• Exotic Shorthair

    Die Exotic Shorthair ist eine mittelgroße, gedrungene Katzenrasse. Der Kopf ist rund und breit, mit kleinen, weit auseinanderstehenden Ohren und einem kurzen, offenen Gesicht. Die Augen sind groß, rund und von strahlender Farbe. Die Beine sind kurz, dick und kräftig, mit großen, runden Pfoten und flauschigen Zehen. Der Schwanz ist kurz und buschig. Das Fell ist kurz, dick und üppig, mit dichter, weicher Unterwolle. Die Exotic Shorthair gibt es in allen Farben und Fellzeichnungen der Perserkatze sowie als getupfte Tabby.

  • Chinchilla Katze

    Chinchilla Katzen sind immer weiß und haben grünen Augen. Sie haben einen breiten Kopf mit kleinen, weit auseinanderstehenden Ohren und einem kurzen, offenen Gesicht. Die Augen sind groß, rund und von strahlender Farbe. Obwohl die Katzenrasse der Chinchillas meist feinknochiger als die meisten Perser Katzen sind, sind ihre Beine relativ kurz, dick und stark. Der Schwanz ist kurz und buschig. Das Fell ist lang, dick und üppig, mit dichter, weicher Unterwolle.

  • Persische Langhaarkatze

    Die Persische Langhaarkatze ist eine mittelgroße, gedrungene Rasse mit einem im Vergleich zum Körper riesigen Kopf. Der Kopf ist rund und breit, mit kleinen, weit auseinanderstehenden Ohren und einem kurzen, offenen Gesicht. Die Augen sind groß, rund und von strahlender Farbe. Die Beine sind kurz, dick und kräftig, mit großen, runden Pfoten und flauschigen Zehen. Der Schwanz ist kurz und buschig. Das Fell ist lang, dick und üppig, mit dichter, weicher Unterwolle. Die Perserkatze gibt es in einer Vielzahl von Farbvarietäten und Mustern.

  • Orientalisch Langhaar

    Katzen der Rasse Orientalisch Langhaar haben einen langen, geschmeidigen und eleganten Körper (ähnlich wie Siamesen) sowie einen dreieckigen, keilförmigen Kopf und ebensolche Ohren. Das Fell dieser Langhaarkatzen ist seidig, aber im Gegensatz zur Perserkatze hat sie keine Unterwolle und das Fell liegt flach am Körper an, so dass sie offiziell als Halblanghaarkatze klassifiziert ist. Der Schwanz bildet eine herrliche Fahne. Das Spektrum möglicher Fellfarben deckt von der einheitlichen Färbung bis hin zu Smoke („rauchfarbenes“ Fell), Tipped (Chinchilla) oder Tabby alles ab. Alle Orientalisch-Langhaar-Katzen haben mandelförmige grüne Augen, außer den weißen, die grüne oder blaue Augen haben und manchmal sogar „odd-eyed“ sind (also zwei verschiedene Augen haben).

  • Selkirk Rex

    Diese Rasse ist mittelgroß bis groß und von schwerer Knochenstruktur, die der Rassekatze ein überraschendes Gewicht und einen mächtigen Eindruck verleiht. Sie ist stämmig gebaut, hat eine kurze Schnauze und einen runden Kopf. Die Selkirk Rex kann sowohl eine Kurz- als auch eine Langhaar-Katze sein. Alle drei Haartypen – Leit- und Grannenhaare sowie Unterwolle – können bei der Selkirk Rex vorkommen und sie sind alle wellig, so dass sich das Fell weich anfühlt. Die Lockigkeit des Fells variiert je nach Alter, Geschlecht, Klima und Jahreszeit. Bei der langhaarigen Selkirk Rex sind die Locken am Schwanz fedrig und stehen ab. Die Haare an der Halskrause sind länger und rahmen das Gesicht ein. Selkirk-Rex-Katzen haben alle Fellfarben und Muster.

  • Heilige Birma

    Die Heilige Birma ist eine Halblanghaarkatze mit dunkler gefärbten Points (Gesicht, Beine, Ohren und Schwanz) und einem heller getönten Körper. Sie ist eine größere Katze mit untersetztem Körper und kurzen Beinen. Die Birmakatze hat blaue Augen und vier reinweiße Pfoten. Die vorderen Handschuhe bedecken nur die Pfoten, die hinteren sind länger. Der Kopf ist breit und abgerundet, die Ohren sind mittelgroß. Heilige Birmas gibt es in vielen verschiedenen Farben.

  • Britische Kurzhaarkatze

    Die Britische Kurzhaarkatze ist eine größere Katzenrasse, die als stämmig oder gedrungen beschrieben werden kann. Viele der Konturen sind gerundet – Gesicht und Wangen, Ohren, Augen und Kopf. Die kurze und relativ breite Nase sitzt über einem tiefen, starken Kinn – Eigenschaften, die zusammen mit der tiefen Brust und dem kurzen, dicken Schwanz, eine starke und stämmige Katze ergeben. Das Fell ist kurz und dicht, ohne flauschig zu sein, und kann über 100 verschiedene Kombinationen aus Farbschlägen und Fellzeichnungen haben.

  • Sibirische Katze

    Die Sibirische Katze ist eine eher große Rasse mit muskulösem Körperbau und einem fassförmigen Torso. Das Fell ist lang und dicht und der Kopf ist ein modifizierter Keil mit abgerundeten Konturen und sehr ausdrucksstarken Augen. Das allgemeine körperliche Erscheinungsbild strahlt Stärke und Kraft aus. Die längeren Haare des dreifachen Fells sind an der Haut heller und werden zum äußeren Ende hin dunkler. Dadurch schimmert das Fell, wenn die Katze sich bewegt. Obwohl Braun-Tabby die häufigste Farbe ist, kann eine Sibirische Katze jede Farbe, jedes Muster und jede Kombination aus Farben haben und auch einheitlich lilac- oder chocolatefarben sein.

  • Somali-Katze

    Der Körper der Somali-Katze ist mittelgroß, fest, geschmeidig und muskulös. Der Kopf ist mittelgroß und keilförmig, mit sanften Konturen. Die Ohren dieser Rassekatze haben Büschel und stehen weit auseinander. Die Augen sind mandelförmig, stehen ebenfalls weit auseinander und sind oft bernstein- oder haselnussfarben oder auch grün – je dunkler die Farbe, desto besser. Die Beine sind lang und haben flauschige ovale Pfoten. Das Fell ist halblang und die weichen, feinen Haare sind dicht, liegen aber eng am Körper an. Ausgewachsene Somali-Katzen haben eine Halskrause und volles Fell an den Hinterbeinen (Hosen), bei Kätzchen sind diese Merkmale noch nicht zu sehen. Jedes einzelne Haar sollte mindestens dreifach gebändert sein (Ticking), so dass von der Wurzel bis zur Spitze sechs kontrastierende Farbabschnitte vorhanden sind. Die Somali-Katze gibt es in 28 Farben. „Normal“ ist ein tiefes Goldbraun mit einem apricotfarbenen Unterfell und schwarzem Ticking.

  • Tiffanie

    Die Tiffanie hat den gleichen Körperbau wie die Burmakatze, aber mit längerem Fell. Der Kopf mit den großen oder mittelgroßen Ohren bildet eine kurze Keilform. Der lange Schwanz ist buschig. Die Augen stehen weit auseinander und sind weder mandelförmig noch rund und können jede Farbe haben, von Gelb bis Grün. Der Körper ist fest und muskulös, mit einem starken, geraden Rücken.

  • Ragdoll

    Ragdolls sind große, kräftige und imposante Rassekatzen und weisen charakteristische Abzeichen auf. Allerdings ist die Katze extrem entspannt und ruhig, wodurch der Eindruck der namensgebenden Stoffpuppe entsteht. Der breite Kopf ist oben flach, mit großem Abstand zwischen den Ohren. Die tiefblauen Augen sind groß. Der Körper dieser Rassekatze ist lang und muskulös, mit breiter Brust, kurzem Hals und gedrungenen Beinen. Die Pfoten sind groß, rund und flauschig, der Schwanz ist lang und buschig. Das Fell der Ragdoll ist seidig, dicht und mittellang bis lang, erwachsene Katzen haben eine Halskrause und ein Höschen. Es gibt drei verschiedene Fellmuster bei der Ragdoll und jedes Muster gibt es in vier Farben. Es gibt die Ragdoll auch in der Farbvariante Mitted („mit Handschuhen“) mit zusätzlichen weißen Abzeichen.

  • Tipps für die Trächtigkeit bei Katzen

    Ihre Katze bekommt Junge - welch tolle Neuigkeiten! Neben der ganzen Aufregung, denken Sie daran, dass Ihre Katze während der Trätchtigkeit besondere Pflege, Geborgenheit und Aufmerksamkeit braucht.

close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen