Alles über Hundekot

Jeder Hund muss mal. Kot mag unwichtig erscheinen; aber wussten Sie, dass der Kot Ihres Hundes ein großer Indikator für seine allgemeine Gesundheit sein kann und sogar einige Gesundheitsprobleme verhindert werden können, wenn Sie die Anzeichen erkennen können? Deshalb möchten wir bei Purina (in Ihrer Tierarztpraxis) gerne persönlich über die Geheimnisse von Hundekot sprechen. Wenn Sie das nächste Mal mit Ihrem Hund spazieren gehen, werfen Sie einen Blick auf den Haufen Ihres Welpen. So können Sie einen guten Eindruck über den Gesundheitsstatus Ihres Hundes erhalten.
Hund geht spazieren
Hund geht spazieren
Hund geht spazieren

1. Wie sollte Hundekot oder Welpenkot aussehen?

Jeder Hund ist einzigartig, sodass sich der Maßstab Ihres Hundes für normalen, gesunden Kot etwas von dem eines anderen Hundes unterscheiden kann. Behalten Sie die üblichen Routine- und Kotgewohnheiten Ihres Hundes im Auge, damit Sie, wenn sich etwas ändert, wissen, was Sie Ihrem Tierarzt mitteilen müssen. Denken Sie daran: Wenn Sie Veränderungen in der Routine Ihres Welpen feststellen, sprechen Sie mit einem Tierarzt.

Die Farbe
Hunde- oder Welpenkot sollte schokoladenbraun gefärbt sein. Wenn Ihr Welpe Nahrung mit zusätzlichen Farbstoffen zu sich nimmt, können einige davon auch im Kot Ihres Hundes in Erscheinung treten.

Die Beschaffenheit
Es gibt einen Grund, warum Hundehaufen manchmal als Würstchen bezeichnet werden. Hundekot sollte dementsprechend geformt sein und seine Form behalten. Wenn der Kot rund ist, ist es möglich, dass Ihr Welpe gerade dehydriert.

Die Größe
Die Größe vom Hunde- oder Welpenkot hängt von der Menge an Ballaststoffen in seiner Ernährung ab. Die Größe nimmt mit dem Ballaststoffgehalt im Hundefutter Ihres Welpen zu. In der Regel sollte das Volumen im Verhältnis zur Futtermenge stehen. Wenn dies nicht der Fall zu sein scheint, sollten Sie dies mit dem Tierarzt Ihres Hundes besprechen.

2. Was ist in dem Kot meines Hundes enthalten?

Wenn Sie den Kot Ihres Hundes aufheben, achten Sie auf sein Aussehen und seine Beschaffenheit. Schleim im Hundekot könnte auf einen entzündeten Dickdarm hinweisen, während viel Gras bedeuten könnte, dass Ihr Hund zu viel Gras gegessen oder eine Gallenblasenentzündung hat.

3. Die Konsistenz des Hundekots

Wenn Sie sich bücken, um den Kot Ihres Hundes oder Welpen zu entfernen, und seine Konsistenz durch die Plastiktüte spüren, nehmen Sie diese wahr. Hundekot sollte kompakt, feucht und leicht zu greifen sein und sich beim Zerdrücken ein wenig wie Knete anfühlen. Durchfall oder wässriger Kot ist ein Indikator für eine Darmverstimmung und kann ein Zeichen dafür sein, dass etwas mit dem Bauch Ihres Hundes nicht stimmt. Und wenn der Kot Ihres Hundes hart oder trocken ist, könnte das auf eine Verstopfung zurückzuführen sein. Wenn Sie feststellen, dass die Konsistenz des Kots Ihres Hundes seltsam erscheint, besprechen Sie dies unbedingt mit Ihrem Tierarzt.

Die Konsistenz des Hundekots

4. Die Ursachen für Verstopfungen

Verstopfungen bei Ihrem Hund können durch mehrere Faktoren verursacht werden:

  • zu viel oder zu wenig Ballaststoffe
  • nicht genügend Bewegung
  • blockierte oder infizierte Analdrüsen
  • übermäßige Selbstpflege (wenn Hundehaare im Stuhl sind)
  • zu wenig Pflege (wenn sich verfilztes Haar am Rücken Ihres Hundes befindet)
  • Gegenstände wie Kies, Knochen, Pflanzen oder Kunststoffe, die im Verdauungstrakt gefangen sind
  • eine Nebenwirkung von Medikamenten
  • Dehydrierung (ein mögliches Symptom für schwerwiegendere Krankheiten)

5. Die Ursachen für Durchfall

Es gibt viele Faktoren, die zu Durchfall bei Hunden oder Welpen führen können:

  • ein stressiges Ereignis wie die Adoption eines neuen Hundes, die Aufnahme eines neuen Familienmitglieds, ein Umzug etc.
  • schneller Wechsel zu einem neuen Hundefutter
  • Essen von Lebensmitteln für Menschen
  • neue Medikamente
  • Trinkwasser aus einem Teich oder einem stehenden Gewässer
  • Es könnte auch ein Indikator für eine andere Krankheit oder Infektion sein.

Wenn Ihr Hund über einen längeren Zeitraum unter Durchfall oder Verstopfungen leidet, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

6. Farbpalette für Hundekot

Werfen Sie einen Blick auf unsere praktische Farbpalette für Hundekot, um mehr darüber zu erfahren, auf was die Farbe Ihres Hundes oder Welpenkot hindeutet.

Schokoladenbraun:
Das ist genau die Farbe, die der Kot Ihres Hundes haben sollte: ein gesundes Schokoladenbraun. Dies ist ein gutes Zeichen dafür, dass der Bauch Ihres Hundes gesund ist und das tut, was er sollte.

Grün:
Grüner Hundekot kann darauf hindeuten, dass Ihr Hund zu viel Gras gegessen oder ein Problem mit der Gallenblase hat.

Orange oder gelb:
Wenn der Kot Ihres Hundes orange oder gelb gefärbt ist, kann dies auf ein Gallen- oder Leberproblem hinweisen und ist definitiv etwas, das Sie bei Ihrem Tierarzt ansprechen sollten.

Rote Streifen im Hundekot:
Rote Streifen im Kot Ihres Hundes können bedeuten, dass Blut enthalten ist. Wenn Sie Blut im Stuhlgang Ihres Hundes entdecken, ist es ratsam, den Anus Ihres Hundes auf Schnitte zu überprüfen, um zu untersuchen, woher das Blut kommen kann.

Weiße Flecken im Hundekot:
Wenn der Kot Ihres Hundes weiße reisähnliche Flecken enthält, kann dies auf Würmer zurückzuführen sein. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund Würmer hat, sollten Sie sich sofort an Ihren Tierarzt wenden, um einen Zeitplan für die Entwurmung Ihres Hundes oder Welpen aufzustellen.

Schwarz:
Wenn der Kot Ihres Welpen schwarz ist, kann dies ein Zeichen von Blutungen im oberen Magen-Darm-Trakt sein. Sprechen Sie so schnell wie möglich mit Ihrem Tierarzt.

Fettig und grau:
Ein grauer, fettiger Stuhlgang kann auf ein Gallen- oder Pankreasproblem hinweisen.

Farbpalette für Hundekot

7. Da ist Blut im Kot meines Hundes, was soll ich tun?

Manchmal kann Blut im Welpenkot, das sich z. B. als rote Streifen bemerkbar macht, ein Zeichen für eine leichte Verletzung oder ein Trauma um den Po oder das Rektum herum sein. Es handelt sich hierbei normalerweise nur um eine winzige Spur. Überprüfen Sie den Gesäßbereich Ihres Hundes, um zu sehen, ob etwas Offensichtliches zu sehen ist. Hellrotes Blut im Stuhlgang deutet auf frisches Blut hin und manchmal kann dies auf Probleme im Darm zurückzuführen sein. Manchmal, aber nicht immer, können die Häufchen auch flüssig sein. Es ist am besten das Blut von Ihrem Tierarzt untersuchen zu lassen. Nehmen Sie eine Probe mit, wenn es Ihnen möglich ist.

8. Warum frisst mein Hund Kot?

Wenn Hunde oder Welpen Kot essen, wird dies auch als Koprophagie bezeichnet. Aber warum entscheiden sie sich dazu, ihren eigenen Kot zu verzehren? Nun, um ehrlich zu sein, Experten wissen es immer noch nicht ganz genau. Einige Theorien besagen, dass Ihr Hund so versucht mehr Nährstoffe aus dem herauszuholen, was er bereits gegessen hat. Aber es gibt derzeit keine Studien, die dies bestätigen. Vielleicht riecht und schmeckt es unseren Hunden einfach nur gut und es gibt keine Erklärung für den Hundegeschmack...

Wie kann man seinen Hund davon abhalten Kot zu essen? Wie bei vielen Dingen müssen Sie vielleicht ein wenig ausprobieren, aber wir empfehlen den Hundekot sofort zu beseitigen, Ihrem Hund den Befehl "Aus!" beizubringen und Geschmacksabwehrmittel auf den Kot zu sprühen. Natürlich ist es immer ratsam, mit Ihrem Tierarzt zu sprechen, wenn Sie dazu Fragen haben.

9. Warum rutscht mein Hund auf seinem Hintern herum?

Für Hunde kann es normales Verhalten sein auf dem Boden herumzurutschen, besonders wenn sie Probleme mit losem Stuhlgang haben. Daher ist es wichtig das Verhalten Ihres Hundes und seinen Stuhl genau zu beobachten. Auf diese Weise, wenn Ihr Hund sich unwohl fühlt und das Rutschen auf dem Gesäß zu einem Routineverhalten über das anfängliche Abwischen des Gesäßes nach dem Stuhlgang hinaus wird, teilen Sie dies Ihrem Tierarzt mit. Das Verhalten kann auf Schmerzen unter den Analdrüsen hinweisen.

10. Warum verändert sich nach dem Futterwechsel der Kot meines Hundes?

Wenn es an der Zeit ist das Futter Ihres Hundes zu wechseln, kann dies seinen Stuhlgang beeinflussen, zumindest für eine Weile. So wie wir Menschen eine Eingewöhnungsphase haben, wenn wir aus einer neuen Küche in einem fremden Land essen, empfindet Ihr Hund etwas Ähnliches, wenn Sie mit einem neuen Futter beginnen.

Um Ernährungsstörungen zu vermeiden, sollten Sie über einen Zeitraum von 7-10 Tagen einen langsamen, dosierten Wechsel von seiner alten Nahrung zu seiner neuen Nahrung vornehmen.

11. Mein Hund hat seit dem Tag, an dem ich ihn habe, Durchfall gehabt, ist das normal?

Wenn Sie einen neuen Hund haben, ist es wichtig sich daran zu erinnern, dass der Umzug in ein neues Haus nicht nur für uns, sondern auch für Ihren neuen Welpen eine stressige Zeit ist. In einer neuen Umgebung zu sein, kann sowohl Stress als auch Bauchschmerzen verursachen. Achten Sie darauf alle Futterwechsel schrittweise über eine Woche bis zu 10 Tagen hinweg zu vollziehen. Wenn sich die Situation aufgrund der Futterumstellung nicht beruhigt, sollten Sie Ihren Tierarzt zurate ziehen. Mit unserem praktischen Ratgeber erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihren Hund richtig willkommen heißen und ihm helfen können sich im Handumdrehen wie zu Hause zu fühlen.

12. Mein Hund hat etwas auf seinem Spaziergang gegessen, muss ich mit einem losen Stuhl rechnen?

Hunde sind natürliche Aasfresser und erkunden oft und gerne alles. Manchmal bedeutet das, dass sie auf ihrem Weg etwas Schlechtes essen. Abhängig von der jeweiligen Darmaktivität Ihres Welpen können kurz nach dem Verzehr Anzeichen sichtbar werden. Oftmals tritt dies in Form von flüssigem Kot auf. Wenn dies weiterhin der Fall ist, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt. Stellen Sie sicher, dass genügend frisches und sauberes Wasser zur Verfügung steht, um die Feuchtigkeit zu erhalten.

Wünschen Sie weitere Ratschläge und Tipps für Welpen? Lesen Sie unsere Tipps rund um den Toilettengang eines Welpen, um mehr darüber zu erfahren.