Bewegung für kleine Hunde

Bewegung

Der Sommer ist eine wundervolle Zeit, um mit Ihrem kleinen Hund draußen zu trainieren, wobei Sie auf die erhöhten Temperaturen Rücksicht nehmen müssen, damit Ihr Hund nicht überhitzt.
move

Bei Aktivitäten im Freien achten Sie unbedingt auf eine langsame Gewöhnung und den Temperaturen angemessenen Einheiten und Pausen zur Wasseraufnahme und Erholung im Schatten.


Im Gegensatz zu Menschen können Hunde Ihre Körpertemperatur nicht durch Schweißproduktion regulieren. Die einzige Stelle an denen Hunde schwitzen, liegt um ihre Fußballen. Wenn die Temperatur eines Hundes ansteigt, kann die Gefahr einer Überhitzung von einfachem Unbehagen, bis zu einer lebensbedrohlichen Situation reichen. Vor allem in Situationen, die sie nicht beeinflussen können (z.B. in parkenden Autos) kann es durch Überhitzung zu Todesfällen kommen.


Hunde nutzen das Hecheln, um die Körpertemperatur zu stabilisieren, was kurzfristig erfolgreich ist.


Eine schnelle Atmung, Suche nach Schatten, mangelnde Motivation und ein wackeliger Gang sind Zeichen von Hitzestress. Halten Sie die Augen nach Veränderungen in dem Verhalten Ihres Hundes offen, und wenn Sie eine der folgenden Verhaltensweisen bemerken, sollten Sie alle Aktivitäten stoppen und unverzüglich versuchen Ihren Hund zu kühlen, während Sie tierärztliche Notfallhilfe aufsuchen:


  • Exzessives Hecheln
  • Rastlosigkeit
  • Exzessiver Speichelfluss
  • Unsicherheit und mangelnde Koordination
  • Tiefrotes oder lilafarbenes Zahnfleisch und Zunge
  • Schneller Herzschlag
  • Zusammenbrechen oder Schlaganfall

Ein überhitzter Hund kann mit einer Mischung aus kühlem Wasser und Reinigungsalkohol unter seinen Vorderbeinen und in der Leistengegend gekühlt werden. Benutzen Sie keinen Reinigungsalkohol wenn es offene Wunden, oder wunde, entzündete Stellen gibt. Versuchen Sie Ihrem Hund etwas kühles Wasser trinken zu lassen, aber zwingen Sie ihn nicht, da hierdurch Blutgefäße verengt werden können.


Während Sie Sommertraining und Bewegung im Freien mit Ihrem Hund genießen, seien Sie clever, aufmerksam und proaktiv. Einfache Dinge können einen großen Unterschied für Ihren kleinen Begleiter machen.


Tipps für Smartes Sommer Training & Bewegung


Sorgen Sie für reichlich frisches Wasser

Stellen Sie sicher, dass Ihr Haustier jederzeit unbegrenzten Zugang zu frischem Wasser hat. Wenn Sie draußen trainieren, führen Sie immer Wasser mit sich um Ihren Hund zusätzlich zu hydrieren. Ein Wasserdefizit hat die weitreichendsten Konsequenzen für die Gesundheit Ihres Hundes und kann schnell auftreten. Ermutigen Sie Ihren Hund zu trinken indem Sie sein Futter in Wasser einweichen und ihm Eiswürfel nach der Übung geben. Ein gut hydrierter Hund hat eine gute Zirkulation und Butvolumen und ist besser darauf vorbereitet sich den Anforderungen des Trainings anzupassen. Vermeiden Sie es, das Ihr Hund am Strand Salzwasser trinkt, da es ihn durstiger machen und schneller dehydrieren wird.


Lassen Sie Ihren Hund niemals in einem geparkten Auto zurück

Selbst wenn die Fenster offen sind und Ihr Auto im Schatten geparkt ist, sollten Sie Ihr Haustier niemals in einem Auto lassen. Die Temperaturen steigen schnell in gefährliche Höhen und können tödlich sein. Wenn die Außentemperatur 21 C beträgt, kann das Auto innerhalb von 10 Minuten 32 C erreichen und wird noch weiter steigen.


Halten Sie Ihren Hund von innen und außen kühl

Gehen Sie mit Ihrem Hund Schwimmen, um ihn an heißen Tagen abzukühlen. Suchen Sie sich immer einen schattigen Platz und bieten frisches Trinkwasser an. Ältere Tiere bevorzugen ein kühles Plätzchen im Haus.


Ziehen Sie eine Rasur in Erwägung

Reden Sie mit Ihrem Tierarzt darüber, ob Ihr Hund von einem gekürzten Fell bei warmem Wetter profitieren würde. Manchmal ist das Stutzen des Fells der sinnvollste Weg Ihren Hund mit langem Fell in den wärmeren Monaten kühl zu halten, aber einige Rassen haben eine spezielle Unterwolle, die dazu gemacht ist , ihn im Sommer kühl und im Winter warm zu halten. Wenn Sie dieses abschneiden, wächst es eventuell nicht vollständig Nacht.

Schatten ist wichtig

Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund ausreichend Schutz vor der Hitze und der Sonne hat. Wenn Sie Ihren Hund draußen halten, stellen Sie sicher, dass sein Bereich Schatten hat, aber vermeiden Sie geschlossene Hundehütten. Schatten von Bäumen ist ideal, und eine Abdeckplane ist eine gute Option da sie den Luftstrom nicht behindert.


Beschränken Sie Übungen an heißen Tagen

Übergewichtige Hunde und kurznasige Hunderassen haben ein erhöhtes Risiko von Kreislauf- Problemen bei Bewegung bei warmem Wetter, weshalb Sie immer Ihren Tierarzt zu Rate ziehen sollten, bevor Sie ein Fitnessprogramm beginnen. Auch alle anderen Hunde sollte Bewegung an heißen Tagen eingeschränkt trainiert werden, und die Intensität und Dauer an die Außentemperatur angepasst werden. Bewegung am frühen Morgen oder späten Abend ist sinnvoll, stellen Sie außerdem sicher dass Sie regelmäßig Pause machen. Zusätzlich sollten Sie heiße Oberflächen wie Asphalt vermeiden, da dieser die Pfotenballen Ihres Hundes verbrennen kann.


Vergessen Sie die geeignete Sonnencreme nicht

Hunde mit weißem Fell, und besonders solche mit weißen Ohren, sind anfällig für Hautkrebs. Stellen Sie sicher, dass die besonders empfindlichen Stellen ihrer Körper bedeckt sind, oder nutzen Sie geeignete Sonnencreme für die Ohrenspitzen, Nasenrücken und andere Bereiche mit wenig Fell.


Beugen Sie Parasiten vor

Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund frei von externen Parasiten, wie Flöhen und Zecken ist. Regelmäßige Fellpflege ist außerdem ein Muss, besonders im Sommer.


Halten Sie Ihr Haus kühl und angenehm

Bieten Sie ihrem Hund Bereiche mit verschiedenen Temperaturen in Ihrem Haus, damit er sich wohl fühlt. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund die Möglichkeit hat frei zwischen diesen zu wechseln, sodass er sich die aussuchen kann, die ihm am besten passt. Nutzen Sie keinen Ventilator um Ihren Hund zu kühlen. Hunde schwitzen hauptsächlich über Ihre Pfotenballen, und Ventilatoren kühlen Sie nicht so effektiv wie Menschen.

	article-product-push-desktop.png
Entdecken Sie das Sortiment
Ihr kleiner Hund ist ein einzigartiger Begleiter, voller Energie, Spaß und Neugier mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Im Kontrast zu seiner kleinen Körpergröße hat er eine große Persönlichkeit.
Das richtige Futter für Ihren kleinen Hund