Umwelt

Nachhaltige Verpackung fördern

Unser Ziel

Bis 2025 werden 100 % unserer Verpackungen wiederverwendbar oder recycelbar sein.

72

Unsere bisher erreichten Ziele

Wir arbeiten daran, sowohl die Anzahl der verschiedenen Materialschichten als auch die Komplexität dieser Materialien in unseren Verpackungen zu reduzieren, damit unsere Verpackungen leichter zu recyceln sind. So haben wir beispielsweise 2020 unsere BEYOND® Grain Free Rezeptur Verpackung von Multi-Material auf Mono-Material umgestellt, sodass es dort recycelt werden kann, wo die notwendige Infrastruktur vorhanden ist.

Eine unserer Prioritäten ist es, PURINA Nassfutterbeutel vollständig recycelbar zu machen. Unsere Teams testeten 2020 in den Niederlanden ein neues Beuteldesign und eine neue Technologie.

Unsere Aluminiumdosen, wie sie für GOURMET verwendet werden, sind so konzipiert, dass sie vollständig recycelbar sind.

Wir führen wiederverwendbare Verpackungen, neue Liefersysteme und innovative Geschäftsmodelle ein, um die Verwendung von Einwegverpackungen zu vermeiden. In 19 Geschäften in 3 Regionen Russlands können die Verbraucher beispielsweise bereits PURINA-Produkte aus Großgebinden mit ihren eigenen Verpackungen kaufen. Außerdem testen wir in einigen Geschäften in der Schweiz ein neues, geschlossenes System für unsere Trockenprodukte, bei dem sich Konsumenten selbst die gewünschte Menge Futter abfüllen können.

Unsere Sichtweise: PURINA, Verpackungen und Umwelt

Die Verpackungen unserer Produkte sind wichtig, damit das Futter bis in die Näpfe der Haustiere frisch bleibt. Sie weisen außerdem alle wichtigen Daten sowie rechtliche Informationen über das enthaltene Produkt auf. Gleichzeitig sind wir uns dessen bewusst, dass Tierbesitzer sich über die Auswirkungen unserer Produkte auf die Umwelt viele Gedanken machen.

Wir bei PURINA machen uns sorgfältige Gedanken über unsere Verpackungen. Uns ist es ein großes Anliegen, die Umweltbelastung durch unsere Verpackungen weiter zu reduzieren. Die Lösung des komplexen Problems der Plastikverschmutzung erfordert einen umfassenden und gemeinsamen Handlungsansatz. Um dieses Ziel zu erreichen, sind spezifische Maßnahmen erforderlich. In Übereinstimmung mit diesem Ansatz unternehmen wir Schritte wie:

  • Entwicklung der Verpackung für die Zukunft
  • Eine abfallfreie Zukunft gestalten
  • Neue Verhaltensweisen und Verständnis fördern

Wir wissen, dass diese Aufgabe bis 2025 noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. In der Zwischenzeit arbeiten wir mit Recycling-Unternehmen und Sammelstellen, um Zwischenlösungen für wichtige Verpackungsarten zu finden.

Eine unserer größten Herausforderungen ist das Abfallmanagement, da jedes Land unterschiedlich gut in der Lage ist, Abfall zu sammeln, zu sortieren und zu recyceln. Daher arbeiten wir gemeinsam mit Partnern an der Verbesserung der Recycling-Infrastrukturen und der Entwicklung neuer Recycling-Technologien.

Wir beteiligen uns an einem neuen europäischen Projekt namens CEFLEX, das auf die Entwicklung einer einheitlichen Infrastruktur in der gesamten EU hinarbeitet, um bis 2025 alle Arten von gebrauchten flexiblen Plastikmaterialien zu sammeln, zu sortieren und zu recyceln.

IM APRIL 2018 HAT SICH UNSER MUTTERKONZERN NESTLÉ WELTWEIT VERPFLICHTET, DASS BIS 2025 100 % UNSERER VERPACKUNGEN WIEDERVERWENDBAR ODER RECYCELBAR SEIN WERDEN.

Eine gemeinsame unternehmerische Gesellschaftsverantwortung als Basis unseres Handelns

Genauso, wie wir uns der Verbesserung des Lebens von Haustieren und der Menschen, die sie lieben, verschrieben haben, setzt sich unsere Muttergesellschaft Nestlé dafür ein, die Lebensqualität zu verbessern. So tragen wir zu einer gesünderen Zukunft für Einzelpersonen und Familien, unser Gesellschaft und dem Planeten bei.

Erfahren Sie mehr über „Nestlé in der Gesellschaft”.

Weitere Verpflichtungen