen Augen der Bombay-Katze stehen weit auseinander und sind groß und ausdrucksvoll. Der Körper ist fest und muskulös, mit einem starken, geraden Rücken. Der Nasenspiegel sowie die Augenränder sind schwarz und die Pfotenballen sind dunkelbraun oder ebenfalls schwarz.

  • Munchkin

    Die Munchkin ist eine mittelgroße Katze mit extrem verkürzten Beinen und einer langen Wirbelsäule. Die Bewegungen der Munchkin werden mit denen eines Frettchens verglichen, ihr fehlt also die Eleganz langbeiniger Katzen. Munchkins haben einen kräftigen Körper mit einer gut abgerundeten Brust. Sie haben kurzes oder langes Fell. Beide Varianten haben plüschiges, wetterfestes Fell mit seidigem Glanz. Die langhaarige Munchkin hat einen buschigen Schwanz. Munchkins gibt es in allen Farben und Fellzeichnungen und auch ihre walnussförmigen Augen können alle Farben haben.

  • Selkirk Rex

    Diese Rasse ist mittelgroß bis groß und von schwerer Knochenstruktur, die der Rassekatze ein überraschendes Gewicht und einen mächtigen Eindruck verleiht. Sie ist stämmig gebaut, hat eine kurze Schnauze und einen runden Kopf. Die Selkirk Rex kann sowohl eine Kurz- als auch eine Langhaar-Katze sein. Alle drei Haartypen – Leit- und Grannenhaare sowie Unterwolle – können bei der Selkirk Rex vorkommen und sie sind alle wellig, so dass sich das Fell weich anfühlt. Die Lockigkeit des Fells variiert je nach Alter, Geschlecht, Klima und Jahreszeit. Bei der langhaarigen Selkirk Rex sind die Locken am Schwanz fedrig und stehen ab. Die Haare an der Halskrause sind länger und rahmen das Gesicht ein. Selkirk-Rex-Katzen haben alle Fellfarben und Muster.

  • Snowshoe

    Snowshoe-Katzen sind mittelgroß und vereinen die solide Kräftigkeit der Amerikanisch Kurzhaar mit der geschmeidigen Eleganz der Siamkatze. Der Kopf ist ein abgerundetes Dreieck, die Augen sind groß und abgeschrägt und ihre großen, spitzen Ohren stehen weit auseinander. Ihr Körper ist lang und athletisch und ihr Fell kurz und glänzend. Die Farbe der Maske, der Ohren, der Beine und des Schwanzes ist dunkler als der restliche Körper. Die Varianten Blau, Seal, Lilac und Chocolate sind erlaubt und die weißen Bereiche dürfen weniger als ein Drittel der Katze ausmachen. Die Augen aller Snowshoe-Katzen sind tiefblau.

  • Siamkatze

    Die Siamkatze ist mittelgroß, mit einem langen, geschmeidigen Körper, der anmutig und elegant ist, sich aber dennoch muskulös anfühlt. Der Körper ist gut ausbalanciert und athletisch, die Beine sind schlank und die Pfoten klein und oval. Wenn man den Kopf von vorn ansieht, erinnert er an ein Dreieck, das spitz zuläuft zu einem feinen Maul. Die Ohren sind groß und spitz und sitzen so am Kopf, dass sie den Linien des Dreiecks folgen. Die Augen sind mandelförmig und etwas schräg zur Nase hin abfallend. Der Schwanz ist lang, spitz zulaufend und frei von Knicken. Das kurze, feine und dicht anliegende Fell ist am Körper hell und besitzt dunklere, intensiv gefärbte Points. Die dunklen Points erstrecken sich nur auf den Maskenbereich des Gesichts, die Ohren, Beine und den Schwanz, also die kühleren Teile des Körpers. Die Siam kann eine Vielzahl von Farben haben. Die Augenfarbe bei allen Fellfarben und Mustern ist jedoch immer ein strahlend intensives Blau.

  • Somali-Katze

    Der Körper der Somali-Katze ist mittelgroß, fest, geschmeidig und muskulös. Der Kopf ist mittelgroß und keilförmig, mit sanften Konturen. Die Ohren dieser Rassekatze haben Büschel und stehen weit auseinander. Die Augen sind mandelförmig, stehen ebenfalls weit auseinander und sind oft bernstein- oder haselnussfarben oder auch grün – je dunkler die Farbe, desto besser. Die Beine sind lang und haben flauschige ovale Pfoten. Das Fell ist halblang und die weichen, feinen Haare sind dicht, liegen aber eng am Körper an. Ausgewachsene Somali-Katzen haben eine Halskrause und volles Fell an den Hinterbeinen (Hosen), bei Kätzchen sind diese Merkmale noch nicht zu sehen. Jedes einzelne Haar sollte mindestens dreifach gebändert sein (Ticking), so dass von der Wurzel bis zur Spitze sechs kontrastierende Farbabschnitte vorhanden sind. Die Somali-Katze gibt es in 28 Farben. „Normal“ ist ein tiefes Goldbraun mit einem apricotfarbenen Unterfell und schwarzem Ticking.

  • Abessinier

    Abessinier sind elegante, mittelgroße Rassekatzen mit starken, geschmeidigen Körpern und langen, schlanken Beinen. Sie haben einen gerundeten, keilförmigen Kopf mit den typischen Büscheln an den Ohrenspitzen und große, mandelförmige Augen. Das kurze, enganliegende Fell der Abessinierkatze hat eine charakteristische Farbe, die durch die mehrfach gebänderte Färbung jedes Haars verursacht wird. Dies wird Ticking genannt. Die wildfarbene Färbung ist die bekannteste Fellfarbe, es gibt jedoch noch mehrere andere.

  • Heilige Birma

    Die Heilige Birma ist eine Halblanghaarkatze mit dunkler gefärbten Points (Gesicht, Beine, Ohren und Schwanz) und einem heller getönten Körper. Sie ist eine größere Katze mit untersetztem Körper und kurzen Beinen. Die Birmakatze hat blaue Augen und vier reinweiße Pfoten. Die vorderen Handschuhe bedecken nur die Pfoten, die hinteren sind länger. Der Kopf ist breit und abgerundet, die Ohren sind mittelgroß. Heilige Birmas gibt es in vielen verschiedenen Farben.

  • Heilige Birma

    Die Heilige Birma ist eine Halblanghaarkatze mit dunkler gefärbten Points (Gesicht, Beine, Ohren und Schwanz) und einem heller getönten Körper. Sie ist eine größere Katze mit untersetztem Körper und kurzen Beinen. Die Birmakatze hat blaue Augen und vier reinweiße Pfoten. Die vorderen Handschuhe bedecken nur die Pfoten, die hinteren sind länger. Der Kopf ist breit und abgerundet, die Ohren sind mittelgroß. Heilige Birmas gibt es in vielen verschiedenen Farben.

  • Chinchilla Katze

    Chinchilla Katzen sind immer weiß und haben grünen Augen. Sie haben einen breiten Kopf mit kleinen, weit auseinanderstehenden Ohren und einem kurzen, offenen Gesicht. Die Augen sind groß, rund und von strahlender Farbe. Obwohl die Katzenrasse der Chinchillas meist feinknochiger als die meisten Perser Katzen sind, sind ihre Beine relativ kurz, dick und stark. Der Schwanz ist kurz und buschig. Das Fell ist lang, dick und üppig, mit dichter, weicher Unterwolle.

  • Savannah-Katze

    Die Savannah-Katze ist groß, schlank, langbeinig und ihre endgültige Größe kann auch davon abhängen, wie nah der Nachwuchs an der ersten Generation der Kreuzungen ist – die frühen Generationen sind eher größer. Männliche Savannah-Katzen sind in der Regel größer als weibliche. Wegen der zufälligen Faktoren in der Genetik dieser Hybridkatze können selbst innerhalb eines Wurfs erhebliche Unterschiede in der Größe bestehen. Auch das allgemeine Erscheinungsbild der Savannah-Katze hängt von ihrer Generation ab. Sie sind gewöhnlich getupft, können aber auch klassische oder Marbled-Muster haben, eine „snow coloration“ sowie Blau und andere verdünnte Farben aufweisen. Die Ohren sind groß, mit tiefen Muscheln, rund und aufrechtstehend (auf der Rückseite der Ohren befindet sich mittig ein heller Streifen auf schwarzem, dunkelgrauem oder braunem Hintergrund, wodurch der Effekt eines Auges entsteht). Savannah-Katzen haben eine breite Nase und Augen mit schweren Lidern. Ihre kurzen Schwänze haben schwarze Ringe und eine rein schwarze Spitze, ihre Augen können grün, braun oder golden sein.

  • Ragdoll

    Ragdolls sind große, kräftige und imposante Rassekatzen und weisen charakteristische Abzeichen auf. Allerdings ist die Katze extrem entspannt und ruhig, wodurch der Eindruck der namensgebenden Stoffpuppe entsteht. Der breite Kopf ist oben flach, mit großem Abstand zwischen den Ohren. Die tiefblauen Augen sind groß. Der Körper dieser Rassekatze ist lang und muskulös, mit breiter Brust, kurzem Hals und gedrungenen Beinen. Die Pfoten sind groß, rund und flauschig, der Schwanz ist lang und buschig. Das Fell der Ragdoll ist seidig, dicht und mittellang bis lang, erwachsene Katzen haben eine Halskrause und ein Höschen. Es gibt drei verschiedene Fellmuster bei der Ragdoll und jedes Muster gibt es in vier Farben. Es gibt die Ragdoll auch in der Farbvariante Mitted („mit Handschuhen“) mit zusätzlichen weißen Abzeichen.

  • Britische Kurzhaarkatze

    Die Britische Kurzhaarkatze ist eine größere Katzenrasse, die als stämmig oder gedrungen beschrieben werden kann. Viele der Konturen sind gerundet – Gesicht und Wangen, Ohren, Augen und Kopf. Die kurze und relativ breite Nase sitzt über einem tiefen, starken Kinn – Eigenschaften, die zusammen mit der tiefen Brust und dem kurzen, dicken Schwanz, eine starke und stämmige Katze ergeben. Das Fell ist kurz und dicht, ohne flauschig zu sein, und kann über 100 verschiedene Kombinationen aus Farbschlägen und Fellzeichnungen haben.

  • Asian-Katze

    Asian-Katzen haben lange, mittelgroße, recht muskulöse Körper und ihre Schwänze verjüngen sich zu einer runden Spitze. Weibliche Asian-Katzen sind viel kleiner und anmutiger als die Kater. Der Kopf ist keilförmig und oben sanft gerundet, die Ohren sind mittelgroß und weit auseinanderstehend und die großen Augen haben einen silbrigen Rand. Das Fell, das wie Moiréseide aussehen kann, ist kurz, fein und liegt eng am Körper an. In dieser Gruppe kommen viele Farbschläge und Muster vor.

  • Singapura-Katze

    Die Singapura-Katze sieht aus wie eine kleine Abessinier. Der Kopf ist rund mit einem ausgeprägten Pinch (Einbuchtung des Gesichts) und einem breiten Mäulchen. Die Ohren sind groß, mit tiefen Ohrmuscheln. Die Augen sind groß und mandelförmig, leicht angeschrägt und weit offen. Auch wenn Katzen dieser Rasse klein sind, ist ihr Körper kräftig und muskulös. Der Schwanz ist schlank und hat eine stumpfe Spitze. Die Singapura hat glattes Kurzhaar-Fell, wobei jedes Haar mindestens doppelt gebändert ist, in Schwarz, Braun oder Elfenbein. Die Haare an Rücken, Schwanz und Beinen sind dunkler. Brust und Bauch haben eine helle Elfenbeinfärbung. Die Augen dieser Katzenart können haselnussbraun, grün oder gelb sein und sind schwarz umrandet.

  • Tiffanie

    Die Tiffanie hat den gleichen Körperbau wie die Burmakatze, aber mit längerem Fell. Der Kopf mit den großen oder mittelgroßen Ohren bildet eine kurze Keilform. Der lange Schwanz ist buschig. Die Augen stehen weit auseinander und sind weder mandelförmig noch rund und können jede Farbe haben, von Gelb bis Grün. Der Körper ist fest und muskulös, mit einem starken, geraden Rücken.

  • Scottish Fold

    Das auffälligste Merkmal der Scottish Fold sind natürlich die Ohren, die klein und eng gefaltet die Ohrmuschel verdecken. Die Spitzen der Ohren sind abgerundet. Die Schottische Faltohrkatze ist mittelgroß und hat einen soliden, kompakten Körper. Der Kopf mit den gut definierten Schnurrhaarkissen ist abgerundet und sitzt auf einem kurzen Hals. Die Augen sind groß, weit geöffnet und haben einen niedlichen Ausdruck. Das Fell der Scottish Fold Katzenrasse ist kurz und dicht. Eine Vielfalt von Farben und Mustern ist möglich.

  • Burmilla

    Die Burmilla Katze ist – ähnlich der Burmakatze – mittelgroß, mit einem stämmigen, muskulösen Körper und einem starken, geraden Rücken. Die weiblichen Katzen sind viel kleiner und anmutiger als die Kater. Der Kopf ist oben sanft abgerundet, hat ein keilförmiges Maul und weit auseinanderstehende Ohren. Die ausdrucksstarken Augen können jede Farbe von gold bis grün haben. Burmilla Katzen haben ein Kurzhaar-Fell, das eng anliegt und gleichmäßiges Tipping (dunklere Farbe an den Haarspitzen) aufweist. Auf der Stirn hat die Burmilla das charakteristische „M“.

  • Tonkanese

    Die Tonkanese ist mittelgroß und besitzt den Körperbau der Orientalen mit einem sanft gerundeten Kopf und breiten Ohren, die weit auseinander stehen. Die Augen sind weiter geöffnet als bei den klassischen Orientalen und ihre Farbe reicht von Grün bis Hellblau. Der Körper ist gut ausbalanciert, fest und muskulös. Das Fell der Tonkanese ist kurz und enganliegend mit einer feinen, weichen und seidigen Struktur. Maske, Ohren, Beine und Schwanz der Tonkanesen sind definitiv dunkler als der Rest des Körpers und gehen sanft in die Körperfarbe über. Die Tonkanese gibt es in vielen verschiedenen Farben.

  • Cornish Rex

    Die Cornish Rex ist muskulös und hat eine schlanke, langgliedrige Gestalt. Sie fühlt sich schwerer an, als sie aussieht. Die Katze hat einen langen, keilförmigen Kopf, einen flachen Schädel und große, hoch angesetzte Ohren. Die charakteristischste Eigenschaft ist ihr lockiges Fell, das fein ist und sich weich anfühlt. Die Lockenkatze verfügt nicht über Leithaar, sondern über wellendes und gekräuseltes Haar. Die Schnurrhaare sind so lockig wie der Rest der Lockenkatze. Die Katzenrasse der Cornish Rex haben einen ganz eigenen Geruch, der von manchen Besitzern als leicht käsig beschrieben wird. Sie können jegliche Fellfarbe oder -zeichnung aufweisen.

  • Maine Coon

    Die Maine Coon ist die größte aller Rassekatzen und hat einen kraftvollen, muskulösen Körper und kräftige Beine. Der Kopf hat einen kantigen Maulbereich, die Ohren sind breit am Ansatz und groß. Das Fell ist lang und dick und besteht aus Unterwolle unter einem dichten, glänzenden Allwetterdeckhaar. Die Haare dieser Rassekatzen sind an Kopf, Hals und Schultern kürzer, die am Rücken, den Seiten und am Schwanz länger. Das Fell am Bauch und den Hinterbeinen ist voll und zottig. Die Maine Coon hat eine Halskrause, die am Ohrenansatz beginnt und bei Katern stärker ausgeprägt ist als bei Katzen. Die Haare am Schwanz sind lang und fließend. Die Ohren haben Luchspinsel. Auch die Pfoten sind flauschig und wirken wie Schneeschuhe. Die Maine Coon gibt es in 30 oder mehr Farbschlägen. Die Augen können grün, golden oder kupfern sein – bei weißen Katzen sind die Augen blau oder verschiedenfarbig.

  • LaPerm

    LaPerm-Katzen haben ein elegantes Äußeres, das an Siamesen erinnert, und einen keilförmigen Kopf. Das lockige Fell bei beiden Varianten (Lang- und Kurzhaar) kann in der Länge variieren und die Dichte ist von der Jahreszeit und dem Alter der Katze abhängig. Die Unterwolle fehlt. Die Locken reichen von dichten Ringellocken bis hin zu langen Korkenzieherlocken. Die dichtesten Locken finden sich an der Unterseite der Katze, an der Kehle und am Ohrenansatz. Die Langhaarvariante der Lockenkatze hat einen buschigen Schwanz und die Kurzhaarvariante einen Schwanz wie eine Flaschenbürste. Alle Varianten haben lange, gelockte Schnurrhaare. Die LaPerm kann jegliche Fellfarbe und -zeichnung aufweisen. Die Augenfarben decken die gesamte Farbskala von Gold bis Aqua ab und auch zwei verschiedenfarbige Augen („odd eyes“) können auftreten.

  • Korat Katze

    Das Fell der Si-Sawat ist kurz, glänzend und fein und liegt eng am Körper an. Es hat nur eine Farbe, nämlich eine Blauschattierung mit silbernem Tipping. Der Nasenspiegel, die Lippen und Ballen sind dunkelblaugrau oder lavendelfarben. Sie ähnelt von der Erscheinung her der Russisch Blau, hat aber ein einfaches anstatt eines doppelten Fells, eine rundere Körperform und eher peridotgrüne als smaragdgrüne Augen. Der Kopf hat die charakteristische Herzform mit großen Augen und Ohren und einem wachen Ausdruck. Der Körper ist stark und muskulös, weder lang wie der der Siamkatze noch gedrungen wie der der Britisch Kurzhaar.

  • Norwegische Waldkatze

    Die Norwegische Waldkatze ist größer als die Durchschnittskatze. Es handelt sich um eine elegante Rassekatze mit halblangem Fell (das im Sommer etwas kürzer ist). Der Körper ist lang, muskulös und kräftig gebaut, mit solider Knochenstruktur. Sie hat lange Beine und einen buschigen Schwanz. Der Kopf der Norweger ist lang und dreieckig, mit einem geraden Profil und hoch angesetzten Ohren mit luchsartigen Haarpinseln. Das wollige Unterfell wird von einem glatten, glänzenden Oberfell bedeckt, das Wasser abweist. Eine voll im Fell stehende Katze besitzt eine Halskrause, Hemdbrust, Höschen und sogar Haarbüschel zwischen den Ballen. Bei der Norwegischen Waldkatze sind alle Farbschläge außer Chocolate, Lilac und Siammuster erlaubt, einschließlich weißer Abzeichen in beliebigem Ausmaß an den Pfoten, der Brust, dem Bauch oder im Gesicht. Die Augen dürfen ebenfalls alle Farben haben.

  • Orientalisch Kurzhaar

    Die Orientalisch Kurzhaar ist mittelgroß, fühlt sich aber schwerer an, als sie aussieht. Der Körperbau ist mit dem der Siamkatze vergleichbar: lang, schlank, mit einem peitschenartigen langen Schwanz und langen, dünnen Beinen. Der Kopf hat eine dreieckige Keilform, ist im Profil gerade, die großen Ohren stehen weit auseinander. Das Fell der Orientalisch Kurzhaar ist sehr kurz und liegt eng am Körper an. Die Fellstruktur ist fein und glänzend. Orientalisch-Kurzhaar-Katzen gibt es in einer riesigen Vielfalt an Farben und Mustern.

  • Ocicat

    Die Ocicat ist eine mittelgroße bis große Katzenrasse mit getupftem Fell. Die Brust ist tief und breit, die Beine sind kräftig und gut bemuskelt. Der Kopf ist keilförmig, der Kiefer etwas „kantig“. Die großen, weit auseinanderstehenden Ohren mit Büscheln lassen sie wild aussehen. Das Fell der Ocicat ist kurz, glatt und fühlt sich an wie Satin. Die Tupfen sind in einem charakteristischen Muster gut auf den Körperseiten, Schultern und Oberschenkeln verteilt und ziehen sich die Beine herunter und bis auf den Bauch. Auf der Stirn findet sich das typische „M“ der Tabby-Katzen. Am Schwanz wechseln sich Tupfen und dunklere Ringe ab; die Schwanzspitze ist dunkel. Die Ocicat gibt es in vielen Farben.

  • Burma Katze

    Die Burma Katze ist mittelgroß, hat einen abgerundeten Kopf und einen eleganten, doch muskulösen Körper. Die Rasse ist weder so groß und stämmig wie die Britisch Kurzhaar noch so schlank und anmutig wie die Siamkatze. Die Augen sind groß und schimmernd und können jede Abschattierung von Gelb haben – oft scheint sich die Farbe bei einem Wechsel der Lichtqualität zu ändern. Der Schwanz ist gerade und endet in einer abgerundeten, pinselförmigen Spitze. Das feine und glänzende kurze Fell ist eine charakteristische Eigenschaft der Burma Katze und liegt eng am Körper an. Burmesen können 10 verschiedene Farben haben, aber in jeder Färbung ist die untere Hälfte immer heller als der Rücken und die Abschattierung ist graduell.

  • Fütterung Ihres Kätzchens

    Sie haben einen flauschigen Vierbeiner in Ihre Familie aufgenommen – wir gratulieren! Nun werden Sie sich fragen, wie Sie dafür sorgen können, dass Ihr Neuankömmling gesund aufwachsen kann.

  • Tipps für die Trächtigkeit bei Katzen

    Ihre Katze bekommt Junge - welch tolle Neuigkeiten! Neben der ganzen Aufregung, denken Sie daran, dass Ihre Katze während der Trätchtigkeit besondere Pflege, Geborgenheit und Aufmerksamkeit braucht.

  • Persische Langhaarkatze

    Die Persische Langhaarkatze ist eine mittelgroße, gedrungene Rasse mit einem im Vergleich zum Körper riesigen Kopf. Der Kopf ist rund und breit, mit kleinen, weit auseinanderstehenden Ohren und einem kurzen, offenen Gesicht. Die Augen sind groß, rund und von strahlender Farbe. Die Beine sind kurz, dick und kräftig, mit großen, runden Pfoten und flauschigen Zehen. Der Schwanz ist kurz und buschig. Das Fell ist lang, dick und üppig, mit dichter, weicher Unterwolle. Die Perserkatze gibt es in einer Vielzahl von Farbvarietäten und Mustern.

  • Übergewichtige Katzen

    Genau wie Menschen, neigen auch Katzen häufig zu Übergewicht, vorallem wenn sie älter werden, weniger aktiv sind oder sich hauptsächlich im Haus aufhalten.

  • Übersicht zur körperlichen Verfassung Ihrer Katze

    Eine der schönsten Dinge daran eine Katze zu besitzen, ist mit ihr zu spielen. Gleichzeitig ist das Spielen ein wichtiger Bestandteil der Gesundheit der Katze in allen Lebensphasen. Es fördert ihre Aktivität und unterstützt sowohl ihre gute körperliche Verfassung, als auch ihren natürlichen Jagdtrieb.

  • Eine ausgewogene Ernährung Ihrer Katze

    Als Katzenliebhaber möchten Sie natürlich, dass ihr vierbeiniger Freund ein langes, gesundes, glückliches und aktives Leben führt. Eine der besten Möglichkeiten, dies sicherzustellen, ist bei der Ernährung Ihrer Katze die richtige Balance zwischen den wichtigsten Nährstoffgruppen: Eiweiß, Fette und Öle, Vitamine, Mineralien und Kohlenhydrate, zu finden.

close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen