Katze zugelaufen: So verhalten Sie sich richtig

Sie haben eine Katze gefunden und fragen sich nun, was in einem solchen Fall zu tun ist? Unsere Experten von Purina® haben für Sie alles Wissenswerte über die richtige Vorgehensweise zusammengefasst. Lesen Sie in unserem Ratgeber, wie Sie sich am besten verhalten und worauf Sie besonders achten sollten, wenn Ihnen eine Katze zugelaufen ist.
Katze liegt auf Bett aus Katze zugelaufen
Katze liegt auf Bett aus Katze zugelaufen
Katze liegt auf Bett aus Katze zugelaufen

Zugelaufene Katze: nicht zwangsläufig ohne Zuhause

Viele Katzen haben in Ihrem Zuhause Zugang zu einem Garten und sind dadurch regelmäßig in der Nachbarschaft unterwegs. Da Freigänger dazu neigen, auf ihren täglichen Streifzügen ähnliche Routen abzugehen, kann es durchaus vorkommen, dass fremde Katzen in regelmäßigen Abständen bei Ihnen vorbeikommen. Dies bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass es sich dabei um eine entlaufene Katze handelt. In den meisten Fällen wird die Katze nicht vermisst, sondern kehrt täglich in Ihr Zuhause zurück, wo sie liebevoll gepflegt und umsorgt wird. Wenn Ihnen eine Katze zugelaufen ist, sollten Sie daher zunächst feststellen, ob sie sich nur auf Streifzug befindet oder tatsächlich Hilfe benötigt.

Wann benötigt eine zugelaufene Katze Hilfe?

Beurteilen Sie den Zustand des Tieres genau, bevor Sie handeln. Bedenken Sie: eine auf Streifzug befindliche oder von ihren Besitzern vermisste Katze trägt nicht immer ein Halsband. Viele Katzenbesitzer verzichten aus guten Gründen auf den Einsatz von Halsbändern. Diese stellen gerade für Freigänger ein gewisses Sicherheitsrisiko dar, da Katzen damit an Pflanzen und Zäunen hängenbleiben und sich dadurch schwere Verletzungen zufügen können. Anhand des körperlichen Zustandes lässt sich eine Katze, die weggelaufen ist, von einem streunenden oder ausgesetzten Tier hingegen in der Regel gut unterscheiden. Wenn Sie in Ihrem Garten eine Katze gefunden haben und keine Auffälligkeiten an ihr feststellen, können Sie davon ausgehen, dass diese bald wieder in Ihr Zuhause zurückkehren wird. Beobachten Sie das Tier, aber unternehmen Sie zunächst keine weiteren Maßnahmen. Anders verhält es sich, wenn Ihnen in unmittelbarer Nähe zu einem Wohnhaus oder in einem Treppenhaus eine Katze zugelaufen ist. Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass es sich um eine entlaufene Wohnungskatze handelt und ihr Besitzer sie bereits vermisst. Hilfe benötigt eine zugelaufene Katze auf jeden Fall, wenn sie abgemagert ist, ungepflegt und schmutzig wirkt oder Sie Verletzungen oder kahle Stellen im Fellkleid feststellen können. Dasselbe gilt auch für ausgesetzte Katzen. Solche erkennen Sie daran, dass sie mitten in der Natur, auf der Straße oder in einem Park in einem Karton oder einer Transportbox ausgesetzt wurden.

Katze gefunden: was tun als erste Hilfemaßnahme?

Wie Sie sich verhalten sollten, hängt davon ab, in welchem Zustand sich die streunende oder entlaufene Katze befindet. Ein stark abgemagertes Tier benötigt auf jeden Fall Futter, um wieder zu Kräften zu kommen. Wenn Sie mit Katzen wenig Erfahrung haben, finden Sie auf unserer Ratgeber-Seite alle wichtigen Informationen zur richtigen Fütterung. Eine zugelaufene Katze, die krank oder sehr ungepflegt wirkt, sollte auf jeden Fall einem Tierarzt vorgestellt werden. Tragen Sie beim Einfangen des Tieres immer geeignete Schutzhandschuhe, da verängstigte oder verletzte Katzen oft kratzen oder beißen. Wenn Ihnen für die Fahrt zum Tierarzt kein geeigneter Behälter wie eine Transportbox oder ein Katzenkorb zur Verfügung steht oder Sie das Tier aus anderen Gründen nicht selbst einfangen und transportieren können, ist der örtliche Tierschutzverein oder die Polizei der richtige Ansprechpartner. Vermeiden Sie direkten Kontakt mit einer Katze, deren Fell kahle Stellen aufweist. Diese können auf verschiedene infektiöse Hauterkrankungen hindeuten, die auf andere Katzen oder in seltenen Fällen sogar auf den Menschen übertragbar sind. Wenn Ihnen eine solche Katze zugelaufen ist, sollten Sie den Fund umgehend den zuständigen Behörden melden, die sich um die professionelle Erstversorgung des kranken Tieres kümmern.

Katze zugelaufen: wichtige Informationen zur rechtlichen Situation

Wenn Ihnen eine Katze zugelaufen ist, die kein Halsband mit Informationen über den Besitzer trägt, steht es Ihnen frei, diese vorübergehend aufzunehmen und zu pflegen, bis die Herkunft des Tieres festgestellt wird. In jedem Fall sind Sie jedoch dazu verpflichtet, die Behörden darüber in Kenntnis zu setzen, dass Sie eine Ihnen unbekannte Katze gefunden haben. Dazu können Sie sowohl die Polizei als auch das Tierheim oder den Tierarzt verständigen. Auch wenn Katzen im Allgemeinen nicht als Sachwerte definiert werden, unterliegen sie wie alle Haustiere dem Fundrecht. Dies bedeutet: melden Sie den Fund nicht, machen Sie sich aufgrund von Unterschlagung vor dem Gesetz strafbar. Zudem können nur Tierärzte oder Tierheime die Herkunft einer Katze ohne Halsband feststellen, sofern sie gechipt ist. Anhand der registrierten Nummer des Mikrochips lässt sich in vielen Fällen der Besitzer einer entlaufenen Katze schnell und einfach ausfindig machen. Die rechtlichen Rahmenbedingungen gelten natürlich auch, wenn Sie einen Hund gefunden haben. In einem solchen Fall erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie sich richtig verhalten.

Vermisste Katze: Besitzer finden oder behalten?

Wenn Sie ein gepflegtes und körperlich gesundes Tier gefunden haben, sollten Sie davon ausgehen, dass es sich dabei um eine vom Besitzer bereits vermisste Katze handelt. Achten Sie in den ersten Wochen und Monaten nach ihrem Fund besonders aufmerksam auf Infozettel, die in den umliegenden Supermärkten, an Straßenlaternen und an Stationen öffentlicher Verkehrsmittel hängen und den Titel "Katze vermisst" tragen. Um den Besitzer einer fremden, nicht gechipten Katze, welche sich momentan in Ihrer Pflege befindet, zu finden, können Sie auch selbst Infozettel aufhängen oder in lokalen Zeitungen und online Anzeigen schalten. Wenn Sie eine zugelaufene Katze gerne behalten möchten, müssen Sie nach dem Fund sechs Monate warten. Hat sich der Besitzer innerhalb dieses Zeitraumes nicht bei Ihnen gemeldet, gehört die Katze rechtmäßig Ihnen. In unserem Experten-Ratgeber finden Sie dazu viele Anregungen, um die Eingewöhnungsphase so einfach und harmonisch wie möglich zu gestalten.

Katze gefunden und alles richtig gemacht

In vielen Fällen ist eine zugelaufene Katze lediglich Freigänger und auf Streifzug unterwegs. Wenn Sie jedoch eine Katze gefunden haben, die möglicherweise vermisst wird, sollten Sie immer auf eine rechtskonforme Vorgehensweise achten. Indem Sie den Fund melden, schaffen Sie die besten Voraussetzungen dafür, dass der Besitzer, der seine Katze bereits vermisst, ausfindig gemacht werden kann. Benötigt die Katze offensichtlich Hilfe, sollten Sie nicht lange zögern und dafür sorgen, dass sie so schnell wie möglich durch einen Tierarzt oder den Tierschutzverein fachgerecht versorgt wird.