Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
PRO PLAN Logo 2024
Besitzer geben Probiotika in die Schüssel

Probiotika für Hunde: Heilsame Mikroben für den Darm

3 min Lesezeit
PRO PLAN Logo 2024
Gesponsert von PRO PLAN

Mikroben erfüllen essenzielle Aufgaben im Verdauungstrakt deines Hundes. Zum Beispiel dienen sie der Nährstoffaufnahme. Stress, Ernährungsumstellungen oder die Einnahme von Antibiotika können dieses wichtige mikrobielle Gleichgewicht stören und zu Gesundheitsproblemen im Verdauungstrakt führen.

An dieser Stelle setzen Probiotika an und helfen die Gesundheit und Balance des Darms zu unterstützen. Lies weiter, um alles Wissenswerte über Probiotika bei Hunden zu erfahren.

Was sind Probiotika für Hunde?

Im Darm deines Hundes gibt es Milliarden "gesunder" Mikroben, die wichtige Funktionen bei der Verdauung, der Vitaminproduktion und im Immunsystem erfüllen. Wird dieses mikrobielle Gleichgewicht gestört, vermehren sich schädliche Bakterien – auf Kosten der gesunden Mikroben. Probiotika für Hunde sind lebende Mikroorganismen, die das Gleichgewicht der Darm-Mikroflora wiederherstellen können.

Wann solltest du deinem Hund Probiotika geben?

Zu den Anzeichen für ein mikrobielles Ungleichgewicht bei Hunden gehören Verdauungsprobleme wie loser Stuhl (Durchfall) oder Blähungen. Ein mikrobielles Ungleichgewicht kann durch viele verschiedene Faktoren verursacht werden:

  • Plötzliche Änderungen in der Ernährung.
  • Trennungsangst.
  • Langfristige Einnahme von Antibiotika.
  • Stressige Erlebnisse wie ein Umzug in ein neues Zuhause.

Übliche Situationen für eine Probiotika-Kur beim Hund:

Dies sind die üblichen Situationen, in denen Halter eine Probiotika-Kur für ihren Hund in Betracht ziehen. Es ist jedoch wichtig, dass du deinen Tierarzt konsultierst, bevor du deinem Hund Probiotika gibst. Es existieren viele probiotische Präparate auf dem Markt, und nicht alle sind qualitativ hochwertig und wissenschaftlich fundiert. Dein Tierarzt wird dir sagen können, welches Präparat für deinen Hund geeignet ist.

Was sind die besten Probiotika für Hunde?

Wenn dein Tierarzt der Meinung ist, dass Probiotika für deinen Hund sinnvoll sind, gibt es verschiedene sinnvolle Darreichungsformen. Dazu gehören:

Es ist wichtig, dass du dich an die Produktanweisungen sowie an die Empfehlungen deines Tierarztes hältst, wenn es um die Menge und die Frequenz der Probiotika-Verabreichung geht.

Purina PRO PLAN Canine FORTIFLORA Probiotika für Hunde

Wenn du nach einer bequemen Möglichkeit suchst, deinem Hund Probiotika zu geben, solltest du einen Blick auf unser Purina PRO PLAN Canine FORTIFLORA in Pulverform werfen, das du einfach einmal täglich über das Futter deines Hundes streuen kannst. Dieses Ergänzungsfuttermittel wurde sowohl für erwachsene Hunde als auch für Welpen entwickelt und enthält die Milchsäurebakterien Enterococcus faecium, die die Darmgesundheit und das Gleichgewicht der Mikroflora unterstützen. Mehr über unser Probiotikum für Hunde erfährst du hier.

Wie bei jedem Probiotikum solltest du deinen Tierarzt fragen, bevor du es in den Speiseplan deines Hundes integrierst.

Können Welpen Probiotika einnehmen?

Ja, manche Probiotika-Formeln werden auch Welpen verschrieben. Diese können für die Kleinen super hilfreich sein. Das Leben eines Welpen ist voller neuer Erfahrungen – Umstellungen in der Ernährung und auch Trennungsangst können zu lockerem Stuhl oder anderen Verdauungsproblemen führen.

Es ist wichtig, die Ernährung von Welpen dem Alter gemäß schrittweise anzupassen, aber manchmal kommt es auch bei behutsamem Vorgehen zu Verdauungsproblemen. In diesem Fall können Probiotika sinnvoll sein. Auch hier gilt: Sprich mit deinem Tierarzt oder deiner Tierärztin, bevor du deinem Welpen Probiotika gibst. Es gibt viele mögliche Gründe für Magenverstimmungen bei Welpen und es ist wichtig, ernsthafte Probleme auszuschließen, wenn dein Welpe Symptome wie Durchfall zeigt.

Vorteile von Probiotika für Hunde

Je nach dem Immunsystem und den spezifischen Bedürfnissen deines Hundes können Probiotika eine große Wirkung haben und das allgemeine Wohlbefinden deines Hundes fördern. Hier sind einige der möglichen Vorteile von Probiotika für Hunde:

  • Verbesserte Verdauung: Probiotika fördern das Wachstum von gesunden Bakterien im Darm und können Hunden bei Problemen wie Durchfall, Blähungen und Verstopfung helfen.
  • Geringere Angst und wenigerStress: Ein schlechtes Mikrobiom wird mit Verhaltensproblemen und Stress in Verbindung gebracht. Probiotika können eine Rolle bei der Bewältigung dieser Probleme spielen.

Ist Joghurt ein gutes Probiotikum für Hunde?

Joghurt ist dafür bekannt, dass er die menschliche Darmflora unterstützt. Bei Hunden allerdings ist Joghurt als Probiotikum umstritten, denn Hunde besitzen ein anderes Verdauungssystem als wir Menschen. Joghurt ist für Hunde nicht. Joghurt enthält Laktose, die bei manchen Hunden ebenfalls Verdauungsprobleme verursachen kann.

Schließlich solltest du immer das Etikett lesen und auf Inhaltsstoffe achten, die für Hunde giftig sein können, wie z. B. Xylit, und diese Produkte für dein Tier ganz vermeiden.

Mehr über die häufigsten Verdauungsprobleme bei Hunden erfährst du in unserem einfachen Leitfaden.