Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Bulldogge

Bulldogge

Die Bulldogge hat einen kurzen, gedrungenen Körper und recht lose Haut, besonders am Kopf, am Hals und an den Schultern. Ein weiteres typisches Merkmal ist der große Schädel. Ihr Fell darf gestromt, rot in allen Schattierungen, falbfarben oder weiß in Kombination mit allen zuvor erwähnten Farben sein. Eine erwachsene Bulldogge misst etwa 31 bis 36 cm und wiegt 23 bis 25 kg.

  • Hunde für Besitzer mit viel Erfahrung
  • Über Grundlagen hinaus gehendes Training
  • Gemütliche Spaziergänge
  • 30 min.Bewegung pro Tag
  • Mittelgroßer Hund
  • Sehr wenig Speichelfluss
  • Fellpflege 2-3 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Ruhiger Hund
  • Wachhund, der anschlägt, bellt und verteidigt
  • Braucht Eingewöhnung
  • Braucht Training und Eingewöhnung um mit Kindern zurecht zu kommen
Bulldogge, die im Feld steht

Charakter

Die Bulldogge ist ein Familienhund, der Kinder liebt und sogar lernt, mit anderen Haustieren auszukommen, wenn man ihn schon als Welpe an sie gewöhnt. Bulldoggen sind etwas zu freundlich, um gute Wachhunde zu sein, würden aber jederzeit ein Familienmitglied in Not verteidigen. Bulldoggen sind friedlich, nachdenklich, albern, stur und haben einen ausgeprägten Sinn für Humor.

Herkunft

Bulldoggen stammen von den alten Molosser-Rassen ab, schweren, doggenartigen Hunden, die in Assyrien, Griechenland, Ägypten und Rom als Wachhunde und zur Verteidigung gegen wilde Tiere eingesetzt wurden. Molosser gab es in verschiedenen Größen. In England wurden die ursprünglich riesigen molossoiden Hunde zu einem kleineren Hund gezüchtet und im Zeitalter der Herrschaft von King John (13. Jahrhundert) begann seine Karriere als „Bullenbeißer“. Im Laufe der Jahre entstand der ideale Hund für das „Bullbaiting“ (Hunde wurden auf Stiere gehetzt). Zum Glück wurden Bullbaiting und Hundekämpfe 1835 in England verboten und Bulldoggen-Besitzer begannen mit der selektiven Zucht, um die aggressiveren Elemente dieser Rassehunde zu entfernen und einen gutmütigen Familienhund zu bekommen.

Gesundheit

Die häufigsten Gesundheitsprobleme dieses Hundes resultieren aus seinem stark abgeflachten Gesicht, wodurch die Atemwege eingeengt werden und die Hunde schlecht Luft bekommen. Zu viel Bewegung und starkes Überhitzen müssen daher vermieden werden. Bulldoggen sind außerdem anfällig für Hautinfektionen, Augenprobleme sowie Hüft- und Ellenbogengelenksdysplasie (teils schmerzhafte Erkrankungen, die zu Problemen mit der Beweglichkeit führen können).

Tägliche Bewegung

Bulldoggen sollten niemals zur wärmsten Zeit des Tages bewegt werden. Mehrere relativ kurze Spaziergänge in gleichmäßigem, aber nicht zu flottem Tempo sind ideal. Bulldoggen brauchen idealerweise etwa eine Stunde Beschäftigung am Tag, um Körper und Geist fit zu halten. 

Ernährung

Das Futter Ihrer Bulldogge muss ausgewogene Anteile aller Nährstoffgruppen enthalten. Außerdem muss diesem Rassehund jederzeit frisches Wasser angeboten werden. Es ist wichtig, regelmäßig den Körperzustand zu bestimmen, um sicherzustellen, dass Ihr Hund in Topform ist und bleibt. Außerdem solltest du ihn wenn möglich mindestens zweimal pro Tag unter Beachtung der Fütterungsempfehlung füttern.

Pflege

Das Fell sollte mit einem Pflegehandschuh gebürstet werden, um lose und abgestorbene Haare zu entfernen. Außerdem müssen die Falten kontrolliert und bei Bedarf gereinigt werden. Wenn der Hund eine stark eingedrehte Rute hat, muss man darauf achten, dass die Unterseite nicht feucht wird, da sonst bakterielle Infektionen entstehen können. Eine weitere Hygienemaßnahme ist das Reinigen der Tränenspuren und Falten.

Geeignete Hunderassen für Kinder

Auch wenn die landläufige Meinung gilt, dass die meisten Hunde Familienhunde sind bzw. gut mit Kindern klar kommen, bedarf es sowohl auf Seiten des Hundes als auch der Kinder einer gewissen Erziehung, wie man gegenseitig respektvoll und sicher miteinander umgeht. Hunde und kleine Kinder sollten niemals zusammen allein gelassen werden, sondern immer unter Aufsicht miteinander spielen.

Den passenden Hund finden

Labrador lying next to the sofa
Wahl eines Haustieres
Welche Hunderasse passt zu mir?
Alle Hunde haben ihre ganz eigene Persönlichkeit. Mach den Test und finde heraus, welche Hunderasse am besten zu dir und deinem Lebensstil passt.
Dog with red collar sitting next to the owner
Wahl eines Haustieres
Einen guten Züchter finden
Wenn du dir einen reinrassigen Welpen wünschst, dann solltest du auf einen vertrauenswürdigen Züchter setzen. Dieser Leitfaden hilft dir dabei, den richtigen Züchter zu finden.
Dog with red collar
Wahl eines Haustieres
Ein Hund zieht ein
Bald ist es so weit, der große Tag des Einzugs steht bevor! Damit du bestmöglich vorbereitet bist, informiere dich hier, was du vorher schon erledigen kannst.
Dog with red collar lying
Adoption
Es ist ein unglaublich gutes Gefühl, einen Hund zu adoptieren. Es bedeutet, ihm eine zweite Chance im Leben zu geben. Es gibt viele Hunde, die auf eine liebende Familie und ein neues, glückliches Zuhause warten. Hier erfährst du, was es über den Adoptionsprozess zu wissen gibt!
Dog with red collar looking out the window
Welpen Ratgeber
Alles, was du über Welpen wissen musst
Einen neuen Welpen einziehen zu lassen ist sehr aufregend für die ganze Familie - für den kleinen Welpen kann es allerdings auch ein wenig beängstigend sein. Erfahre mithilfe unseres Expertenrats mehr über das Verhalten deines Welpen, seine Gesundheit und vieles mehr.
Owner checking dogs collar
Wahl eines Haustieres
Vorteile einen Hund zu haben
Stelle dir einmal Folgendes vor: Es ist ein wunderschöner Frühlingstag, die Sonne scheint, es ist nicht zu heiß und nicht zu kalt und alles blüht. Du würdest eigentlich gerne eine Runde spazieren gehen, kannst dich aber nicht aufraffen, alleine loszuziehen. Die Lösung: Ein Hund!