Mal verspielt, mal verschmust, mal auf großer Entdeckungsreise – Felix überrascht uns jeden
Tag aufs neue mit unerklärlichen Dingen, die er sich einfallen lässt. Von Früh bis Spät. Vom
ersten Rascheln am Kopfkissen bis zum neuen Schlafplatz im Karton.

Und ganz egal, was er auch anstellt, am Ende lassen doch genau diese Momente unsere Herzen
höher schlagen. Sicher erinnert Dich der ein oder andere Felix-Moment auch an Deinen Racker.
Schau doch mal!

Du hast Dich schon immer gefragt, wie Dein Racker das eigentlich macht?
Wir haben ein paar spannende Antworten gefunden!

Wenn Felix besser in Yoga ist als Du

1. Sportler

Felix liebt es, sich zu strecken und ist mit bis zu 53 Wirbelknochen ganz schön flexibel. Er hat damit übrigens rund 19 Wirbel mehr als wir Menschen.

Wenn Felix zur Shopping Queen wird.

2. Versteck-Künstler

Felix findet man an den ungewöhnlichsten Orten. Denn Katzen haben kein voll ausgebildetes Schlüsselbein und kommen daher überall hinein, wo ihr Kopf durch passt.

3. Samtpfote

Felix ist auf seinen Erkundungstouren fast lautlos unterwegs. Da seine Pfoten weich gepolstert sind und er seine Krallen einfahren kann, hört man ihn so gut wie gar nicht.

Wenn Felix durch den Dschungel tigert.

4. Hochspringer

Felix kommt hoch hinauf. Denn er kann etwa 5x höher springen, als er selbst groß ist.

Wenn Felix für den Catwalk übt.
Wenn Felix keine Lust auf Muskelkater hat.

5. Schlafmütze

Felix ist ein aufgewecktes Kerlchen, aber dafür braucht er seinen Schlaf. Etwa 2/3 des Tages schlafen Katzen.

Wenn Felix einen Schmusi will.

6. Kuschelfreund

Felix liebt es zu kuscheln. Und dabei schnurrt er von ganzem Herzen. Bis zu 1500 mal pro Minute.

Newsletter abbonieren