Welche kleine Hunderasse passt zu mir?

Diese Frage stellen sich viele Menschen, die sich bewusst für einen kleinen Hund entschieden haben. Kleine Hunde haben ihre Vor- und Nachteile, die wir Ihnen hier kurz erläutern werden. Außerdem finden Sie am Ende des Artikels eine Liste entsprechender Hunderassen.
Hero_Image_C4_Body-Language (1)_0.jpg
Hero_Image_C4_Body-Language (1)_0.jpg
Hero_Image_C4_Body-Language (1)_0.jpg

Vorteile kleiner Hunde – sparsam und platzsparend

Gerade in kleinen Wohnungen in Innenstädten bietet sich eine kleine Hunderasse an, da ein kleiner Hund auch nur ein kleines Körbchen braucht und auch im Futter genügsamer ist. Es müssen keine kilometerlangen Feldwege sein, um einer kleinen Hunderasse genügend Bewegung zu verschaffen, städtische Grünflächen sind in der Regel ausreichend. Reisen und Übernachtungen lassen sich mit kleinen Hunden leichter organisieren, als mit großen Hunden.

Nachteile kleiner Hunde – Stolperfallen und Energiebündel

Für Familien mit Kindern eignen sich hingegen kleine Hunderassen nur bedingt. Sie sind leicht zu übersehen und werden schnell zu Stolperfallen und Kinder wissen ihre Kraft noch nicht richtig einzuschätzen und können so kleine Hunde leicht verletzen. Auch ist die Annahme, dass kleine Hunde weniger Auslauf brauchen ein Trugschluss. Gerade die beliebten Jack Russell Terrier sind wahre Energiebündel und brauchen entsprechende Beschäftigung.

Pflegeleicht und sauber – welche kleinen Hunde haaren nicht?

Hunde ohne Haarausfall gibt es natürlich nicht, aber es gibt Unterschiede bei den Rassen, ob ein Hund viel oder weniger Haare verliert. Gerade für Menschen, die besonders auf Sauberkeit achten oder ältere Menschen, denen das tägliche Wischen und Saugen schwerer fällt, ist eine wenig haarende Hunderasse ideal.

Hier haben wir für Sie eine kleine Liste von wenig haarenden, kleinen Hunderassen zusammengestellt:

Regelmäßige Fellpflege bleibt trotzdem Pflicht

Auch wenn Sie sich für eine wenig haarende Rasse entschieden haben, eine regelmäßige Fellpflege bleibt dennoch Pflicht. Nicht nur ist das Bürsten ihres Vierbeiners eine tolle Möglichkeit eine gemeinsame Bindung aufzubauen, sondern sorgt auch für ein glänzendes, gesundes Fell ohne Knoten und Verfilzungen.