So versorgen Sie Ihre Katze im Urlaub

Wohin mit Ihrer Katze im Urlaub?

Die Ferienzeit rückt näher und während sich alle Menschen um sie herum auf die wohlverdiente Auszeit freuen, werden Sie langsam unruhig. Denn wer kümmert sich um Ihre Katze oder Ihren Kater, während Sie weg sind?

Katzen sind Gewohnheitstiere und jede Ortsveränderung bedeutet Stress. Aus diesem Grund sollten Sie bei Ihrer Urlaubsplanung immer die Versorgung Ihrer Katze mit einplanen. Für manche Tiere ist ein Aufenthalt in einem Katzenhotel ein Vergnügen, für andere bedeutet es Stress und ein Katzensitter sollte besser her. Die meisten Katzenhalter können im Urlaub nur dann vollkommen abschalten, wenn Sie ihre Katze in den richtigen Händen wissen. Manche wollen die Verantwortung dagegen gar nicht erst abgeben und nehmen Ihren Liebling lieber mit auf die (für Katzen) lange Reise. Wie auch immer Sie sich entscheiden: Es gibt einige Dinge zu beachten, bevor es losgeht.

Die geeignete Katzenbetreuung im Urlaub: Katzensitter

Als Urlaubsbetreuung eignen sich vor allem Tiersitter, Freunde und Familie, die Ihre Katze und ihre Eigenarten bereits kennen und sich die Betreuung zutrauen. Ideal ist es, wenn Ihre Katze in ihrer gewohnten Umgebung bleiben kann. Bei der Wahl des Katzensitters ist es wichtig, dass Sie sich damit wohlfühlen, die Verantwortung für Ihre Katze während des Urlaubs in die Hände der zukünftigen Urlaubsbetreuung zu geben. Lassen Sie ihm immer eine Notfallnummer da, damit er im Ernstfall Sie oder einen Tierarzt erreichen kann. Ebenso wichtig sind die Fütterungsgewohnheiten. Ihr Katzensitter sollte genau darüber informiert werden, wie oft die Katze gefüttert wird. Sorgen Sie dafür, dass ausreichend Futter und Katzenstreu vorhanden ist und der Katzensitter das Lieblingsspielzeug Ihrer Katze kennt. So können Sie gewährleisten, dass sowohl sie als auch der Tiersitter sich in der ungewohnten Situation wohlfühlen.

Die Unterbringung Ihrer Katze in fremder Umgebung

Ein Wechsel der Umgebung ist immer mit Stress für Ihre Katze verbunden. Wenn es allerdings nicht anders möglich ist, sollten Sie versuchen, Ihre Katze bei Freunden oder Familienmitgliedern unterzubringen, die bereits Erfahrungen mit Katzen haben. Wichtig ist hier, dass die Wohnung der Urlaubsbetreuung katzensicher ist.

Sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Katze in ihrem neuen Zuhause auf Zeit wohl fühlt. Richten Sie ihr ein Plätzchen ein, das sich möglichst wenig von ihrem Lieblingsplatz daheim unterscheidet. Hat Sie eine Lieblingsdecke oder ein besonderes Spielzeug, das sie an daheim erinnert? Auch das Katzenfutter sollte sich nicht von dem unterscheiden, welches sie bei Ihnen bekommt. Ist Ihre Katze besonders sensibel, können sie bereits kleine Änderungen aus der Bahn werfen und zum Beispiel für Magenverstimmungen führen.

weiß-graue Katze steht zwischen Zeitschriften

Reisen mit der Katze

Die Katze mit in den Urlaub zu nehmen, sollte nur dann in Betracht gezogen werden, wenn sämtliche Alternativen ausscheiden. Denn für Ihren kleinen Vierbeiner sind lange Fahrten oft strapaziös. Auch wenn es Ihre Katze aufgrund von Arztbesuchen bereits gewöhnt ist, im Katzenkorb herumgefahren zu werden, so stellt eine mehrstündige Fahrt eine ganz neue Herausforderung für sie dar. Besonders in den heißen Monaten, ohne genug Freiraum und mit lauten Verkehrsgeräuschen rund herum, werden Katzen schnell gestresst.

Bereiten Sie sich gut auf die Fahrt vor und machen Sie es Ihrer Katze so angenehm wie möglich. Legen Sie auf einer Autofahrt einige Pausen ein. Sorgen Sie dafür, dass sie immer genug Wasser hat und bieten Sie ihr einen gemütlichen Platz auf der Rückbank, wo sie sich zurückziehen kann.

Auf Flugreisen mit Ihrem Liebling sollten sie möglichst ganz verzichten. Viele Tiere geraten in den engen Laderäumen in Panik und werden traumatisiert. Falls Sie sich doch für eine Flugreise mit Ihrer Katze entscheiden, sollten Sie sich vor einer Flugreise genauestens bei Ihrer Fluggesellschaft über den Tiertransport informieren und abwägen, ob ihre Katze wirklich flugtauglich ist.

Dinge, die Sie nicht vergessen dürfen:

  • Reisebestimmungen im Zielland recherchieren
  • Beim Tierarzt über nötige Impfungen informieren
  • Reiseapotheke
  • Katzenausweis
  • Katzenhalsband
  • Ein vertrautes Kissen oder eine Decke, auf der sie gerne liegt

Keine Sorge vor dem Alleinlassen

Auch wenn in Ihnen die Tatsache Unbehagen auslöst, Ihre geliebte Katze für ein paar Wochen alleine zu lassen, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Katzen sind von Grund auf sehr selbstständige Tiere und haben kein Problem damit, eine Zeit lang alleine auf das Haus aufzupassen. Sorgen sie dafür, dass sie täglich gefüttert wird und sie genug Wasser bekommt und solange sie in ihrem eigenen Reich bleiben darf, geht es ihr gut und Sie können bedenkenlos in den Urlaub fahren.

Sie werden ihren Liebling am Ende Ihres Urlaubs wohlbehalten vorfinden – so, als wäre nichts passiert!

Sie finden keinen Katzensitter? Spezielle Katzenhotels und Tierpensionen nehmen Ihre Katze während Ihres Urlaubs auf. Beachten Sie allerdings, dass Sie frühzeitig einen Platz reservieren müssen.
Lassen Sie Ihre Katze während Ihres Urlaubs niemals alleine zuhause. Auch wenn Sie ihr ausreichend Futter hinstellen, ist dies allein für eine rundum Versorgung nicht ausreichend.