Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
PURINA ONE Dog Brand Image
French Bulldog in der Sonne

Erhöhte Körpertemperatur beim Hund

3 min Lesezeit
PURINA ONE Dog Brand Image
Gesponsert von PURINA ONE Dog
Trainieren und Spielen sind kritisch sowohl für das Wohlbefinden als auch für die körperliche Gesundheit deines Hundes. Dies liegt daran, dass es insbesondere im Sommer bei hohen Temperaturen einfach ist beim Spielen zu übertreiben. Denke deshalb immer daran, dass Menschen und Hunde nicht gleich sind und unterschiedliche Bedürfnisse haben. Dafür geben wir dir hier generelle Informationen über erhöhte Körpertemperaturen und damit zusammenhängende Tipps, um sicherzustellen, dass das Spielen für deinen Hund zugänglich ist.
 
Der Sommer ist eine wundervolle Zeit, um mit deinem Hund draußen zu trainieren, aber es ist wichtig zu bedenken, dass dein Hund überhitzen kann. Sich dabei den Anzeichen von Hitzestress im Klaren zu sein, kann dabei helfen, um besser vorbereitet und bereit zu sein, um eingreifen zu können um deinem Hund zu helfen, wenn er es braucht. Dafür braucht dein Hund bei steigenden Temperaturen besondere Sicherheitsmaßnahmen, um der Sommerhitze gewappnet zu sein und die schöne Jahreszeit genießen zu können. Ein geregelter Tagesablauf hilft dabei seine Körpertemperatur regeln zu können. Stelle immer einen Zugang zu frischem Wasser sicher und versuche nur bei angemessener Temperatur mit deinem Hund zu spielen.

 

Was sind die Anzeichen einer erhöhten Körpertemperatur?

Hunde kühlen sich durch Hecheln. Allerdings ist es eine ineffiziente Methode über längere Zeit die Körpertemperatur niedrig zu halten, da es Energie verbraucht und dadurch zusätzliche Hitze erzeugt. Schnelle Atmung, häufiges Schattensuchen, fehlende Motivation und ein wackliger Gang sind Anzeichen für eine Hitzebelastung. Achte genau auf Verhaltensänderungen deines Hundes und falls du eine der folgenden Verhaltensweisen feststellst, solltest du alle Aktivitäten unterbrechen und sofort dafür sorgen, dass die Körpertemperatur deines Hundes wieder sinkt sowie tierärztliche Hilfe suchen. Die geläufigsten Anzeichen für eine erhöhte Körpertemperatur sind:

 
  • starkes, übermäßiges Hecheln;
  • Unruhe;
  • übermäßiges Sabbern;
  • Unsicherheit und mangelnde Koordination;
  • tief rotes oder lila Zahnfleisch und Zungenfarbe;
  • schneller Herzschlag;
  • Kollaps oder Anfall.
 

Wie hilfst du einem Hund mit erhöhter Körpertemperatur? Das kannst du erreichen, indem du einen Mix aus kaltem Wasser und Reinigungsalkohol in der Leistengegend und unter den Vorderbeinen aufträgst. Nutze allerdings keinen Reinigungsalkohol, wenn dein Hund offene Wunden oder wunde, entzündete Stellen hat. Des weiteren sorge dafür, dass dein Hund kaltes Wasser trinkt, aber erzwinge dies nicht, da es Adern verengen kann.

 

Wie kann man Überhitzung des Hundes verhindern?

1. Biete reichlich frisches Wasser

Stelle sicher, dass dein Hund jederzeit uneingeschränkten Zugang zu frischem Wasser hat. Dafür kannst du während des Spielens draußen Wasser mitnehmen, um deinen Hund zu hydrieren. Ein Wasserdefizit kann sehr schnell auftreten und hat dabei die schwerwiegendsten Folgen für die Gesundheit eines Hundes. Um dem vorzubeugen, kann dein Hund noch Flüssigkeit aufnehmen, indem du das Trockenfutter mit Wasser vollsaugen lässt und deinem Hund nach Übungen Eiswürfel gibst. Ein hydrierter Vierbeiner hat einen guten Kreislauf, ein gutes Blutvolumen und ist darüber hinaus den Anforderungen verschiedener Übungen gewappnet. Meerwasser sollte am Strand vermieden werden, da es ihn schneller durstig machen wird und schneller dehydrieren lässt.

 

2. Schatten ist wichtig

Sei dir sicher, dass dein Hund Schutz vor der Hitze und vor der Sonne hat. Falls du deinen Hund draußen haltest, achte darauf, dass dieser Bereich schattig ist, vermeide jedoch abgeschlossene Zwinger. Der Schatten von Bäumen ist hierfür ideal, aber auch der von einer Plane, da diese die Luftzirkulation nicht beeinträchtigt.

 

3. Lasse deinen Hund in keinem Fall im geparkten Auto

Auch wenn die Fenster offen sind und das Auto im Schatten steht, solltest du niemals deinen Hund im Auto lassen. Die Temperaturen steigen im Auto schnell auf gefährliche Level an und können fatal sein. Innerhalb von 10 Minuten kann die Temperatur im Auto bei einer Außentemperatur von 21 Grad Celsius auf 32 Grad ansteigen.

 

4. Schränke Übungen an heißen Tagen ein

Übergewichtige und auch kurznasige Hunderassen haben ein höheres Risiko unter Herzproblemem zu leiden, wenn sie bei warmen Wetter Übungen machen. Des weiteren solltest du immer einen Tierarzt kontaktieren, bevor du ein Fitnessprogramm beginnst. Um für jede Hunderasse eine erhöhte Körpertemperatur vorzubeugen, sollten Übungen an heißen Tagen beschränkt und sowohl die Intensität, als auch die Dauer eines Trainings an die Temperatur angepasst werden. Einheiten früh am Morgen oder in den Abendstunden sind sensibel, mache deshalb regelmäßige Pausen. Darüber hinaus solltest du heiße Oberflächen wie zum Beispiel Asphalt vermeiden, da dies die Pfotenpolster deines Hundes verbrennen kann.

 

5. Halte deinen Hund von Innen und Außen kühl

Versuche dafür Eiswürfel in das Wasser deines Hundes zu legen und falls dieser gerne schwimmt, ist Plantschen im kalten Wasser eine großartige Möglichkeit, um den Vierbeiner an heißen Tagen kalt zu halten. Eine andere Methode, um Hunde kühl zu halten, sind kühlende Ganzkörperpackungen oder Westen, sofern der Hund diese Kleidung akzeptieren. Diese speziell angefertigten Sachen können mit kaltem Wasser vollgesogen normalerweise für bis zu vier Tage kühlen. Alternativ kann man auch ein feuchtes, kaltes Handtuch um den Körper wickeln, um eine erhöhte Körpertemperatur vorzubeugen.

 

6. Denke über einen sommerlichen Haarschnitt nach

Rede mit deinem Tierarzt, ob dein Hund von einem Haarschnitt für das warme Wetter profitieren könnte. Manchmal ist eine Haarspange die sinnvollste Alternative deinen langhaarigen Hund in den warmen Monaten kühl zu halten. Manche Rassen haben allerdings ein speziellen Unterfell, welches sie in den Sommermonaten kalt hält und im Winter warmhalten kann. Falls du dieses Fell abschneiden solltest, wird es gegebenenfalls nicht bis zum ursprünglichen Effekt nachwachsen.

 

7. Halte das Haus kühl und komfortabel

Stelle unterschiedliche Temperaturen in den Räumen ein für das Wohlsein deines Vierbeiners. So hat dein Hund die Möglichkeit frei zwischen den unterschiedlich temperierten Räumen zu wählen. Vertraue allerdings nicht auf einen Ventilator, um deinen Hund kühl zu halten. Ventilatoren sind für Hunde nicht so effektiv, wie sie für uns sind. Das liegt daran, dass Hunde primär über ihre Pfoten schwitzen.

 

8. Regele den Appetit

Es kann sein, dass der Appetit deines Vierbeiners durch die Hitze abnimmt, nutze deshalb die kühleren Stunden früh am Morgen oder auch am Abend, wenn die Temperaturen noch niedrig sind oder wieder beginnen zu sinken. Du kannst auch mehrere Mahlzeiten mit leicht verkleinerten Portionsgrößen füttern, während du immer auf die vorgeschlagenen Mengen auf der Verpackung deines Lieblingsfutters achtest.

 

9. Vergesse nicht Sonnencreme für Tiere

Hunde mit weißem Fell und teilweise weißen Ohren sind eher anfällig für Hautkrebs. Stelle deshalb sicher, dass die besonders anfälligen Stellen am Körper bedeckt sind, andernfalls benutze Sonnencreme für Tiere für die Ohren, fellfreie Bäuche, oder Stellen mit dünnem Fell.

 

10. Übe Parasiten Prävention

Stelle sicher, dass dein Hund keine Parasiten, wie zum Beispiel Flöhe oder Zecken, hat. Regelmäßige Fellpflege ist dafür ein Muss, insbesondere im Sommer.

 

11. Sei aufmerksam während einer Reise

Wenn du im Sommer mit dem Auto reist, ist es immer eine gute Idee sicherzustellen, dass die Temperatur angemessen ist sowie eine gute Luftzirkulation im Auto ist. Für den Fall, dass du deinen Urlaub in den Bergen oder am Meer verbringst, vergesse nicht besondere Aufmerksamkeit auf das hitzeanstauende Fell zu richten: neben dem Schutz durch das Fell, ist dein Hund trotzdem empfindlich gegenüber Licht. Denke also daran auch für deinen Hund einen Platz unter dem Schirm am Strand zu sichern und falls du bemerken solltest, dass sein Fell zu heiß wird, mache ihn mit einem feuchten Lappen oder direkt im Wasser nass. Es gilt allerdings sowohl für hellhäutige, als auch dunkelhäutige Hunde, dass Schatten immer gut ist.

 

Während du also das Training im Sommer und die Übungen draußen mit deinem Hund genießt, sei schlau, passe auf und handele proaktiv. Kleine Dinge können dabei einen großen Unterschied machen im Resultat deines Gefährten. Schaue dir unsere Tipps zum schlauen Spielen mit deinem Hund an für noch mehr Ratschläge zu gesunden Übungen mit deinem Vierbeiner.

Erhöhte Körpertemperatur beim Hund - Leitfaden

Entdecke unser Hundefutter:

Purina ONE® MINI Active reich an Huhn mit Reis Vorderansicht

PURINA ONE MINI/SMALL Active reich an Huhn mit Reis

Purina ONE® MINI Adult mit Huhn, Karotten und grünen Bohnen in Sauce Vorderansicht

PURINA ONE MINI/SMALL Adult mit Huhn, Karotten und grünen Bohnen in Sauce

Purina ONE® MINI Delicate mit Lachs, Reis und Karotten in Sauce Vorderansicht

PURINA ONE MINI/SMALL Delicate mit Lachs, Reis und Karotten in Sauce

Purina ONE® MINI Adult reich an Rind mit Reis Vorderansicht

PURINA ONE MINI/SMALL Adult reich an Rind mit Reis