Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Fisch im Wasser

Regeneration des Bodens und des Meeresökosystems

Wir arbeiten daran, die Regeneration des Bodens und der Ozeane zu unterstützen und so nachhaltige Katzennarhrung und Hundenahrung bereitzustellen.

Boden in den Händen
Unsere Ziele für 2030

Klima und Natur 2030: 

Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und beschäftigen uns mit den Auswirkungen unserer Arbeit auf das gesamte Ökosystem. WIr konzentrieren uns zunächst auf die Bereiche, die wir durch unseren Herstellungsprozess direkt beeinflussen. Dazu gehören zum Beispiel der Boden und die Düngemittel, die wir verwenden. Unser Engagement zielt darauf ab die natürliche Fähigkeit Kohlenstoff zu binden, die unsere Böden und Ozeane besitzen, wiederherzustellen. Gleichzeitig auch darauf die biologische Vielfalt von Böden und Ozeanen wiederherzustellen. Unsere Verpflichtung für eine nachhaltigere Beschaffung und somit auch nachhaltige Tiernahrung umfasst die folgenden Ziele für 2030:

  • Wir verfolgen das Ziel, unsere CO2-Emissionen auf unserem Weg zur grünen Null um 50 % zu senken 
  • Wir beabsichtigen, den Stickstoff- und Phosphorüberschuss aus Düngemitteln in unserer landwirtschaftlichen Lieferkette zu reduzieren
  • Wir beabsichtigen, den Flächenverbrauch zu begrenzen und die Bodenqualität durch regenerative landwirtschaftliche Praktiken zu verbessern. 
  • Wir wollen mit unserem Handeln dazu beitragen, den Verlust der Artenvielfalt zu stoppen und diesen Trend bis 2030 umzukehren.
  • Wir werden den Beifang von Fischen mit unseren globalen Partnern, z. B. Sustainable Fisheries Partnership (SFP), thematisieren und mit Fischereiverbesserungsprojekten (FIPs) zusammenarbeiten, die sich auf die Fischarten in unseren Produkten beziehen.
  • Wir werden Projekte zur Wiederherstellung von Algen und Seegras durchführen, um mehr Kohlenstoff zu binden und die biologische Vielfalt zu fördern.
Wie die plantetarischen Grenzen unser Engagement inspiriert haben

Mit unserem PURINA Engagement haben wir den Rahmen  von PURINA in Society erweitert und uns neue Ziele für eine nachhaltige Beschaffung und nachhaltige Tiernahrung gesetzt. Auf der Grundlage des Planetary Boundaries Framework (Stockholm Resilience Center) haben wir die Bereiche untersucht, auf die sich unsere Geschäftstätigkeit am stärksten auswirkt, und Ziele für 6 der 9 planetarischen Grenzen festgelegt. Unsere Maßnahmen zielen darauf ab, die Gesundheit des Planeten ganzheitlich positiv zu beeinflussen, um zur Regeneration unseres Planeten beizutragen.

Infografik Welt und Pflanzen
Unser Engagement

Klimawandel und die nachlassende biologische Vielfalt sind die größten ökologischen Herausforderungen unserer Zeit. 
Ernährungssysteme tragen zu 80 % zur weltweiten Abholzung von Wäldern bei und sind für 29 % der Treibhausgasemissionen (THG) verantwortlich.  
Sie sind auch die Hauptursache für den Verlust der Artenvielfalt. 

In diesem Jahrzehnt haben wir die Möglichkeit, unsere weltweiten Kohlenstoffemissionen zu halbieren und den Schaden an der Natur aufzuhalten.  
Vor diesem Hintergrund haben wir uns Folgendes vorgenommen:

  • Regenerative landwirtschaftliche Praktiken für unsere wichtigsten Inhaltsstoffe einzuführen, um die Gesundheit der Böden zu verbessern und so zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen bis zur grünen Null beizutragen.
  • Begrenzung des Flächenverbrauchs und Reduzierung des Stickstoff- und Phosphorüberschusses aus Düngemitteln in unserer landwirtschaftlichen Lieferkette.
  • Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt an Land und in den Ozeanen durch Integration dieser Maßnahmen in unsere Lieferkette. 
  • Projekte zur Wiederherstellung von Algen und Seegras, um mehr Kohlenstoff zu binden und die Artenvielfalt zu fördern. 
  • Pilotprojekte mit Seegras als Biostimulants auf landwirtschaftlichen Flächen und Unterstützung der Forschung, um die Vorteile der Regeneration insgesamt besser zu verstehen.

Lerne mehr über die grüne Null

Regeneration in Kürze

Bei regenerativen Praktiken geht es letztendlich darum, unsere Meere und Böden vor weiteren Schäden zu bewahren und sie in die Lage zu versetzen, ihr Gleichgewicht wiederherzustellen. Boden und Meer sind Teil desselben Ökosystems, sodass wir das Eine nicht betrachten können, ohne die Auswirkungen auf das andere zu verstehen. 

Regenerative Landwirtschaft konzentriert sich auf die Verbesserung der Bodengesundheit und der Bodenfruchtbarkeit und hat zahlreiche Vorteile. Zu diesen Vorteilen gehört die Entfernung von CO2 (Kohlendioxid) aus der Atmosphäre und dessen Speicherung als Kohlenstoff in den Böden. In ähnlicher Weise kann die Regeneration der Meere dazu beitragen, überschüssiges Kohlendioxid und andere Schadstoffe (z. B. Emissionen aus Düngemitteln) zu entfernen, indem die Emissionen in Meeresalgen aufgefangen und im Meeresboden gespeichert werden. 

 

Regenerative Praktiken haben ein erstaunliches Potenzial zur Bindung von C02 im Boden und im Meer. Wir arbeiten daran, die Regeneration von beidem zu unterstützen.

PURINA Experte für Nachhaltigkeit 

Aufbauend auf Nestlés Verantwortung für geteilte Werte

Wir setzen uns dafür ein, das Leben von Menschen und ihren Haustieren zu verbessern. Genauso setzt sich unsere Muttergesellschaft Nestlé dafür ein, die Lebensqualität zu verbessern und zu einer gesunderen Zukunft für EInzelpersonen und Familien beizutragen - angefangen bei unserer Gesellschaft und unserem Planeten.

Lies mehr über das Engagement der Nestlé.

Grünes Feld

Zusammen mit Nestlé, Nestlé Cereal Partners und Anglian Water hat PURINA in eine Initiative für die gesamte Region investiert, das Landscape Enterprise Network (LEN). LENs ist eine unabhängige Einrichtung, durch die Unternehmen mit einem gemeinsamen Interesse am Umweltschutz zusammenarbeiten können. Die beteiligten Landwirt:innen werden bei der Umsetzung von Maßnahmen für einen regenerativen Ansatz in der Landwirtschaft unterstützt. Dieses erste Projekt wird sich auf 4 335 Hektar Land in Ostengland auswirken. Zu den Maßnahmen, die im Rahmen der Vereinbarung finanziert werden, gehören:

  • Deckfrüchte, die die Wasserqualität schützen und den Boden weniger stark der Erosion aussetzen.
  • Reduzierte Anbauflächen, um die Böden gesünder zu halten und den CO2-Ausstoß in die Atmosphäre zu verringern.
  • Fruchtfolgen, um den Schädlingsdruck zu verringern, die Bodenstruktur zu verbessern und die Abhängigkeit von synthetischen Düngemitteln zu verringern.
  • Zudem die Anpflanzung von Hecken, die einen Lebensraum für die biologische Vielfalt schaffen, Kohlenstoff binden und eine Reihe von Vorteilen für die Bodengesundheit mit sich bringen können.

Diese naturbasierten Lösungen sind für eine regenerative Landwirtschaft von grundlegender Bedeutung. Mit anderen Worten: Lebensmittel und Heimtiernahrung können mit geringeren Auswirkungen auf die Umwelt produziert werden und sogar zur Regeneration der Böden beitragen, auf die wir für unsere Lebensmittelversorgung und als Ort zum Leben und Genießen angewiesen sind.

Mädchen, das mit Hunden läuft
Unser Engagement
Unser Beitrag
Wir möchten mehr von dem tun, was wichtig ist - für unsere Haustiere, für die Menschen, die sie lieben, und unseren gemeinsamen Planeten. Deshalb haben wir die 6 PURINA-Engagements entwickelt und werden diese Ziele erfüllen.