Stimmt es, dass Trockenfutter für Haustiere Harnwegserkrankungen hervorruft?

Wissenschaft

Zur Übersicht >

Die verfügbaren wissenschaftlichen Daten zeigen, dass Katzen, die mit Trockenfutter gefüttert werden, eine geringere Wasseraufnahme im Vergleich zu den mit Nassfutter gefütterten Katzen aufweisen. Trotzdem entwickeln die meisten Katzen, die mit Trockenfutter gefüttert werden, keine Harnsteine. In einigen Fällen, in denen die Katze für Harnwegserkrankungen prädisponiert ist, kann die Fütterung von Trockenfutter die Entwicklung der Krankheit jedoch beeinflussen.

Erkrankungen der unteren Harnwege (LUTD) sind eine Reihe von Erkrankungen der unteren Harnwege (Blase und Harnröhre), die alle ähnliche klinische Symptome bei Hunden und Katzen verursachen. Die häufigsten Ursachen für LUTD sind idiopathische Zystitis bei Katzen und bakterielle Infektionen bei Hunden. Typischerweise werden auch Harnsteine beobachtet, obwohl sie nicht das häufigste Problem sind. Studien zeigen, dass eine Ernährung auf Basis von Trockenfutter für Haustiere keine Hauptursache für eines dieser Probleme ist. Tatsächlich sind Fettleibigkeit und Stress die Hauptfaktoren, die das Risiko für Erkrankungen der Harnwege bei Haustieren erhöhen können.

Gesunde Haustiere, die mit Trockenfutter gefüttert werden, bleiben durch Trinken hydriert. Allerdings sind Katzen in der Regel schlechte Trinker. Ihre Vorfahren lebten in den Wüsten des Nahen Ostens, und obwohl die heutigen domestizierten Katzen viele Jahre von den früheren Katzen entfernt sind, haben sie immer noch einige dieser Eigenschaften. Darüber hinaus gibt es Rassen, die speziell für die Bildung von Harnsteinen prädisponiert sind. In diesen Fällen spielt die Ernährung eine Schlüsselrolle, da sie den Harngehalt an Mineralien und anderen Substanzen, die die Bildung von Steinen begünstigen, regulieren kann. Bei PURINA bieten wir Trockennahrung an, die speziell für die Ernährung von Katzen mit Erkrankungen der unteren Harnwege (z.B. PURINA® PROPLAN® VETERINARY DIETS® UR) entwickelt wurde -Ihr Tierarzt wird Ihnen bei Bedarf bei der Auswahl der besten Nahrung für Ihr Tier helfen.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Nassfutter zwar als ideale Option zur Unterstützung bei der Behandlung von Harnwegsproblemen angesehen wird, dass aber auch Trockenfutter eine gute Alternative sein kann, die in Betracht gezogen werden sollte. Darüber hinaus kann eine vollständige und ausgewogene Ernährung auf der Grundlage von Trockenfutter für Haustiere eine perfekte Option bei Katzen und Hunden sein, die nicht für LUTD prädisponiert sind oder bei denen keine der Hauptursachen diagnostiziert wird.