Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Chesapeake Bay Retriever

Chesapeake Bay Retriever

Der Chesapeake Bay Retriever ist ein großer, muskulöser und kräftiger Hund, der Schwimmhäute zwischen den Zehen hat. Sein wasserabweisendes Fell ist kurz und dick, mit rauem, öligem Deckhaar und feinem, wolligem Unterfell. Die Farbe des Fells wird als „totes Gras“ beschrieben, liegt also zwischen Stroh und Farnkraut; diese Retriever können aber auch rot/gold oder braun sein. Erwachsene Rüden messen 58 bis 66 cm und wiegen 29,5 bis 36,4 kg. Erwachsene Hündinnen kommen auf 53 bis 61 cm und wiegen 25 bis 31,8 kg.

 

  • Hunde für Neuhundebesitzer
  • Über Grundlagen hinaus gehendes Training
  • Anspruchsvolle Spaziergänge
  • >120 min. Bewegung pro Tag
  • Großer Hund
  • Sehr wenig Speichelfluss
  • Fellpflege 1 x pro Woche
  • Nicht-hypoallergene Rasse
  • Ruhiger Hund
  • Kein Wachhund
  • Versteht sich gut mit anderen Haustieren
  • Familienhund

Eckdaten

Lebenserwartung: 10 – 12 Jahre
Gewicht:  25 – 36,4 kg
Schulterhöhe:  53 – 66 cm
Fellfarbe:  Das Fell wird als "totes Gras" in der Farbe beschrieben, die von Stroh bis Bracken reicht,
andere Farben sind "Segge", was ein rot-goldener Farbton ist, und jede Schattierung von Braun oder
Asche wird ebenfalls akzeptiert. Sie können kleine weiße Flecken auf der Brust und den Füßen haben.
Größe:  Groß

Eigenschaften

Familienfreundlichkeit: 3/5
Bewegungsbedürfnis: 5/5
Erziehbarkeit: 3/5
Toleriert alleine zu sein: 2/5
Sozialverhalten: 1/5
Energielevel: 5/5
Pflegebedarf: 4/5
Haaren: 5/5
Chesapeake Bay Retriever mit blauen Augen.

Charakter

Chesapeake Bay Retriever neigen zur Eigenständigkeit, sind gleichzeitig aber auch sehr anhänglich. Sie lieben Kinder, sind jedoch beim Spielen manchmal etwas zu ungestüm. Der Chesapeake Bay Retriever hat einen natürlichen Beschützerinstinkt und blickt wach, fröhlich und aufmerksam aufs Leben. Er genießt die Gesellschaft von anderen Hunden und Menschen. Hunde dieser Rasse sind für Hundeanfänger nicht unbedingt geeignet.

Chesapeake Bay Retriever im Wasser.

Herkunft

Herkunftsland: Vereinigte Staaten

Der Chesapeake Bay Retriever ist eine amerikanische Rasse, die von britischen Hunden abstammt und von Siedlern gezüchtet wurde, um im Wasser zu arbeiten und von dort Enten und anderes Geflügel zu apportieren. Laut einer Legende sank 1807 ein Schiff mit zwei Neufundländer-Welpen vor der Küste von Maryland. Die Welpen wurden den Rettern zum Dank geschenkt. Beide Hunde wurden mit einheimischen Hunden verpaart und die Welpen wurden wiederum mit Flat Coated und Curly Coated Retrievern, Irischen Wasserspaniels und Coonhounds gekreuzt, woraus schließlich der Chesapeake Bay Retriever entstand, den wir heute kennen.

Gesundheit

Ähnlich wie bei anderen Hunderassen können auch beim Chesapeake Bay Retriever Augenerkrankungen und Hüftgelenksdysplasien auftreten. Vor dem Züchten sollte daher ein Tierarzt Augenuntersuchungen und eine Beurteilung der Hüfte durchführen.

Tägliche Bewegung

Der Chesapeake Bay Retriever braucht viel Bewegung und kann Verhaltensauffälligkeiten zeigen, wenn er nicht ausgelastet wird. Er liebt Wasser, Schwimmen und Apportieren und braucht mindestens zwei Stunden Bewegung am Tag. Diese Hunde sind nicht so gut für die Haltung in der Stadt oder für nicht besonders aktive Menschen geeignet.

Platzbedarf

Es handelt sich um einen großen Hund, der viel Zeit im Freien verbringt und dabei nass und schmutzig wird, daher sind sie nicht ideal für kleine Häuser in städtischen Gebieten geeignet. Ein Haus, das groß genug ist, um einen eigenen Raum für den Hund zum Abtrocknen und einen sicheren Garten mit Zugang zu verschiedenen Spazierwegen auf dem Land zu haben, ist gut für ihn geeignet, da er sich auf dem Land besser fühlt als in der Stadt.

Ernährung

Große Hunderassen haben nicht nur großen Appetit, sondern benötigen auch eine andere Verteilung der Nährstoffe als kleinere Hunde, vor allem in Bezug auf Mineralstoffe und Vitamine. Wie bei vielen größeren Hunden besteht bei ihm die Gefahr einer Magendrehung; kleinere, über den Tag verteilte Mahlzeiten können helfen, das Risiko zu verringern.

Pflege

Das Fell des Chesapeake Bay Retrievers ist dick und kurz, mit dichter Unterwolle. Das Fell kann wellig sein, ist aber nicht gelockt. Auch beim Bürsten muss man aufpassen – Fellpflege ist eigentlich nur im Fellwechsel notwendig. Durch das Bürsten werden abgestorbene und lose Haare entfernt. Baden und übermäßiges Bürsten zerstören die Struktur des Fells.

Training des Chesapeake Bay Retrievers

Konsequenz ist beim Chesapeake erforderlich, da sie sehr selbstständig sind und wenn sie denken, dass man nicht weiß, was man tut, werden sie selbst entscheiden, was zu tun ist.

Positive Belohnung funktioniert gut, und diese Hunde lieben Futter und Apportierspiele oder Dummys, so dass es nicht schwer ist, sie zu motivieren, wenn du sie aufforderst, Aufgaben auszuführen, die ihnen Spaß machen.

Arbeite hart daran, einem Chesapeake beizubringen, sich in Gesellschaft anderer Hunde und Menschen, insbesondere von Kindern, höflich zu verhalten, da sie in ihrem Spiel sehr enthusiastisch sein können und eher zu Grobheiten neigen, wenn sie nicht gut ausgebildet und sozialisiert sind!

Geeignete Hunderassen für Kinder

Auch wenn die landläufige Meinung gilt, dass die meisten Hunde Familienhunde sind bzw. gut mit Kindern klar kommen, bedarf es sowohl auf Seiten des Hundes als auch der Kinder einer gewissen Erziehung, wie man gegenseitig respektvoll und sicher miteinander umgeht. Hunde und kleine Kinder sollten niemals zusammen allein gelassen werden, sondern immer unter Aufsicht miteinander spielen.

wusstest du schon hund

Wusstest du schon?

  • Chesapeake Bay Retriever sind bereits seit 1967 die offiziellen Staatshunde von Maryland.
  • Der amerikanische Schauspieler Paul Walker, bekannt durch die Fast & Furious-Filme, besaß einen Chesapeake Bay Retriever namens Boone, der an seiner Seite in dem Film Into The Blue (2005) auftrat.
  • Es wird behauptet, dass eine Chesapeake einmal über 300 Enten an einem Tag aus dem fast eiskalten Wasser holte, und dass "selbst schwerer Seegang sie nicht von ihrer Arbeit abhielt"!
  • Chesapeake Bay Retriever haben Schwimmhäute an den Füßen, was einer der vielen Gründe ist, warum sie so gute Schwimmer sind.
  • Diese Hunde sind dafür bekannt, dass sie extrem verspielt sind und einen sehr ausgelassenen Sinn für Humor haben.

Den passenden Hund finden

Labrador lying next to the sofa
Wahl eines Haustieres
Welche Hunderasse passt zu mir?
Alle Hunde haben ihre ganz eigene Persönlichkeit. Mach den Test und finde heraus, welche Hunderasse am besten zu dir und deinem Lebensstil passt.
Dog with red collar sitting next to the owner
Wahl eines Haustieres
Einen guten Züchter finden
Wenn du dir einen reinrassigen Welpen wünschst, dann solltest du auf einen vertrauenswürdigen Züchter setzen. Dieser Leitfaden hilft dir dabei, den richtigen Züchter zu finden.
Dog with red collar
Wahl eines Haustieres
Ein Hund zieht ein
Bald ist es so weit, der große Tag des Einzugs steht bevor! Damit du bestmöglich vorbereitet bist, informiere dich hier, was du vorher schon erledigen kannst.
Dog with red collar lying
Adoption
Es ist ein unglaublich gutes Gefühl, einen Hund zu adoptieren. Es bedeutet, ihm eine zweite Chance im Leben zu geben. Es gibt viele Hunde, die auf eine liebende Familie und ein neues, glückliches Zuhause warten. Hier erfährst du, was es über den Adoptionsprozess zu wissen gibt!
Dog with red collar looking out the window
Welpen Ratgeber
Alles, was du über Welpen wissen musst
Einen neuen Welpen einziehen zu lassen ist sehr aufregend für die ganze Familie - für den kleinen Welpen kann es allerdings auch ein wenig beängstigend sein. Erfahre mithilfe unseres Expertenrats mehr über das Verhalten deines Welpen, seine Gesundheit und vieles mehr.
Owner checking dogs collar
Wahl eines Haustieres
Vorteile einen Hund zu haben
Stelle dir einmal Folgendes vor: Es ist ein wunderschöner Frühlingstag, die Sonne scheint, es ist nicht zu heiß und nicht zu kalt und alles blüht. Du würdest eigentlich gerne eine Runde spazieren gehen, kannst dich aber nicht aufraffen, alleine loszuziehen. Die Lösung: Ein Hund!