Spanischer Wasserhund

Spanischer Wasserhund

Die mittelgroße, robuste Rasse mit dem lockigen, wolligen Fell, das Schnüre bildet, wenn es lang ist, ist stark und gut bemuskelt. Erwachsene Rüden sind 44 bis 50 cm groß und wiegen 18 bis 22 kg, wohingegen erwachsene Hündinnen 40 bis 46 cm groß und 14 bis 18 kg schwer sind. Das Fell ist einfarbig schwarz, weiß oder braun, oder schwarz-weiß bzw. braun-weiß.

Spanischer Wasserhund
  • Größe : Mittel
  • Fellverlust : Gar nicht
Spanischer Wasserhund
  • Fell : Fellschnüre/wollig
  • Allergien : Ja
  • Lautstärke : Laut
  • Group : Jagdhund
Spanischer Wasserhund
  • Alleine lassen : 1 bis 3 Stunden
  • Verträglichkeit mit anderen Tieren : Unter Umständen
  • Wachhund : Stark

Herkunft

Wollige Wasserhunde wie den Spanischen Wasserhund gibt es in Europa seit mehreren tausend Jahren und sie entwickelten sich in die Barbets (in Frankreich), die Lagotto Romagnolos (in Italien) und die Portugiesischen Wasserhunde. Der Spanische Wasserhund kam mit den Mauren, den Römern oder mit Händlern auf die Iberische Halbinsel und wurde in rauen Gegenden als Hütehund für Schafe und Ziegen eingesetzt und half Fischern an der Küste, indem er Netze einholte oder Gegenstände apportierte, die über Bord gegangen waren. Neben all diesen Aufgaben apportieren diese Rassehunde heutzutage zusätzlich Wasservögel und arbeiten als Spürhunde für die Polizei.

Personality

Der loyale, gefügige, gutmütige, fröhliche Spanische Wasserhund liebt seine ganze Familie, geht aber meistens mit einer Person dieser Gruppe eine besonders enge Bindung ein. Er hat einen natürlichen Wachinstinkt und bellt als Warnung, wenn er dies für notwendig hält.

Gesundheit

Der Spanische Wasserhund kann zu Augenerkrankungen und Hüftgelenksdysplasie neigen (Eine Erkrankung, die die Beweglichkeit einschränken kann). Vor der Zucht sind deshalb Augenuntersuchungen und eine Beurteilung der Hüfte von einem Tierarzt notwendig.

Tägliche Bewegung

Der Spanische Wasserhund braucht täglich mindestens eine Stunde Bewegung. Er ist ein sehr vielseitiger Hund, der hüten, apportieren und schwimmen kann, daher hat er an den meisten Hundesportarten und -aktivitäten Freude. Stellen Sie sicher, dass Wasserbereiche sicher sind, wenn Sie in deren Nähe spazieren gehen, da er bei der ersten Gelegenheit hineinspringen wird. Wenn Sie nicht sicher sind, behalten Sie ihn an der Leine.

Ernährung

Das Futter Ihres Hundes muss ausgewogene Anteile aller Nährstoffe beinhalten. Außerdem muss ihm jederzeit genügend frisches Wasser zur Verfügung stehen. Es ist wichtig, in regelmäßigen Abständen die körperliche Verfassung Ihres Hundes zu bestimmen, um sicherzustellen, dass er in Bestform bleibt. Außerdem sollten Sie ihn wenn möglich mindestens zweimal täglich füttern und dabei die Fütterungsempfehlungen seines speziellen Futters berücksichtigen.

Pflege

Das Fell des natürlich aussehenden Spanischen Wasserhundes verfilzt zu Schnüren, wenn es länger wird. Diese Schnüre werden von Hand getrennt, um zu verhindern, dass sie in Klumpen verfilzen. Bürsten oder kämmen Sie das Fell nie! Die spanischen Bauern schoren ihre Hunde jeden Frühling zur gleichen Zeit wie ihre Schafe. Diese Tradition ist insofern erhalten geblieben, als der Spanische Wasserhund am ganzen Körper gleichmäßig geschoren wird, wenn das Fell zu lang wird.

dog-breed image missing

Ist das die richtige Hunderasse für Sie?

Alle Hunde haben ihre eigene, einzigartige Persönlichkeit, aber einige Instinkte und Verhaltensweisen sind angeboren. Nutzen Sie unser Tool zur Auswahl verschiedener Rassen und finden Sie heraus, welche Hunderassen besser zu Ihren Vorlieben und Ihrem Lebensstil passen. Wenn Sie und Ihr Hund ähnliche Dinge genießen, werden Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit ein glückliches, erfülltes Leben zusammen leben.

Breed Selector kommt in Kürze>

Was ist als nächstes zu beachten

Adoption

Es ist unglaublich erfüllend, einen Hund aus einem Tierheim oder einer Rettungsorganisation zu adoptieren. Es bedeutet oft, ihnen eine zweite Chance im Leben zu geben. Viele Hunde warten auf eine liebevolle Familie, ein Zuhause für immer. Seriöse Zentren werden sehr vorsichtig sein, wenn es darum geht, die richtigen Leute mit den richtigen Hunden zusammenzubringen. Die Mitarbeiter lernen alles über die Hunde, die aufgenommen werden, und werden viel Zeit damit verbringen, Sie, Ihre Familie und Ihren Lebensstil kennenzulernen, bevor sie Sie mit einem ihrer Hunde zusammenführen. Sie werden gut beraten, auch nach der Adoption werden Ihnen Ihre Fragen beantwortet. Klicken Sie hier für weitere Informationen

Finden Sie einen guten Züchter

Wenn Sie sich für einen Rassehund entschieden haben, dann ist es am besten, einen seriösen Züchter zu finden. Über den Rassehunde-Zuchtverband Deutschland können Sie mit Züchtern in Ihrer Nähe in Kontakt treten. Versuchen Sie, einen Züchter zu wählen, der Teil des sicheren Züchterprogramms des Kennel Club ist, besuchen Sie Ausstellungen, um Züchter persönlich zu treffen und sich über die Verfügbarkeit von Welpen Ihrer gewählten Rasse zu informieren.

Ihren Hund zu Hause begrüßen

Ob Sie einen kleinen Welpen mit nach Hause bringen oder einen erwachsenen Hund aufziehen, dies ist eine sehr aufregende Zeit für alle. Während Sie auf den großen Tag warten, müssen Sie sich vielleicht ablenken, also gibt es zum Glück ein paar Dinge, die Sie erledigen müssen, bevor Sie Ihre neue Ankunft begrüßen. Klicken Sie hier für weitere Informationen