Der richtige Hund für Sie

Sich einen Hund anzuschaffen ist eine der aufregendsten und größten Entscheidungen überhaupt. Wie bei allen wichtigen Entscheidungen, ist auch hier essentiell, sich vorher ausführlich zu infomieren und zu überlegen, welcher Hund zu einem passt.

Sie möchten einen Hund kaufen? Das ist sicherlich ein großes Ereignis in Ihrem Leben. Wie bei allen wichtigen Entscheidungen sollten Sie sich ausreichend darauf vorbereiten. Nur das stellt sicher, dass Ihr neuer Mitbewohner auch der richtige Hund für Sie und Ihre Lebensumstände ist. Möchten Sie lieber einen Hundewelpen oder ein ausgewachsenes Tier? Einen Rassehund, eine Kreuzzüchtung oder doch einen Mischling? Einen Rüden oder eine Hündin? Einen kleinen Hund oder lieber große Hunderassen? Ihr Hund wird sehr lange Teil Ihres Lebens sein, daher sollten Sie sich gut vorbereiten und wissen, was Sie erwartet.

Nutzen Sie unseren Hunde Rassen Übersicht und erfahren Sie mehr darüber, was Sie von den unterschiedlichen kleinen und großen Hunderassen erwarten können. So finden Sie den perfekten Hund für sich und Ihre Familie!

Reinrassig, Kreuzung oder Mischling?

Hund spielt im Garten und rennt

Wussten Sie, dass es allein in Großbritannien mehr als 200 anerkannte Hunderassen gibt? Zählt man die Kreuzzüchtungen und Mischlingsrassen noch hinzu, ergibt das Hunderte von weiteren kleinen und großen Hunderassen, aus denen Sie auswählen können. Als Hunde-Neuling sollten Sie sich vielleicht zunächst überlegen, ob Sie einen Rassehund, eine Kreuzzüchtung oder einen Mischlingshund bevorzugen.

Man kann sich bei einem Rassehund schon als Hundewelpe ziemlich sicher sein, welche Größe der Vierbeiner einmal haben wird, wie lang sein Fell wird und welche Beschaffenheit es hat, welchen Charakter er entwickeln wird, wie aufgeweckt er ist und welche für diese bestimmte Rasse typischen gesundheitlichen Probleme auftreten können.

Auch bei Kreuzzüchtungen gibt es eine gewisse Berechenbarkeit. Kreuzzüchtungen sind das Ergebnis von zwei Zuchtlinien. Dabei lässt sich allerdings schlecht vorhersagen, welche Rasse sich letzten Endes im Aussehen und Charakter Ihres Hundes widerspiegeln wird bzw. ob sich die Züge einer oder beider Rassen überhaupt werden wiedererkennen lassen!

Richtig spannend wird es dann bei den Mischlingshunden (auch bekannt als „Promenadenmischung“). Diese Hunde gehören überhaupt keiner Rasse an, obwohl man manchmal auch einige für bestimmte Rassen typische Charakterzüge an ihnen wiederfinden kann. Meist kann man hierbei allerdings nur Mutmaßungen anstellen. Einer der Vorteile von Mischlingshunden ist, dass sie oft gesünder sind, da sie in der Regel über einen größeren Genpool verfügen und Erbkrankheiten dadurch seltener auftreten.

Weitere Informationen darüber, welche Rasse am besten zu Ihnen passt, erhalten Sie in unserem Hunde Rassen Übersicht.

Welpe oder Erwachsener?

Der Ausdruck „Welpenblick“ kommt nicht von ungefähr – Welpen sind einfach nur süß und lassen niemanden kalt! Aber auch wenn Hundebabys unfassbar niedlich aussehen, bedeutet das nicht unbedingt, dass ein Welpe die richtige Wahl für Sie und Ihr Zuhause ist.

Wenn Sie einen Hundewelpen kaufen möchten, werden Sie schnell bemerken, dass Welpen von Natur aus interessiert und lernbegierig sind. Eine absolut notwendige Voraussetzung ist es daher, dass Sie genügend Zeit für seine Ausbildung aufbringen können. Aber mit genügend Zuwendung, Pflege und Übung wird aus einem unbeschriebenen Blatt bald ein absolutes Meisterwerk! Hundetraining macht sehr viel Spaß, bedeutet aber auch harte Arbeit, denn Sie müssen Ihrem vierbeinigen Freund alles beibringen: Er muss stubenrein werden und lernen, an der Leine zu gehen. Wenn Sie hierfür Zeit und Geduld aufbringen, werden Sie schon bald auf das Ergebnis stolz sein können, denn die ganze Zeit und Energie, die Sie in seine Ausbildung stecken, wird sich in jedem Fall auszahlen und Ihnen dabei helfen, eine feste Bindung zu Ihrem Welpen aufzubauen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, einem „jugendlichen“ bzw. ausgewachsenen Hund ein neues Zuhause zu bieten. Als Hunde-Neuling passt ein älteres Tier vielleicht besser zu Ihren Lebensumständen.

Die meisten ausgewachsenen Hunde sind bereits zu einem gewissen Grad erzogen und sozialisiert. Das bedeutet allerdings nicht, die Arbeit wäre getan! Es gibt immer noch viel zu tun, und dabei können Sie genauso leicht eine enge Beziehung zu ihm aufbauen wie zu einem Welpen. Das alte Sprichwort „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ stimmt also nicht – denn alle Hunde können in jeder Lebensphase etwas dazulernen und sich neu anpassen.

Leider können nicht alle ausgewachsenen Hunde aus dem Tierheim auf ein glückliches Leben und ein liebevolles Zuhause zurückblicken. Das bedeutet, dass ein Hund möglicherweise emotionalen Ballast mit sich herumträgt und dementsprechend besonders viel Liebe und Zuneigung, Zeit und Geduld braucht. Doch Ihr Hund gibt Ihnen unglaublich viel zurück, sodass Sie beide von einer lebenslangen Freundschaft profitieren. Wenn Sie gemeinsam mit ihm am Hundetraining teilnehmen, bauen Sie eine ganz besondere Beziehung zu ihm auf und entwickeln gegenseitiges Vertrauen. Mitarbeiter und freiwillige Helfer in Tierheimen werden Ihnen darüber hinaus bei der Auswahl des richtigen Hundes beratend zur Seite stehen und den idealen Partner für Sie finden.

Zwei Hunde spielen im Garten

Rüde oder Weibchen?

Welcher Hund ist für mich geeignet

Auch sollten Sie sich bei der Auswahl des richtigen Hundes Gedanken darüber machen, ob Sie einen Rüden oder eine Hündin möchten. Die Meinungen gehen hier stark auseinander, und letzten Endes liegt die Entscheidung bei Ihnen und Ihren Vorlieben.

Einige Hundehalter argumentieren, dass Hündinnen leichter zu erziehen und in der Regel gutmütiger sind. Andere sagen, dass Hündinnen unabhängiger und distanzierter seien. Rüden wird nachgesagt, dass sie energischer sind, doch durch eine Kastration lassen sich allzu forsche und übermütige Vierbeiner etwas besser in den Griff bekommen. Allerdings hängt dies auch vom Alter ab, in dem ein Rüde kastriert wird, und ist von Hund zu Hund verschieden.

Es gibt keine einfache Antwort auf die Frage, für welches Geschlecht man sich entscheiden sollte. Schließlich hängt ein Großteil des Charakters und Verhaltens Ihres Hundes von seiner eigenen Persönlichkeit ab – und davon, wie viel Zeit Sie für seine Erziehung und Sozialisierung aufwenden.

Nicht kastrierte Hunde können manchmal sehr lebhaft sein – egal welchen Geschlechts. Dabei kann es passieren, dass Rüden Hündinnen hinterherlaufen, und nicht sterilisierte Hündinnen können während ihrer Läufigkeit ebenfalls schwer zu kontrollieren sein. Manchmal kann es passieren, dass sie scheinträchtig sind. Wenn Sie Hunde züchten möchten, sollten Sie sich dieser Herausforderungen bewusst sein. Andererseits kann eine ungeplante Trächtigkeit unnötige Probleme für Sie und Ihre Hündin aufwerfen; dazu zählen Komplikationen während der Geburt und die Suche nach dem richtigen Zuhause für die Jungen. Die Kosten für die Kastration einer Hündin sind üblicherweise etwas höher als die für einen Rüden, insbesondere dann, wenn die Hündin bereits trächtig ist.

Weitere Informationen darüber, welche Auswirkungen eine Kastration auf Hündinnen und Rüden haben kann, finden Sie auf unserer Seite Kastration von Hunden – FAQ

Züchter oder Tierschutzverein

Wenn Sie sich für einen Rassehund oder eine Kreuzzüchtung entschieden haben, sollten Sie zu einem seriösen Züchter gehen. Der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) oder der Sprecher eines Hundezuchtverbands können Ihnen eine Liste von Hündinnen zur Verfügung stellen, die geworfen haben, oder den Kontakt zu Züchtern in Ihrer Nähe herstellen. Sie sollten sich für einen Züchter entscheiden, der Teil einer vom VDH anerkannten Zuchtvereinigung ist.

Vielleicht möchten Sie aber auch keinen Hundewelpen kaufen, sondern einem Hund aus dem Tierheim eine zweite Chance geben? Die Adoption eines Hundes kann sehr bereichernd sein. Viele Hunde warten auf ein neues, liebevolles Zuhause, und jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte. Die meisten von ihnen haben ihr erstes Zuhause ohne eigenes Verschulden verloren und würden sich freuen, wenn sie bald Teil Ihrer Familie werden würden. Welcher Hund passt zu mir? Wenn Sie diese Frage beantwortet haben kann’s losgehen und Sie können einen Hund kaufen oder einem Vierbeiner aus dem Tierheim ein neues Zuhause geben.

Seriöse Tierheime achten sehr genau darauf, dass ein Hund zu seinem neuen Besitzer passt – denn niemand möchte, dass ein Tier wieder zurückgewiesen wird oder dass Sie mit einem Vierbeiner enden, der nicht für Sie geeignet ist. Die Mitarbeiter setzen sich gründlich mit den Hunden auseinander, die das Tierheim aufnimmt, und nehmen sich ausreichend Zeit, um auch Sie, Ihre Familie und Ihre Lebensumstände kennenzulernen, bevor Sie Ihnen einen geeigneten Hund vorstellen. Darüber hinaus werden sie Ihnen gern beratend zur Seite stehen und Ihre Fragen beantworten.

Es überrascht nicht, dass mehr ausgewachsene Hunde als Hundewelpen nach einem neuen Zuhause suchen. Und wenn einmal ein Welpe zur Adoption freigegeben wird, dann ist er mit großer Sicherheit schnell vermittelt. Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, einen Welpen bei sich aufzunehmen, kann es einige Zeit dauern, bis Sie ein Tierheim oder eine Tierschutzorganisation mit Hundewelpen gefunden haben. Gegebenenfalls müssen Sie auch einige Kilometer zurücklegen, um das passende Tier zu finden.

Doch egal, ob Ihr Hund von einem Züchter oder aus dem Tierheim kommt – in jedem Fall können Sie sich auf eine erfüllte Zukunft voller gemeinsamer Abenteuer mit Ihrem neuen Freund freuen!

close

Cookies auf dieser Website

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Um eine Liste der Cookies zu sehen und persönliche Einstellungen vorzunehmen, können Sie auf allen Seiten auf den Button Cookie Einstellungen zugreifen. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.
Cookie Einstellungen