​getigertes Kitten rollt sich auf dem Boden

Wie stärke ich das Immunsystem meiner Katze?

Die Basis für ein starkes Immunsystem wird bereits in den ersten Stunden nach der Geburt geschaffen. Daher sollten Kitten immer Erstmilch zu sich nehmen, denn diese ist besonders reich an Antikörpern. Sie sorgen für eine passive Grundimmunisierung, die die Jungen schützt. So kann sich das noch unreife Immunsystem der Kitten entwickeln und mit der Zeit voll funktionstüchtig werden. Wie Sie darüber hinaus aktiv das Immunsystem Ihrer Katze stärken können, erfahren Sie hier!

Antikörper zur Stärkung des Immunsystems der Katze

Der erste Schritt im Schutz gegen Schädlinge sind die Antikörper. Dabei handelt es sich um Eiweißkörper, die vom Immunsystem produziert werden. Ihre Aufgabe: Die Katze vor schädlichen Bakterien, Viren, Pilzen oder Parasiten zu schützen. Dringt ein Krankheitskeim in den Körper ein, erkennt das Immunsystem diesen und produziert spezielle Antikörper. Dringen diese Keime erneut ein, kann das Immunsystem der Katze sofort die bereits gebildeten Antikörper einsetzen und die Keime unschädlich machen. Diese initialen Antikörper erhält ein kleines Kätzchen bereits beim Trinken der Erstmilch der Mutter. Doch das Immunsystem der Katze hat weitere Abwehrstrategien: Es besitzt Abwehrkräfte, die in der Haut, den Schleimhäuten, dem Haar und in der Magensäure sitzen. Man nennt sie auch die anatomische Abwehr. Können schädliche Eindringlinge diese anatomische Barriere überwinden, stoßen sie auf sogenannte Fresszellen. Diese können mögliche Krankheitserreger erkennen, kapseln sie ein und bauen sie ab. Hat die Abwehr der Fremdkörper funktioniert, “merkt” sich das Immunsystem der Katze den spezifischen Abwehrmechanismus und wird ihn bei einem nächsten Angriff der jeweiligen Erregerart wieder einsetzen. So schützt sich Ihre Katze vor äußeren Faktoren, die sie krank machen kann.

Was schwächt das Immunsystem von Katzen?

Mögliche Gründe für ein schwaches Immunsystem können sein:

  • Krankheiten, Allergien oder starker Parasitenbefall: Muss der Körper Ihrer Katze gegen diese Dinge kämpfen, wird ihr Immunsystem geschwächt.
  • Operationen: Auch eine Operation ist für Ihre Katze anstrengend und kostet Energie, die sie sonst in ihre Abwehr stecken würde.
  • Alter: Sowohl junge Kitten als auch Seniorenkatzen haben tendenziell ein schwächeres Immunsystem. Denn sie produzieren weniger Antikörper und Abwehrzellen gegen Fremdkörper.
  • Witterungsverhältnisse: Sowohl extreme Hitze als auch eisige Kälte und starke Temperaturschwankungen können das Immunsystem der Katze schwächen. Denn Katzen brauchen viel Energie, um ihre Körpertemperatur anzupassen und zu regulieren.
  • Akuter Nährstoffmangel: Ihre Katze braucht ausreichend Nährstoffe, um ihr Immunsystem aufrechtzuerhalten.
  • Mangelnde Hygiene: Dadurch wird Ihre Katze immer wieder mit Erregern konfrontiert, die das Immunsystem auf die Dauer belasten und schwächen.
  • Passivrauchen: Wenn in der Nähe Ihrer Katze geraucht wird, setzen sich die Schadstoffe in den Haaren fest. Leckt sich Ihre Katze dann das Fell, gelangen die Schadstoffe über die Zunge in den Körper und schädigen dort das Immunsystem.
  • Stress: Besonders sensible Katzen reagieren empfindlich auf Stress, was ihr Immunsystem schwächen kann. Stressfaktoren können zum Beispiel Umzüge, neue Haustiere, Fellwechsel oder der Transport im Katzenkäfig sein. Mehr dazu hier.

So stärken Sie das Immunsystem Ihrer Katze:

  • Der wichtigste Ansatzpunkt bei der Stärkung des Immunsystems der Katze ist die Ernährung. Das Immunsystem von Katzen funktioniert wie bei uns Menschen: Ernähren wir uns eine Zeit lang nicht gesund, werden wir schneller krank – genauso ist es auch bei Ihrer Katze. Denn damit die Abwehrmechanismen ein Leben lang funktionieren, muss das Immunsystem kontinuierlich mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt werden. Nur so kann Ihre Katze genügend Antikörper bilden, die sie gesund und fit halten.
  • Achten Sie darauf, dass sich Ihre Katze genügend bewegt. Spielen Sie beispielsweise regelmäßig mit ihr und fordern sie so zu ausreichend Bewegung heraus. Auch frische Luft ist hilfreich, um die Abwehrkräfte der Katze zu stärken.
  • Neben Bewegung sind Ruhe und Schlaf genauso wichtig für Ihre Katze. Sie können das Immunsystem Ihrer Katze also stärken, indem Sie ihr einen gemütlichen Schlafplatz einrichten. Denn gesunde Katzen schlafen bis zu 17 Stunden am Tag!
  • Um das Immunsystem Ihrer Katze zu stärken, achten Sie zuletzt auf ein hygienisches Umfeld und ein sauberes Katzenklo. Denn wie bereits erwähnt kann mangelnde Hygiene das Immunsystem schwächen.

Spirulina zur Stärkung des Immunsystems der Katze

Das Immunsystem Ihrer Katze können Sie aktiv mit der Wahl des richtigen Katzenfutters stärken. PURINA ONE® DualNature™ mit Spirulina hilft dabei, die natürlichen Abwehrkräfte Ihrer Katze zu unterstützen. Spirulina ist eine Blaualge, die in tropischen Gewässern auf der ganzen Welt wächst. Sie enthält hochwertige Proteine, Vitamine, Mineralstoffe, ungesättigte Fettsäuren und Antioxidantien: Alles wichtige Nährstoffe, die das Immunsystem Ihrer Katze stärken. Unser PURINA ONE® DualNature™ Katzenfutter mit diesem Superfood ist zudem schmackhaft dank der Kombination aus trockenen, knusprigen und weicheren Kroketten - entweder mit Huhn oder mit Lachs – und verzichtet auf künstliche Zusatzstoffe. Dieses hochwertige Katzenfutter dient als eine gute Quelle von Aminosäuren und unterstützt so einen gesunden Verdauungstrakt.

Bewegung und Fitness stärken die Abwehrkräfte Ihres Stubentigers. Halten Sie ihn also auf Trab und spielen Sie mindestens zweimal täglich 30 Minuten aktiv mit ihm.
Nahrungsergänzungsmittel sind bei einem hochwertigen Futtermittel nicht notwendig. Nur wenn Ihre Katze beispielsweise krank ist und einen Nährstoffmangel hat, sollten Sie zu Ergänzungsmitteln greifen, oder eine geeignete Diätnahrung füttern. Beachten Sie bei der Fütterung immer die Dosierungsempfehlung und besprechen Sie Futterumstellungen mit Ihrem Tierarzt.