Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
PURINA Expertenrat

Team aus Tierärzten und Tierliebhabern

PURINA Expertenrat
Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Klicke hier >

Nachhaltige Verpackungsalternativen

Ja. Im Rahmen unserer globalen Verpflichtung, dass bis 2025 100 % unserer Verpackungen wiederverwendbar oder recycelbar sein werden, arbeiten wir an recycelbaren Kunststoffverpackungen und untersuchen und erproben gleichzeitig andere Lösungen, wie wiederverwendbare Verpackungen, neue Liefersysteme und innovative Geschäftsmodelle, um die Verwendung von Einwegverpackungen zu vermeiden.

Für die meisten Verpackungsanwendungen ist das Recycling wahrscheinlich der bevorzugte Weg am Ende des Lebenszyklus, da es die Materialien im Kreislauf der Wirtschaft hält. Wir arbeiten hart daran, dass unsere Verpackungen leichter zu recyceln sind, und diese Bemühungen bringen Ergebnisse. So haben wir zum Beispiel die BEYOND® Grain Free Rezepturen Verpackungen von Mehrstoff- auf Einstoffverpackungen umgestellt, die überall dort recycelt werden können, wo eine entsprechende Infrastruktur vorhanden ist. Wir arbeiten auch daran, PURINA Nassfutterbeutel für Haustiere vollständig recycelbar zu machen. Unsere Teams testen neue Strukturen und Technologien mit dem Ziel, die Kreislauffähigkeit von Beutelverpackungen zu gewährleisten. In den Niederlanden testen wir zum Beispiel die erste recycelbare, flexible Kunststoffverpackung für unser Nassfutter für Haustiere.

Als Teil unseres Engagements führen wir auch wiederverwendbare Verpackungen, neue Liefersysteme und innovative Geschäftsmodelle ein, um die Verwendung von Einwegverpackungen zu vermeiden. Zum Beispiel können Verbraucher in 19 Geschäften in drei Regionen Russlands bereits PURINA-Produkte aus Großgebinden kaufen und dabei ihre eigenen Verpackungen verwenden.

Außerdem testen wir in einigen Geschäften in der Schweiz ein neues, geschlossenes Abgabesystem für unsere Trockenprodukte. Die Spender in den Geschäften bieten den Verbrauchern ein Einkaufserlebnis, das frei von Einwegverpackungen ist, sowie Flexibilität und Vielfalt bei der Produktauswahl. In Zusammenarbeit mit dem Start-up MIWA haben wir die wiederverwendbaren und nachfüllbaren Spender kürzlich in drei Nestlé-Läden in der Schweiz getestet. Während der viermonatigen Testphase wurden die Spender von den Verbrauchern gut angenommen, und wir konnten wertvolle Erkenntnisse gewinnen, unter anderem über die Benutzerfreundlichkeit. Um die Wirksamkeit der Spender bei der Vermeidung von Verpackungsmüll entlang der Lieferkette weiter zu bewerten, werden die Spender nun an weiteren Standorten eingeführt.

Darüber hinaus erforschen wir gemeinsam mit dem Nestlé Institute for Packaging Sciences ein breiteres Spektrum an Innovationen, darunter neue papierbasierte Materialien.