Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Ihr Haustier, unsere Leidenschaft.
Purina One logo
Katze geht aufs Katzenklo

Katze stubenrein bekommen – hier lernst du, wie’s geht!

6 min Lesezeit
Purina One logo
Gesponsert von PURINA ONE

Katzen stubenrein zu erziehen und an das Katzenklo zu gewöhnen, kann viel Geduld erfordern. Katzen werden sich nicht mit Gewalt überzeugen lassen die Katzentoilette zu nutzen, stattdessen solltest du so friedlich und geduldig wie möglich vorgehen. Auf diese Weise verlierst du nicht das Vertrauen der Katze und sie wird keine negativen Assoziationen mit dem Katzenklo aufbauen. Außerdem ist das Sauberwerden für glückliche Katzen viel einfacher und entspannter als für Unglückliche!

 

Die Katze an das Katzenklo gewöhnen:

Die Benutzung der Katzentoilette sollte sofort nach Aufnahme des Kätzchens in den Haushalt trainiert werden. Beginne bei der Wohnungsführung in dem Raum, der für die Katze vorgesehen ist und in dem auch das Katzenklo aufgestellt ist.

  • Trage deine Katze nach der Fütterung oder nach dem Aufwachen auf das Katzenklo. Bleibe in der Nähe und lobe sie direkt danach, um positive Assoziationen zum Toilettengang zu schaffen.
  • Reinige die Toilette nicht direkt nach der ersten Benutzung, damit die Katze diesen Ort und den Geruch mit einer Toilette in Verbindung bringen kann. Du wirst diese Prozedur einige Male wiederholen müssen, bis sich die Katze daran gewöhnt hat.
  • Lasse die Katze nicht in andere Räume, bis sie stubenrein und an die Benutzung der Katzenklos gewöhnt ist. Wenn die Katze Zugriff auf ein größeres Territorium besitzt, könnte sie versuchen dieses zu markieren. Lasse daher niemals Schuhe auf dem Boden stehen, da Katzen den Geruch als provozierend wahrnehmen könnten. Wenn jemand zuhause ist, der nach der Katze guckt und aufpasst, dass sie keine unerlaubten Stellen als Toilette benutzt, kannst du die Katze auch bereits am ersten Tag durch die gesamte Wohnung streifen lassen.
  • Falls es trotzdem passiert, dass die Katze einen anderen Ort für ihr Geschäft benutzt, platziere das Katzenklo genau an diesen Ort. Um den Urin zu beseitigen, kannst du eine Lösung aus Alkohol, Wasser und Essig zu gleichen Teilen benutzen.

 

Wie oft sollte eine Katze aufs Klo?

Die meisten Katzen urinieren etwa zwei- bis viermal täglich, Kot absetzen sollten sie etwa einmal täglich. Letztlich gibt es aber keine allgemeingültige Antwort darauf, wie oft eine Katze täglich ihr Geschäft verrichten sollte. Wichtig ist, dass deine Katze ihre Gewohnheiten beibehält. Solltest du aber bemerken, dass sich das Toilettenverhalten der Katze geändert hat, suche bestenfalls den Tierarzt deines Vertrauens auf.

 

Warum geht meine Katze nicht mehr aufs Katzenklo?

Deine Katze war eigentlich stubenrein, doch plötzlich geht sie nicht mehr auf ihr Katzenklo und verrichtet ihr Geschäft lieber auf dem Wohnzimmerteppich oder anderswo im Haus? Für plötzliche Unsauberkeit kann es verschiedene Gründe geben.

  • Katzen benutzten mit Urin markierte Stellen, um andere Tiere über ihre Anwesenheit zu informieren. So etwas kann vorkommen, falls eine neue Katze im Haus ist, die auf diese Weise Kontakte knüpfen möchte oder die Katze sich mit einem Menschen oder einem anderen Tier im Haushalt nicht versteht und sie als Konkurrenz sieht.
  • Auch für rollige Katzen ist dies eine typische Verhaltensweise, denn die im Urin enthaltenen Pheromone sollen paarungsbereite Kater anlocken. Um Konflikte zu verhindern, setze bei mehreren Tieren die Katzenklos am besten nicht direkt nebeneinander. Bei einem Neuzugang sollte auch sicher gehen, dass dein erstes Tier den Neuling nicht ärgert und die Eingewöhnung des Tieres so konfliktarm wie möglich zu gestalten.
  • Ebenso kann psychischer Stress bei Katzen Auslöser für die Unsauberkeit sein, wie ein Ortswechsel oder auch neue Möbel. Diesem psychischen Stress machen einige Katzen Luft, indem sie anfangen, die Wohnung zu markieren.
  • Abgesehen von psychischen Gründen, kann plötzliche Unsauberkeit auch physische Gründe zur Ursache haben. Wenn eine stubenreine Katze plötzlich aufhört an der üblichen Stelle auf die Toilette zu gehen, könnte dies ein Anzeichen für eine Erkrankung, wie ein Harnwegsinfekt oder ähnliches, sein. Wenn du als Katzenhalter beobachten, dass deine Katze Probleme beim Wasserlassen oder beim Verrichten ihres Geschäftes hat, solltest du umgehend einen Tierarzt aufsuchen. Häufig treten solche Entzündungen in der kalten Jahreszeit auf. Spezielle Futter wie das Urinary Katzenfutter von PURINA ONE unterstützen zusätzlich ein gesundes Harnwegsystem bei deiner Katze.
  • Andere Gründe für Unsauberkeit können vor allem bei der Katzentoilette selbst liegen. Ist es nicht sauber genug, zu klein oder steht nicht an einem geeigneten Ort, kann es passieren, dass deine Katze ihr Geschäft woanders erledigt.

 

Das richtige Katzenklo für deine Katze

Das richtige Katzenklo sollte etwa anderthalbmal so groß wie deine Katze sein, damit sie ausreichend Platz hat, und bei kleinen Kätzchen solltest du darauf achten, dass sie eine Katzentoilette mit niedrigem Rand benötigen, um sie unkompliziert betreten zu können, ohne klettern zu müssen. 

In Bezug auf die Art von Katzenklos gibt es sehr große Unterschiede. Das Material sollte antistatisch und leicht zu reinigen sein. Katzenklos gibt es in folgenden Ausführungen:

  • Schale mit einem Gitter: Einfachste und günstigste Möglichkeit, erfordert eine permanente Reinheitskontrolle, sollte zwei- bis dreimal täglich gereinigt werden. Sie sind besser als eine Schale mit einem hohen Rand, da sie hygienischer ist und sicherer auf die Katze wirkt.
  • Katzenklo mit hohen Seiten und Siliziumgel Katzenstreu: Hygienische und bequeme Möglichkeit, wenn du nicht oft zuhause bist. Diese Art des Streus (eine Schicht von ca. 5cm reicht für gewöhnlich aus) absorbiert den Geruch sehr gut und die Katze benutzt es öfter, da das Katzenklo stets sauber wirkt.
Katze steht vor Katzenklobox
  • Katzenklobox: Beste Wahl für Katzen, nimmt allerdings viel Platz ein, aufwendige Reinigung, exzellente Wahl für Tiere, die gerne ihr Territorium markieren. Die Boxen sind in vielen verschiedenen Designs erhältlich und können leicht an die Inneneinrichtung angepasst werden.

Das Katzenklo richtig reinigen:

Nicht nur das Material und die Art des Katzenklos spielt eine wichtige Rolle, auch die Hygiene muss stimmen, damit die Katze es auch benutzt, denn Katzen haben einen sensiblen Geruchssinn. Kontrolliere die Katzentoilette deshalb täglich und reinige sie. Eine gründliche Reinigung sollte einmal in der Woche eingeplant werden. Dabei sollte das Katzenstreu komplett ausgetauscht und die gesamte Toilette mit Wasser und milder Seife ausgewaschen werden. 

 

Welches Katzenstreu?

Beim Katzenstreu solltest du darauf achten, dass gerade für Kätzchen kein klumpendes Katzenstreu verwendet wird. Auch schreckt parfümiertes Streu viele Katzen ab, weswegen sie lieber welches ohne Duftstoffe wählen sollten. Wenn du dich für ein neues Katzenstreu entschieden hast, mische es nach und nach mit dem alten Streu. Beginne mit kleinen Mengen und steigere dich kontinuierlich, bis du ausschließlich das neue Streu benutzt, damit sich deine Katze problemlos daran gewöhnen kann.

 

Das stille Örtchen am richtigen Ort

Stelle das Katzenklo an einem ruhigen Ort auf, der für die Katze vorgesehen und weit weg von Zugluft und Zuschauern gelegen ist. Wenn im Haushalt auch ein Hund wohnt, sollte der Hunde- und Katzenbereich klar voneinander getrennt sein. Falls möglich, solltest du deiner Katze auch eine zusätzliche Toilette anbieten. Dies ist vor allem bei mehreren Stockwerken empfehlenswert. Du solltest zudem niemals den Raum schließen, in dem die Katzentoilette platziert ist, da ein freier Zugang eine Grundvoraussetzung ist, um die Katze an die Toilette zu gewöhnen.