Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Hund wird auf Ohrmilben untersucht

Ohrmilben beim Hund

5 min Lesezeit

Hast du bemerkt, dass sich dein Hund mehr als sonst kratzt und den Kopf schüttelt? Der Übeltäter könnte ein fast unsichtbares Spinnentier sein, das für Irritationen sorgt und somit von deinem geliebten Haustierfreund als unangenehm empfunden wird. Ohrmilben sind bei Hunden leider ein häufiges Problem. Finde heraus, was zu tun ist, wenn sie sich deinen Hund als Wirt ausgesucht haben. 

 

Was sind Ohrmilben beim Hund?

Ohrmilben (Otdectes cynotis) sind Spinnentiere, die sich in erster Linie in den Ohrmuscheln oder den äußeren Gehörgängen von Tieren ansiedeln. Sie sind mit bloßem Auge kaum zu erkennen und gehören zu den nicht wirtsspezifischen Räudemilbenarten. Sie befallen nicht nur Hunde sondern auch andere Haustiere wie Katzen und Frettchen. Ohrmilben verursachen beim Hund sowie bei Katzen Juckreiz. Im schlimmsten Fall können sie sogar zu Entzündungen führen. 

Ohrmilben beim Hund erkennen

Hund kratzt sich am Ohr

Eines der ersten Symptome von Hunde-Ohrmilben ist meist ein intensiver Juckreiz. Zu den typischen Symptomen von Ohrmilben bei Hunden gehören: 

  • Kratzen am Ohr 

  • Reiben des Ohres am Teppich 

  • Kopfschütteln 

  • Dunkler Ausfluss aus dem betroffenen Ohr 

  • Hautläsionen um das Ohr herum 

Diese Symptome treten jedoch bei vielen parasitären Infektionen auf. Die Diagnose sollte daher durch deinen Tierarzt gestellt werden, um andere mögliche Erkrankungen auszuschließen. 

Der Tierarzt wird ein Otoskop verwenden, um den Gehörgang deines Hundes auf Anzeichen von Milben zu untersuchen. Auch eine mikroskopische Untersuchung des Ohrausflusses kann sinnvoll sein. 

 

Ohrmilben beim Hund behandeln

Der Tierarzt wird zunächst die Ohren des Hundes reinigen, um die Entzündung und Reizung der Ohren zu lindern. Die Behandlung umfasst in der Regel täglich Antiparasitika, die einige Wochen lang regelmäßig angewendet werden müssen. Es können aber auch einmalig verabreichte Medikamente empfohlen werden – Dein Tierarzt wird die beste Ohrmilbenbehandlung für deinen Hund verschreiben. Zudem müssen die Ohren regelmäßig gereinigt werden, um den entstandenen Schmutz und die hartnäckigen Milben, die noch daran hängen, zu entfernen. 

 

Wie lange dauert es, um Ohrmilben bei Hunden loszuwerden?

Der Lebenszyklus einer Ohrmilbe ist normalerweise drei Wochen. Da das Medikament die erwachsenen Milben abtötet, aber die Eier intakt lässt, kann es einige Wochen dauern, bis dein Hund die mikroskopisch kleinen Insekten los ist. Aber mit etwas Geduld werden die Symptome bald abklingen, wenn das Medikament zu wirken beginnt. 

 

Ohrmilben beim Hund: Was ist die Ursache?

Hunde nehmen Ohrmilben normalerweise von einem anderen Haustier wie einem Hund oder einer Katze auf. Die Milben können ohne Wirt nur für eine begrenzte Zeit in einer Umgebung leben. Dieses kleine Zeitfenster zwingt sie dazu, schnell einen Hund zu finden, den sie als Wirt beanspruchen können. Hast du mehrere Haustiere, so ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Ohrmilbenbefall bei einem Tier zu einem Ohrmilbenbefall bei den anderen führen wird. Besonders häufig treten die Parasiten bei Welpen auf, da Hundemütter sie an ihre Kinder weitergeben können. 

 

Sind Ohrmilben beim Hund ansteckend?

Ohrmilben sind hochansteckend. Sie verbreiten sich beim direkten Kontakt von Tieren – insbesondere dann, wenn sie gemeinsam in einem Haushalt leben. So können sich nicht nur Hunde gegenseitig anstecken, sondern auch Hund und Katze. 

 

Sind Ohrmilben beim Hund auf den Menschen übertragbar?

Obwohl es theoretisch möglich ist, übertragen Hunde nur selten ihre Ohrmilben auf den Menschen. Das sollte dich jedoch nicht davon abhalten, für eine gründliche Hygiene bei deinem Hund zu sorgen. 

 

Kann man Ohrmilben beim Hund vorbeugen?

Die Vorbeugung von Ohrmilben kann schwierig sein. Diese fast unsichtbaren Insekten heften sich an alles, von Gras bis hin zu Materialien wie losen Hundehaaren und Teppichen. Während du wenig Kontrolle darüber hast, was der Hund auf seinen Ausflügen ins Freie antrifft, ist die Umgebung im Haus leichter milbenfrei zu halten. Achte einfach darauf, den Lebensraum deines Hundes gründlich zu reinigen, insbesondere wenn dein Hund gegen Milben behandelt wurde. 

Denke daran, dass Ohrmilben wieder aufgenommen werden können, solange sie noch im Haus leben. Um zu vermeiden, dass der ganze Prozess wieder von vorne beginnt, vergesse nicht, das Bettzeug und die Teppiche deines Hundes gründlich zu reinigen. 

Bestimmte monatliche Flohbehandlungen können ebenfalls zur Vorbeugung von Ohrmilben beim Hund beitragen. Frage also deinen Tierarzt nach der besten Präventionsstrategie gegen Ohrmilben oder gegen andere Milbenarten wie zum Beispiel Grasmilben.