Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
PRO PLAN Logo 2024
Katze erbricht
Katze im Gras liegend

Duchfall bei Katzen

4 min Lesezeit
PRO PLAN Logo 2024
Gesponsert von PRO PLAN

Wenn du bemerkst, dass deine Katze häufiger als sonst auf die Katzentoilette geht, ihr Stuhl flüssiger ist oder ein größeres Volumen hat als normal, dann hat sie möglicherweise Durchfall.

Durchfall bei Katzen bedeutet eine Zunahme der Häufigkeit, des Volumens oder des Flüssigkeitsgehalts des Kots, was zu ungeformtem oder lockerem Stuhl führt. Die Konsistenz des Durchfalls der Katze kann von weich aber geformt bis hin zu flüssig/wässrig variieren –die Farbe kann dunkler oder heller als normaler Stuhl oder sogar grün, rot oder gelb.

Wenn du glaubst, dass deine Katze Durchfall hat, solltest du nicht in Panik geraten. In den meisten Fällen handelt es sich um eine vorübergehende, nicht schwerwiegende Erkrankung, die sich in der Regel schnell durch eine einfache Ernährungsumstellung oder eine angemessene medizinische Behandlung durch den Tierarzt beheben lässt. Der Schweregrad und die Dauer von Durchfallepisoden variieren je nach der zugrunde liegenden Ursache.

Durchfall bei Katzen wird in der Regel wie folgt klassifiziert:

  • Akut (plötzlich einsetzend und von kurzer Dauer) oder chronisch (mehr als 2-3 Wochen Dauer)
  • Anhaltend (konstant) oder intermittierend (d. h. kommt und geht)

Die schwersten Fälle sind dementsprechend chronisch und anhaltend.

Ursachen für Durchfall bei Katzen

Durchfall bei Katzen kann aus einer Vielzahl unterschiedlicher Gründe auftreten. Einige mögliche Ursachen sind:

  • Eine abrupte Ernährungsumstellung oder die Einführung eines neuen Futters  ohne schrittweisen Übergang
  • Eine Futtermittelallergie oder eine Intoleranz gegenüber einem bestimmten Futtermittelinhaltsstoff
  • Infektionserreger (Viren, Parasiten oder Bakterien)
  • Entzündliche Darmerkrankung – eine Entzündung des Darms, die mit chronischem Durchfall einhergeht
  • Tumore des Darms oder anderer Organe
  • Krankheiten, die andere Teile des Körpers betreffen (z. B. Schilddrüsen-, Leber- oder Bauchspeicheldrüsenerkrankungen), die ihrerseits den Darmtrakt beeinträchtigen

Ursachen für Durchfall bei Kätzchen

Die häufigsten Ursachen für Durchfall bei Kätzchen sind eine plötzliche Ernährungsumstellung, Darmparasiten und Würmer, Infektionen (bakteriell oder viral) oder eine Empfindlichkeit gegenüber Kuhmilch. Sie bekommen auch häufig Durchfall, wenn sie zu viel fressen. Kätzchen können, wie alle Babys, durch Stress oder eine plötzliche Veränderung ihrer Umgebung, die eine Reaktion wie Durchfall auslösen kann, stark beeinträchtigt werden. 

Es besteht jedoch kein Grund zur Panik, denn mit der richtigen Behandlung lässt sich der Durchfall bei Kätzchen in der Regel gut behandeln. Wende dich daher an deinen Tierarzt, der dich über das weitere Vorgehen beraten kann.

Behandlung von Durchfall bei Katzen

Oft sind die Durchfallepisoden nicht schwerwiegend, dauern nur wenige Tage und hören spontan auf. Wenn der Durchfall bei erwachsenen Katzen länger als ein paar Tage anhält, solltest du folgendes beachten:

  1. Versorge deine Katze immer mit frischem, sauberem Wasser
  2. Lasse den Darm "ruhen", indem du ihr 24 Stunden lang kein Futter (aber Wasser) gibst, und führe dann langsam wieder hoch verdauliche Nahrung in kleinen Mahlzeiten ein. Eine Katze sollte nicht länger als 24 Stunden ohne Nahrung sein, da dies schädlich sein kann.
  3. Wende dich für eine klinische Untersuchung an deinen Tierarzt, um die Ursache für den Durchfall deiner Katze zu ermitteln und die am besten geeignete Therapie beziehungsweise Ernährung zu bestimmen. Um den Tierarzt bei der Untersuchung zu helfen, solltest du die folgenden Informationen notieren und mit deinem Tierarzt teilen:
  • Schwere und Häufigkeit der Durchfallepisoden
  • Dauer des Durchfalls bei der Katze
  • Vorhandensein oder Fehlen eines Gewichtsverlusts
  • Veränderung des Appetits
  • Vorhandensein von Blut oder Schleim im Stuhl
  • Farbe des Stuhls
  • Konsistenz des Stuhls
  • Volumen des Stuhls
  • Vorhandensein oder Fehlen von Anstrengung beim Stuhlgang
  • Zusätzliche klinische Anzeichen (z. B. Erbrechen, Hyperaktivität)
  • Häufigkeit und Art der Wurmkuren, die deine Katze erhalten hat

Dein Tierarzt wird dich beraten, ob Tests erforderlich sind, um die Ursache für den Durchfall der Katze zu ermitteln. Häufig werden zunächst Stuhl-, Blut- und Urinproben entnommen. Bei chronischen Erkrankungen können Ultraschall, Röntgenaufnahmen, Endoskopie und Biopsien erforderlich sein.

Sobald der Durchfall abgeklungen ist, ist es sehr nützlich, die Qualität des Stuhls im Katzenklo zu beobachten. Auf diese Weise kannst du künftige Veränderungen der Qualität, Häufigkeit oder Menge frühzeitig erkennen.

Optimale Ernährung für Katzen mit Durchfall

Wenn deine Katze unter leichtem Durchfall oder Darmentzündung leidet, profitiert sie von einer Ernährung mit den folgenden Eigenschaften:

  • Hochwertige, leicht verdauliche Zutaten, um den Darm zu entlasten und die Futterverträglichkeit zu verbessern.
  • Begrenzte Anzahl von Proteinquellen, um das Risiko einer allergischen Reaktion oder einer unerwünschten gastrointestinalen Reaktion zu verringern.
  • Präbiotika, um das mikrobielle Gleichgewicht zu verbessern und das Wachstum nützlicher Bakterien im Darm anzuregen  ; die richtigen Produkte dafür, findest du hier.

Wenn dein Tierarzt eine Futtermittelallergie als Ursache für den Durchfall deiner Katze vermutet, kann er ein hypoallergenes Futter mit hydrolysierten Proteinen empfehlen. Dabei handelt es sich um Proteine, die in sehr kleine Teile zerlegt werden, die keine oder nur mit geringer Wahrscheinlichkeit eine allergische Reaktion hervorrufen können.

Sprich mit deinem Tierarzt darüber, welche Diät er für deine Katze empfiehlt.

Damit deine Katze so gesund wie möglich bleibt, empfehlen wir regelmäßige Gesundheitschecks, um den körperlichen Zustand deiner Katze zu beurteilen

Weitere Artikel von PRO PLAN

PRO PLAN