Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Katze schnüffelt draußen an der Hand

Clickertraining Katze: Alles was du wissen musst!

7 min Lesezeit

Das Clickertraining für Katzen ist eine anerkannte Trainingsmethode. Sie verfolgt das Ziel unerwünschtes Verhalten von Katzen abzugewöhnen und durch neue Kommandos zu korrigieren. Auch Tricks für Katzen lassen sich mit dem Clickertraining spielerisch umsetzen. Da die meisten Katzen neugierig, verspielt, intelligent und lernbereit sind, lastest du deine Katze mit dem Clickertraining zudem geistig und körperlich aus.

Wie die Katzen-Clickertraining-Methode funktioniert und was du alles dazu benötigst und beachten solltest, erfährst du hier!

Clickertraining Katze – Was ist das?

Das Clickertraining bei Katzen ist eine zeitgemäße, schnelle und einfache Methode der Katzenerziehung. Das Clickertraining bedeutet vor allem: Training ohne Strafe und ohne Dominanz! 

Mit dem Katzen Clickertraining kannst du bestimmte Verhaltensweisen oder Bewegungsabläufe deiner Katze positiv verändern. Eine willkommene Abwechslung für jede Katze sind Katzenkunststücke, die du mit dem eingesetzten Clicker spielerisch einstudieren kannst. Der wichtigste Teil des Katzen Clickertrainings ist die Sequenz „Klick und Belohnung“. Dadurch assoziiert die Katze positive Konsequenzen. Durch das interaktive Lernspiel wird eine nachhaltige und positive Katzenerziehung erzielt.

Warum Clickertraining Katze?

Es gibt einige Gründe, warum das Clickertraining Katze effektiver ist als nur die reinen Sprachbefehle:

Clickertraining Katze

Die menschliche Stimme klingt jedes Mal anders. Die Stimmung oder Umstände können die Tonhöhe und Informationen verändern. Deine Stimme wirkt inkonsistent und unzuverlässig auf deine Katze. Der Sprachbefehl dauert länger und deine Katze bleibt normalerweise nicht in der Nähe, auch wenn sie gelobt wird.

Mit einem Clicker erzeugst du ein schnelleres und eindeutiges Signal. Mit dem interaktiven Katzen Clickertraining verbessert sich die kommunikative Beziehung zwischen dir und deiner Katze.

Ab wann Clickertraining Katze?

Ab wann das Clickertraining Katze geeignet ist, hängt von verschiedenen Komponenten ab. Du kannst mit einer jungen Katze ab 4 Monaten als auch mit einer Katze im hohen Alter ein Clickertraining beginnen. Es hängt vieles von der Kommunikation zwischen dir und deiner Katze ab und ob deine Katze Interesse an dem Clickertraining zeigt.  Bei älteren Katzen wirst du mehr Geduld benötigen, um neue Verhaltensweisen einzustudieren. Auch bei sehr jungen Katzen brauchst du Ausdauer, da sie meist sehr verspielt sind und alles andere interessanter finden. 

Wie oft ist das Katzen Clickertraining anzuwenden?

Das Katzen Clickertraining solltest du jeden Tag durchführen. Führe das Training maximal 1 – 2 Minuten lang durch und lege dann eine kurze Pause ein. So steigerst du die Motivation und Lernbereitschaft deiner Katze für das nächste Clickertraining. Achte darauf, dass deine Katze Spaß hat. Beende das Katzen Clickertraining, wenn deine Katze das Interesse verloren hat.

Worauf beim Clickertraining Katze achten?

Beim Clickertraining mit deiner Katze solltest du darauf achten, dass eine ruhige Umgebung sichergestellt ist. Störfaktoren wie Telefon, Fernseher, Radio, andere Personen und andere Tiere sind eher kontraproduktiv.

Timing:

Besonders wichtig für das Clickertraining deiner Katze ist das Timing. Du hast nur wenige Sekunden, um das positive Verhalten deiner Katze zu belohnen. Klickst du zu spät, dann bewertet deine Katze ihr Folgeverhalten positiv.

Konditionierung:

Das Clickertraining signalisiert deiner Katze: Klick heißt Belohnung. Deine Katze geht davon aus, dass sie nach jedem Click eine Belohnung erhält und das Katzen Clickertraining wird für dich und deine Katze ein Erfolg. 

Disziplin:

Die Katzen Clickertrainings sollten in kurzen Einheiten durchgeführt werden. Denn nur eine konzentrierte und motivierte Katze lernt Neues schnell und einfach.

Geduld:

Beim Katzen Clickertraining benötigst du Zeit und Geduld. Eine wilde sehr verspielte Katze macht nicht immer gleich das, was du erwartest. 

Wie funktioniert das Clickertraining bei Katzen?

Das Katzen Clickertraining funktioniert nach einem einfachen Prinzip. Sobald deine Katze die angeforderte Aktion bzw. Übung richtig abgeschlossen hat, klickst du auf den Clicker und belohnst deine Katze mit einem Leckerli. Wiederhole diese Übung mehrmals!

Katze gibt ihrem Besitzer ein High Five

Deine Katze realisiert dadurch, dass für eine perfekt ausgeführte Übung mit dem „Clickern“ ein Leckerli auf sie wartet. Ab diesem Zeitpunkt ist der Zuordnungsprozess abgeschlossen und du kannst deiner Katze weitere Kommandos beibringen.

Clickertraining Katze – was für Leckerlies?

Für das Clickertraining mit deiner Katze empfiehlt es sich, gesunde und köstliche Leckerlies als Belohnung einzusetzen. Wenn du täglich das Katzen Clickertraining vollziehst, so achte auf kalorienarme Leckerlies. Dadurch vermeidest du, dass deine Katze unnötig an Gewicht zunimmt.

Da die Leckerlies beim Katzen Clickertraining eine wichtige Rolle spielen, sollte deine Katze nicht ganz satt sein. Stelle während des Katzen Clickertrainings den Futternapf deiner Katze beiseite, damit ihr Fokus auf die Leckerlies gesetzt ist. Ohne Leckerli wird das Katzen Clickertraining schwer, da sie nur durch die Belohnung angespornt wird. 

Katze Tricks beibringen

Es gibt sehr viele verschiedene Tricks, die du deiner Katze mithilfe des Katzen Clickertrainings beibringen kannst. Hier ein paar Beispiele: 

  • Katze Rolle beibringen
  • Katze Sitz und Platz beibringen
  • Katze High Five beibringen
  • Katze apportieren beibringen
  • Katze springt durch einen Reifen
  • Katze läuft durch einen Tunnel

Auch grundlegende Manieren kannst du mit dem Clickertraining deiner Katze vermitteln, wie zum Beispiel:

  • Benutzen der Katzentoilette
  • Benutzen eines Katzenkratzbaumes
  • Freiwillig und ohne Angst in die Transportbox steigen
  • Akzeptanz der Fellpflege
  • Katzenklappe benutzen