purinaone-catmag-ernaehrung-trockenfutter-visual-new.jpg
Trockenfutter für Katzen

Die Vorteile von Katzentrockenfutter

Trocken- oder Nassfutter? Die Wahl des Katzenfutters ist eine Entscheidung, die Sie unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren treffen sollten.

Wie gesund ist Trockenfutter für Ihre Katze?

Generell ist eine Ernährung mit Trockenfutter für Katzen problemlos möglich – sofern das entsprechende Trockenfutter alle Nährstoffe enthält und Ihre Katze ausreichend Wasser trinkt. Die Trockenfutter-Rezepturen von Purina ONE® sind auf die speziellen Bedürfnisse verschiedener Lebensabschnitte oder Lebensumstände angepasst. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihrer Katze immer frisches Wasser zur Verfügung steht, da sie beim Fressen – im Gegensatz zum Nassfutter – nur wenig Flüssigkeit zu sich nimmt.

Für Katzen, die zu Zahnsteinproblemen neigen, ist Katzentrockenfutter genau das Richtige. Ihre Katze pflegt beim Kauen des Trockenfutters ganz nebenbei ihre Zähne, ihr Zahnfleisch wird massiert und die Bildung von Zahnbelag verringert.

Wie viel Trockenfutter pro Tag für Ihre Katze?

Katzentrockenfutter ist förderlich für das natürliche Fressverhalten, da Ihre Katze – wie sie es von Natur aus kennt – mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt aufnehmen kann. Diese Verteilung der Nahrung im Sinne Ihrer Katze trägt zu einer gesunden Ernährung bei. Wie viel Trockenfutter Ihre Katze täglich braucht, ist von ihrem Alter, Gewicht und ihrem Grad an Aktivität abhängig. Orientieren Sie sich am besten an den Fütterungsempfehlungen auf unseren Verpackungen oder im Artikel zur Futtermenge in unserem Katzenmagazin und passen Sie diese individuell an.

Kann man eine Katze nur mit Trockenfutter füttern?

Das Purina ONE® Trockenfutter entspricht den neuesten Standards der Tiermedizin und Ernährungswissenschaft und versorgt Ihre Katze mit allen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien, die sie braucht. Es kann somit problemlos als Alleinfuttermittel verwendet werden. Die Katzentrockenfutter sind zudem gut bekömmlich und leicht verdaulich.

Sie wissen nicht genau, was Ihre Katze bevorzugt? Bieten Sie ihr testweise beides an und entscheiden so, welche Futterart am besten für sie geeignet ist.

Purina ONE® bietet Ihnen eine große Auswahl an Trocken- und Nassfutter. Beide Produktsortimente sind miteinander kombinierbar. Eine Mischfütterung ist problemlos möglich und sogar zu empfehlen. Erfahren Sie bei uns mehr über die Vorteile der Mischfütterung.

Die Vorteile von Katzentrockenfutter für Sie

Natürlich hat das Füttern von Katzentrockenfutter auch für Sie als Katzenbesitzer/in Vorteile: Es ist leicht abzuwiegen und zu dosieren, weniger geruchsintensiv, leichter aufzubewahren und nach dem Öffnen länger haltbar als Nassfutter. Indem Sie größere Mengen Trockenfutter in einem Beutel kaufen, schonen Sie außerdem die Umwelt – größere Mengen in einer Verpackung bedeuten weniger Verpackungsmaterial.

Trockenfutter Infografik

Bei der Wahl des Katzentrockenfutters sollten Sie allerdings einige Faktoren beachten, denn Trockenfutter ist nicht gleich Trockenfutter. Für welche Sorte Sie sich entscheiden, sollten Sie zunächst vom Alter Ihrer Katze abhängig machen. Wir bieten in unserem Sortiment Katzentrockenfutter für Kitten und Juniorkatzen bis zu 12 Monaten, für ausgewachsene Katzen ab einem Jahr und für Seniorkatzen ab 7 Jahren. Außerdem gilt es, zu berücksichtigen, ob Ihre Katze hauptsächlich drinnen lebt oder ein Freigänger ist, sterilisiert ist oder eine sensible Verdauung hat. Wir nehmen Rücksicht auf all diese Lebensumstände und verschiedenen Bedürfnisse t und bieten Ihnen Katzentrockenfutter für sterilisierte oder kastrierte Katzen, Indoorkatzen, für Katzen, die zu Übergewicht neigen und für Katzen mit einer sensiblen Verdauung. Außerdem haben wir eine spezielle Sorte entwickelt, die zu gesunden Harnwegen beiträgt. Zwei weitere Sorten empfehlen wir Ihnen, wenn Ihre Katze häufig Haarballen bildet. Diese Katzenfutter-Formel hilft außerdem dabei, das Fell und die Haut Ihrer Katze gesund zu halten.

So haben Sie mit unserem Trockenfutter zahlreiche Möglichkeiten, zur Gesundheit und zum Wohlbefinden Ihrer Katze beizutragen.

Die Gewöhnung an Katzentrockenfutter

Ihre Katze frisst bisher Nassfutter, Sie wollen sie aber an Trockenfutter gewöhnen? Dazu brauchen Sie zunächst viel Geduld. Denn Katzen sind Gewohnheitstiere. Für eine möglichst problemlose Umstellung beginnen Sie langsam: Mischen Sie zunächst jeden Tag nur eine kleine Menge des neuen Katzentrockenfutters unter das bisherige Katzenfutter. Erhöhen Sie allmählich die Menge des neuen Futters, bis Sie Ihrer Katze ausschließlich das neuen Trockenfutters servieren. Dieser Vorgang kann mehrere Tage in Anspruch nehmen. Achten Sie während der Futterumstellung darauf, dass Sie Ihrer Katze keine Leckerlis geben, denn diese können den Appetit Ihrer Katze verringern und den Prozess der Umstellung verlangsamen oder sogar behindern.

Wenn Sie diese Hinweise beherzigen, steht einer unkomplizierten Futterumstellung zu Katzentrockenfutter nichts im Wege!

Damit Ihre Katze bei bester Gesundheit bleibt, ist es wichtig, dass Sie die empfohlene Futtermenge individuell so anpassen, damit sie ihr Idealgewicht erhält.
Purina ONE® Trockenfutter verringert die Zahnsteinbildung nachweislich um 40%, da durch das vermehrte Kauen Zahnbeläge abgerieben werden.